Die Kunst, online zu lesen.

Home


Künstler

Portraits


Biographien A-Z





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.03.2022 Nachverkauf zur Auktion 74: Bildende Kunst - Autographen - Musik - Haus Habsburg

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Boudin, Eugène

Geboren am 13. Juli 1824 in Honfleur geboren, gestorben am 8. August 1898 in Deauville
Französischer Maler der Schule von Barbizon, Vorläufer der Impressionisten

Eugène Boudin wurde 1824 in Honfleur geboren und starb 1898 in Deauville. Von Beruf Drucker studierte er drei Jahre lang in Paris Bildnis- und Landschaftsmalerei. Er hielt sich häufig an der See auf, pendelte zwischen Le Havre, Honfleur und Paris. Später ging er auch nach Belgien und in die Niederlande. Berühmt ist er für seine Marinebilder. Sie zeigen unruhige See, bewegten Himmel und vornehme Badegäste am Strand zu verschiedenen Tageszeiten („Strand von Trouville“,1863; „Badende am Strand von Trouville“,1869). Obwohl er noch der Tradition Corots verpflichtet ist, so zeigen sich in seinem Werk bereits Stilelemente des Impressionismus. Er beobachtet, welche Tonwerte Dinge im Lichte annehmen und thematisiert die Transparenz von Luft. Er malte vor allem im Freien und brachte Monet die Technik des Malens vor der Natur nahe. Später wurde er wiederum von dessen Stil beeinflusst.

1859 stellte er zum ersten Mal im Pariser Salon aus und 1862 veranstaltete er gemeinsam mit Dubourg eine Verkaufsausstellung in Caen. 1868 erhielt er den Auftrag, Gemälde für das Schloss von Bourdainville zu schaffen. 1874 nahm er an der ersten Ausstellung der Impressionisten teil. 1870 lernte er seinen Kunsthändler Durand-Ruel kennen, der ihn als gefragten Maler zeitweise zur Überproduktion trieb. Darunter litt die Qualität Boudins Werke manchmal. Bei anderen Künstlern war Eugène Boudin anerkannt und Corot nannte ihn „Le roi des ciels“.

A.F.


zur Künstler-Übersicht



Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 61

Seiten: 1  •  2  •  3  •  4  •  5  •  6  •  7

Berichte (1)Kunstwerke (60)

Bericht:


„Ausgewählte Werke“ für den verwöhnten Gaumen

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Les Pêcheuses de Kerhor, 1870
Eugène Boudin, Les Pêcheuses de Kerhor, 1870

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Les hauteurs de Trouville, 1875
Eugène Boudin, Les hauteurs de Trouville, 1875

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Les hauteurs de Trouville, 1875
Eugène Boudin, Les hauteurs de Trouville, 1875

Kunstwerk:

Eugène
 Boudin, Trouville. Le Port
Eugène Boudin, Trouville. Le Port

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Bassin au Havre, um 1885/90
Eugène Boudin, Bassin au Havre, um 1885/90

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Scène de plage à Trouville, 1864
Eugène Boudin, Scène de plage à Trouville, 1864

Kunstwerk:

Eugène
 Boudin, Segelschiff im Hafen
Eugène Boudin, Segelschiff im Hafen

Kunstwerk:

Eugène Boudin, Abbeville. La place Courbet mit Saint-Vulfran, 1894
Eugène Boudin, Abbeville. La place Courbet mit Saint-Vulfran, 1894






Kunstwerke von

Eugène Boudin


Artikel über

Eugène Boudin





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Künstler

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce