Die Kunst, online zu lesen.

Home


Künstler

Portraits


Biographien A-Z





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 25.02.2023 Kunstsammlung eines norddeutschen Finanzunternehmens

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Ich bin Du / Doris Ziegler

Ich bin Du / Doris Ziegler
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé

Großer Goldener Strauß I / Arnold Balwé
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Bethsabée / Pablo Picasso

Bethsabée / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Canova, Antonio

Geboren am 1. November 1757 in Possagno bei Bassano del Grappa, gestorben am 13. Oktober 1822 in Venedig
Italienischer Bildhauer des Klassizismus

Canova erlernte bei seinem Großvater, dem Bildhauer und Architekten Pietro Canova die Grundlagen der Bildhauerei. 1769 wurde Antonio zu dem Bildhauer Giuseppe Toretti-Bernadi in die Lehre gegeben, wo er mit Antonio d`Este Freundschaft schloß. 1773 eröffnete er seine eigene Werkstatt im Klosterhof von S. Stefano und führte die Steinstatuen des „Orpheus“ und der „Eurydike“ aus. Weitere Jugendwerke sind die 1776 modellierte Hermenbüste des „Dogen Paolo Renier“, die „Äskulap“-Statue sowie die Marmorgruppe „Daedalus und Ikarus“ (1779).

1979 siedelte Canova nach Rom über, wo er seitdem hauptsächlich lebte. Dort freundete er sich mit dem englischen Maler Gavin Hamilton und dem Kupferstecher Volpato an und vollendete 1782 die Marmorstatue „Theseus“. Ein Jahr Später erhielt er den bedeutenden Auftrag für das Grabmal Clemens XIV in SS. Apostoli in Rom. Der allgemeinen Bewunderung für diese erste Monumentalschöpfung des Klassizismus folgte der Auftrag für das Grabmal von Papst Clemens XIII in St. Peter. Die Werke Canovas sind gekennzeichnen durch eine klassische Ästhetik mit einer schlichten, realistischen Formbehandlung.

Die 1798 durch die Französische Invasion hervorgerufenen politischen Wirren veranlassten Canova nach Wien zu gehen, wo er von dem Herzog von Sachsen- Teschen den Auftrag für das Grabmal seiner verstorbenen Frau Maria Christina erhielt. Auf Veranlassung des Papstes akzeptiert er Napoleons Einladung und ging nach Paris, wo er zum Hofbildhauer avanciert und großen Einfluß auf die französische Kunst ausübt. Hier schafft er die Bildnisbüste Napoleons und vollendete 1807 sein berühmtestes Werk, dass Napoleons Schwester als „Venus Victrix“ zeigt. 1805 wurde Canova zum Generalinspektor der römischen Kunstaltertümer ernannt. Präsident der Accademia di S. Luca wurde er im Jahre 1810. Nachdem er 1815 die von den Franzosen entwendeten Kunstwerke von Paris nach Italien zurückgeführt hatte, ging er nach London und schuf dort die Marmorgruppe „Mars und Venus“. 1819 führte er im Auftrag der englischen Regierung das Stuart-Monument aus und reiste anschließend in seine Heimatstadt Possagno, wo er den Grundstein für eine Rundkirche legte. Am 13. Oktober 1822 starb Canova. In der Frari-Kirche in Venedig wurde ihm ein von Cicognara entworfenes Kenotaph errichtet.

C.B.


zur Künstler-Übersicht



Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 11

Seiten: 1  •  2

Berichte (2)Kunstwerke (9)

Bericht:


Preußen-Stiftung restituiert Kunstwerke

Bericht:


Canovas Tänzerinnen in Berlin

Kunstwerk:

Antonio Canova, Entwurf für ein Grabmal
Antonio Canova, Entwurf für ein Grabmal

Kunstwerk:

Büste Napoleon Bonaparte als Mars Pacificus, Italien, wohl 19. Jahrhundert
Büste Napoleon Bonaparte als Mars Pacificus, Italien, wohl 19. Jahrhundert

Kunstwerk:

Antonio Canova, Büste der Hebe, 1813/18
Antonio Canova, Büste der Hebe, 1813/18

Kunstwerk:

Antonio Canova, Männlicher Akt im seitlichen
 Kontrapost, die Arme auf Hüfthöhe angewinkelt
Antonio Canova, Männlicher Akt im seitlichen Kontrapost, die Arme auf Hüfthöhe angewinkelt

Kunstwerk:

Antonio Canova, Allegorie der Künste: Skulptur, Malerei und Architektur
Antonio Canova, Allegorie der Künste: Skulptur, Malerei und Architektur

Kunstwerk:

Skulptur der Pauline Borghese als Venus Victrix, wohl Rom, 19. Jahrhundert
Skulptur der Pauline Borghese als Venus Victrix, wohl Rom, 19. Jahrhundert

Kunstwerk:

Nach Antonio Canova, Paar Bronzefiguren „Les Danseuses“, Italien
Nach Antonio Canova, Paar Bronzefiguren „Les Danseuses“, Italien






Kunstwerke von

Antonio Canova


Artikel über

Antonio Canova





Copyright © '99-'2023
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Künstler

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce