Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.04.2019 113. Auktion: Wertvolle Bücher, Bibliotheca Scholastica, Dekorative Graphik und Autographen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Cecilia Edefalk in Kiel

Cecilia Edefalk ist Mittelpunkt einer Schau, die die Kieler Kunsthalle im Rahmen ihrer Ausstellungsreihe in der Antikensammlung veranstaltet. Nicht ganz ohne Grund, beschäftigt sich die schwedische Künstlerin doch schon seit langem mit den Relikten antiker Kultur. Gerade dieses nicht zuletzt geistig für eine vergangene glanzvolle Epoche stimulierende Umfeld, an der sich das Zeitlose und Allgemeingültige schätzt, weckt ihr Interesse. Inmitten dieser feststehenden Grundlagen nimmt Edefalk Interventionen vor. Dabei kommt besonders Edefalks malerisches Leitmotiv, die Wiederholung, zum Tragen. Sie geht den fließenden Grenzen zwischen Original, Replik und Kopie nach. So greift sie beispielsweise das Venus-Aphrodite-Thema erneut auf, um es mittels Diaprojektionen und Gemälden zu doppeln, variieren und reflektieren. Ein besonderer Schwerpunkt liegt dabei auf der Repräsentation von Weiblichkeit.

Auch in formaler Hinsicht unternimmt die 1954 in Norrköping geborene Malerin Edefalk Grenzüberschreitungen. Ihre vornehmlich in Grisaille gehaltenen und daher schattenhaft wirkenden Bilder entstehen im Dialog mit einem anderen Medium, insbesondere der Fotografie. In den letzten Jahren ist zudem die historische Skulptur zum Katalysator ihrer Malerei geworden. Die Statue eines Verkündigungsengels verarbeitete sie 1998 zum Gemäldezyklus „Elevator“, eine römische Marmormaske von Marc Aurel ist integrativer Bestandteil der Arbeit „To view the painting from within“ aus den Jahren 2000 bis 2002. Das auf der Documenta 11 2002 gezeigte marmorne Halbrelief ließ Cecilia Edefalk für ihre Ausstellung in der Kunsthalle zu Kiel in Bronze gießen. In der Antikensammlung präsentiert sie nicht nur das Marmorrelief und dessen Nachbildung, sondern auch einen Film über deren Herstellung mit dem Titel „Portraits of a Sculpture“.

Die Ausstellung „Cecilia Edefalk“ ist bis zum 25. Februar 2007 zu sehen. Geöffnet ist täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 20 Uhr. Der Eintritt beträgt regulär 5 Euro, ermäßigt 3 Euro.

Kunsthalle zu Kiel
Düsternbrooker Weg 1
D-24105 Kiel

Telefon: +49 (0)431 - 880 57 56
Telefax: +49 (0)431 - 880 57 54

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.12.2006, Cecilia Edefalk

Bei:


Kunsthalle zu Kiel

Künstler:

Cecilia Edefalk








News von heute

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

Drei Künstler erhalten Ars Viva-Preis

News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

News vom 15.04.2019

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce