Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 07.12.2020 Auktion 1161: Photographie. Rom in frühen Photographien - Sammlung Orsola und Filippo Maggia

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel

Sauwetter am Stachus mit Nornenbrunnen im winterlichen München / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

ohne Titel / Günther Uecker

ohne Titel / Günther Uecker
© Galerie Luther


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach

Knieende(r), 1907/1908 / Ernst Barlach
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Klaus Zylla in Frankfurt

Durch Spanien, Italien, Schweden und Deutschland wird eine Ausstellung des 1953 in Cottbus geborenen Künstlers Klaus Zylla wandern, doch zunächst ist sie in der Galerie Frankfurt zu sehen. Gezeigt werden Gemälde und Papierarbeiten etwa der vergangenen zehn Jahre. Zylla steht in der Nachfolge der Cobra-Gruppe, des Surrealismus und der Art Brut und vermischt deren Motiv- und Ausdruckslage zu einer farbenreichen, technisch vielseitigen und bis zur Abstraktion gehenden Szenerie, die vor allem Mischwesen zwischen Mensch und Tier darstellt. Zunächst als Baufacharbeiter und Siebdrucker in der Werbung tätig, studierte er zwischen 1980 und 1982 an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee, um sich – nach einer kurzen Tätigkeit an der Hochschule für Bildende Künste Dresden – schließlich in Berlin als Siebdrucker niederzulassen. Diese Fertigkeiten macht er sich auch bei seinen Künstlerbüchern zunutze, etwa in einer Verbildlichung zu Lyrik von Antonin Artaud, Bertolt Brecht und Thomas Bernhard. Zylla lebt heute in Berlin und Portugal.

Die Ausstellung „Klaus Zylla. Gemälde und Werke auf Papier“ läuft bis zum 7. Juni. Die Galerie Frankfurt öffnet Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr, Samstag von 10 bis 14 Uhr.

Die Galerie
Grüneburgweg 123
D-60323 Frankfurt am Main

Telefon: +49 (0)69 – 97 14 71 0
Telefax: +49 (0)69 – 97 14 71 20

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Die Galerie

Künstler:

Klaus Zylla








News vom 03.12.2020

Schätze bei Sotheby’s

Schätze bei Sotheby’s

Corona-Krise: App zum gemeinsamen Nichtstun

Corona-Krise: App zum gemeinsamen Nichtstun

Dionysos schielt bei Christie’s auf Millionenbetrag

Dionysos schielt bei Christie’s auf Millionenbetrag

News vom 02.12.2020

Kulturmanagerpreis für Julia Grosse und Yvette Mutumba

Kulturmanagerpreis für Julia Grosse und Yvette Mutumba

Europas Minister wollen Kultur und Medien stärken

Europas Minister wollen Kultur und Medien stärken

Irina Antonowa gestorben

Irina Antonowa gestorben

News vom 01.12.2020

Ulrich Domröse verabschiedet sich aus der Berlinischen Galerie

Ulrich Domröse verabschiedet sich aus der Berlinischen Galerie

Drachen im Textilmuseum

Drachen im Textilmuseum

Gerd Schmidt Vanhove gestorben

Gerd Schmidt Vanhove gestorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Georg Tappert, Geisha-Revue, 1911/13

Von Beuys bis Liebermann – Museal: „Ausgewählte Werke“ bei Grisebach
Villa Grisebach Auktionen GmbH

Kunsthaus Lempertz - Wappenteller aus der Sammlung Dreßen

Die Sammlung Renate und Tono Dreßen – Königliches Meißen-Porzellan
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Cosimo Castrucci zugeschrieben, Commessoplatte, um 1600

Fulminanter Erfolg für eine Commessoplatte
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce