Die Kunst, online zu lesen.

Home


Künstler

Portraits


Biographien A-Z





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 02.06.2021 Auktion 1173: Schmuck

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Danae / Heinz Kreutz

Danae / Heinz Kreutz
© Döbele Kunst Mannheim


Anzeige

Nautiluspokal / Franz von  Stuck

Nautiluspokal / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack

Ohne Titel - Chromatische Konstellation, 2015 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Penck, A.R.

Benjamin Katz, A.R. Penck vor seiner Arbeit, 1989

Benjamin Katz, A.R. Penck vor seiner Arbeit, 1989, Copyright Benjamin Katz

geboren am 5. Oktober 1939 in Dresden
Deutscher Maler, Filmemacher, Schriftsteller, Musiker und Bildhauer; eigentlich Ralf Winkler

A.R. Penck wurde 1939 unter dem bürgerlichen Namen Ralf Winkler in Dresden geboren und lebte später in Berlin. Nachdem er 1955 an der Akademie in Dresden und Ostberlin abgelehnt wurde, begann er eine Ausbildung als Werbezeichner. Während seiner Schaffenszeit in der ehemaligen DDR legte er sich mehrere Pseudonyme zu, um diverse Kunstwerke leichter in den Westen schaffen zu können. Die Teilung Deutschlands spielt eine wesentliche Rolle in Pencks Malerei. Es entstanden Mitte der 60er Jahre mehrere großformatige Bilder, die in chiffrehafter Darstellungsweise prähistorischer Kunst mögliche kybernetische Modelle und Systeme visualisieren. Seine frühen Werke erinnern in ihrer Figurensprache an Paul Klee. Das "Grosse Weltbild" von 1965 gilt seit jeher als sein Schlüsselwerk. Penck erfand alle erdenklichen Situationen für das Verhältnis von Individuum und System, die sich in einfacher, aber eindrucksvoller Weise mit Modellen aus Pappe simulieren ließen.

Seine Kunst bewegt sich auf der Grenze zwischen Figur und Konzept. 1980 erfolgte seine Ausbürgerung in die Bundesrepublik, wo Penck seit seiner Beteiligung an der documenta in Kassel und der Biennale in Venedig bereits zu den bedeutenden deutschen Zeitgenossen gezählt wurde. 1988 erhielt Penck eine Professur an der Düsseldorfer Kunstakademie.


zur Künstler-Übersicht



Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 23

Seiten: 1  •  2  •  3

Berichte (14)Variabilder (3)Kunstwerke (6)

Bericht:


Penck gewinnt im Prozess um „Fälschung“

Bericht:


Von Menschen und Zeichen, Urzeit und Zukunft

Bericht:


Ein differenzierter Blick

Bericht:


Frühwerke von Penck für die Städtische Galerie Dresden

Bericht:


Nürnberg erhält Werke von Gerhard Richter

Bericht:


Düsseldorf untersucht die Kunst in der DDR

Bericht:


Lüpertz, Immendorff und Penck in Darmstadt

Bericht:


Oberhausen präsentiert Baselitz, Lüpertz und Penck als Zeichner

Bericht:


Kunst aus der späten Phase der DDR in Schloss Plüschow






Kunstwerke von

A.R. Penck


Artikel über

A.R. Penck


Benjamin Katz, A.R. Penck vor seiner Arbeit, 1989

Benjamin Katz, A.R. Penck vor seiner Arbeit, 1989

(Quelle: Copyright Benjamin Katz)




Copyright © '99-'2021
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Künstler

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce