Die Kunst, online zu lesen.

Home


Künstler

Portraits


Biographien A-Z





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marc, Franz

Geboren am 8. Februar 1880 in München, gestorben am 4. März 1916 bei Verdun
Deutscher Maler, Vertreter des deutschen Expressionismus

Franz Marc wurde am 8. Februar 1880 in München geboren. Ab 1900 studierte er zunächst Theologie und Philosophie an der Kunstakademie in München. In den Jahren 1903 und 1907 besuchte er Paris. In München war er Mitglied in der „Neuen Künstlervereinigung“. Marc beschäftigte sich hauptsächlich mit der Darstellung von Tieren. Die bewegten Körper sind dabei in einer expressiv-farbigen Umgebung dargestellt. Die kräftige Farbpalette ist dabei nicht begrenzt.

1911 verliess er zusammen mit Wassily Kandinsky, Alfred Kubin und Gabriele Münter aus Protest die „Neue Künstlervereinigung“, nachdem ein Bild von Kandinsky abgelehnt worden war. Zusammen mit Kandinsky gründete er anschließend die Münchener Künstlergruppe „Der Blaue Reiter“. Unter dem neuen Einfluss von Kandinsky wurden die Arbeiten ab 1911 abstrakter und die Farbigkeit der Tierbilder noch mehr gesteigert wie unter anderem auf dem Bild „Kühe – rot, grün, gelb“ von 1912. Unter dem zusätzlichen Einfluss des italienischen Futurismus werden die Bilder in den Jahren 1913 und 1914 zum Teil gegenstandslos, wie es beispielsweise die „Komposition III“ von 1914 erkennen lässt. Die späten gegenständlichen Bilder wie „Tirol“ von 1913/14 zeichnen sich durch ihre sehr dynamischen Kompositionen aus. Im Ersten Weltkrieg entstanden die „Skizzenbücher aus dem Feld“, bevor Franz Marc am 4. März 1916 bei Verdun fiel.


zur Künstler-Übersicht



Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 112

Seiten: 1  •  2  •  3  •  4  •  5  •  6  •  7  •  8  •  9  •  10  •  11  •  12  •  13

Events (1)Berichte (31)Variabilder (4)Kunstwerke (76)

Veranstaltung vom:


17.08.2000, Franz Marcs Pferdebilder in der Staatsgalerie Stuttgart

Bericht:


August Macke und Franz Marc in Bonn

Bericht:


Zeitgenössische Reflexionen auf Franz Marc

Bericht:


Rousseau und Delaunay – Inspirationen der „Blauen Reiter“

Bericht:


150.000 Besucher bei Marc, Macke und Delaunay

Bericht:


Marc, Macke und Delaunay gehen in die Verlängerung

Bericht:


Marc, Macke und Delaunay in Hannover

Bericht:


Marc-Gemälde aus dem Sprengel Museum restituiert

Bericht:


Franz Marc Museum freut sich über regen Besucherandrang






Kunstwerke von

Franz Marc


Artikel über

Franz Marc





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Künstler

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce