Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Rudolf Wachter in Schweinfurt

Die Museen der Stadt Schweinfurt zeigen ab heute die Ausstellung „Wachter – Holz – Skulptur“ mit Arbeiten aus den letzten 20 Jahren Rudolf Wachters. Der auf drei Begriffe reduzierte Titel der steht als Leitgedanke über dem Ausstellungsprojekt und bringt das Credo des Bildhauers auf den Punkt. Denn Wachter bezieht seine Inspiration ausschließlich aus dem Stück Holz, das vor ihm liegt. Sein Werkzeug ist dabei die Kettensäge, mit der er in den Kern des Holzes eindringt. Er spürt der Tektonik der Natur nach, aus Struktur und Form schafft er Gestalt. Wachters Virtuosität besteht darin, „den Stamm so zu schneiden, dass er sich verändern und arbeiten kann, ohne kaputt zu gehen“. Dazu bekennt der Bildhauer: „Wenn ich ihm die Freiheit gebe, dass die Jahresringe schrumpfen oder aufquellen, sich verziehen und werfen oder gerade werden können, wenn ich ihm all das erlaube, und wenn dadurch erst die Form richtig geboren wird, dann bin auf dem Weg, der mir von der Natur angeboten wurde.“

Rudolf Wachter, geboren 1923 in Bernried am Bodensee, hat maßgeblich zur Erneuerung der Holzbildhauerei in Deutschland beigetragen. Nach einer Schreinerausbildung im elterlichen Betrieb besuchte er von 1946 bis 1949 die Holzschnitzerschule in Oberammergau und von 1949 bis 1955 die Bildhauerklasse an der Akademie der Bildenden Künste in München. Sein Werk hat deutschandweit Auszeichnungen erfahren. Wachter ist Mitglied im Deutschen Künstlerbund, der Neuen Gruppe München, Ehrenmitglied der Akademie der Bildenden Künste München und ordentliches Mitglied der Bayerischen Akademie der Schönen Künste in München. Seine Skulpturen stehen für eine höhere Logik, wie Rudolf Wachter selbst bekundet, und trotz ihrer konkreten Formgebung sind sie mehr als nur rational ausgerichtet zu verstehen.

Die Ausstellung „Wachter – Holz – Skulptur“ läuft von 25. Januar bis zum 23. März. Die Schau ist täglich außer montags von 10 bis 13 und von 14 bis 17 Uhr zu Besichtigung geöffnet. Der Eintritt ist frei.

Museen der Stadt Schweinfurt
Halle Altes Rathaus
Markt 1
D-97421 Schweinfurt

Telefon: +49 (0)9721 – 51 477
Telefax: +49 (0)9721 – 51 320

Quelle: Kunstmarkt.com/Alina Serebrennikov

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museen und Galerien der Stadt Schweinfurt

Künstler:

Rudolf Wachter








News vom 24.04.2019

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - George Condo, The blue Rodrigo, 2009

Größte Auktion Zeitgenössischer Kunst in Deutschland: Die SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Weibsbilder ´19
Galerie Klose - Essen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Rübenausmacherin

Vorbesichtigung zur 52. Auktion
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce