Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.04.2019 113. Auktion: Wertvolle Bücher, Bibliotheca Scholastica, Dekorative Graphik und Autographen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kippenberger Froschkreuz nun nicht mehr im Museion

Nachdem gestern die Ausstellung „Peripherer Blick und kollektiver Körper“ zu Ende ging, ist nun auch Martin Kippenbergers umstrittenes Froschkreuz im Museion in Bozen nicht mehr öffentlich zu sehen. Die rund einen Meter hohe Skulptur mit dem Titel „Zuerst die Füße“ wurde wieder an den Besitzer, einen Tiroler Privatsammler, zurückgegeben. Während der viermonatigen Schau hatte der ans Kreuz genagelte Frosch mit Lendenschurz, herausgestreckter Zunge, Bierkrug und Ei in Händen nicht nur die Gemüter der Besucher, sondern auch der Politiker in Südtirol erregt. Der Vorwurf der Gotteslästerung wurde laut, Landeshauptmann Luis Durnwalder hatte das Objekt als Respekt- und Geschmacklosigkeit bezeichnet, und der Landtagsabgeordnete Franz Pahl von der Südtiroler Volkspartei trat gar in Hungerstreik, um die Entfernung des Kunstwerks zu erreichen. Selbst Papst Benedikt XVI. hatte sich während seines Urlaubs in Brixen zu Kippenbergers Kreuz geäußert und betont, das Kunstwerk habe die religiösen Gefühle vieler Menschen verletzt, die im Kreuz ein Symbol der Liebe Gottes und unserer Rettung sehen.

Doch die starke Front gegen eine sofortige Entfernung nutzte nichts. Nach einer Abstimmungsforderung vonseiten des Landes Südtirol sprach sich der Museion-Stiftungsrat mit 6 zu 3 Stimmen für den Verbleib des Kunstwerkes aus und stellte sich damit hinter die Direktorin Corinne Diserens und Kuratorin Letizia Ragaglia. Im Juli wurde der Frosch dann doch umgehängt und aus dem Eingangsbereich des Museums zu Beginn der Ausstellung in der dritten Stock verbracht, um im Kontext weiterer Arbeiten Martin Kippenbergers die „vollständige Sichtbarkeit dieser Arbeit als Kunstwerk zu gewährleisten“.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museion – Museum für moderne und zeitgenössische Kunst

Bericht:


Kippenbergers gekreuzigter Frosch beschäftigt Politiker

Bericht:


Ärger um Kippenbergers Froschkreuz

Künstler:


Martin Kippenberger








News vom 17.04.2019

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Arnault und Pinault spenden Millionen für Notre-Dame

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

Anna Uddenberg inszeniert Abgötter des Feminismus in Bonn

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

500 Jahre Dresdner Münzkabinett

News vom 15.04.2019

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Hamburg feiert 100 Jahre Sezession

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Stephanie Rosenthal steht Biennale-Jury in Venedig vor

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Gratwanderung im Bonner Macke Haus

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

Birgit-Jürgenssen-Preis an Isabella Brunäcker

News vom 12.04.2019

Kassel zeigt sich verliebt in Saskia… und Rembrandt

Kassel zeigt sich verliebt in Saskia… und Rembrandt

Giuseppe Penone in Saarbrücken

Giuseppe Penone in Saarbrücken

World Press Photo des Jahres stammt von John Moore

World Press Photo des Jahres stammt von John Moore

Humboldts Schätze in Pforzheim

Humboldts Schätze in Pforzheim

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl - Lot. 37, Cornelis de Vos, zugeschrieben: Zuschlag 50.000 Euro

Auktionshaus Stahl: Nachbericht zur Kunstauktion 13. April 2019
Auktionshaus Stahl

Galerie Neher - Essen - Otto Modersohn,

Otto Modersohn in der Galerie Neher
Galerie Neher - Essen

Kunsthaus Lempertz - Joseph Nigg, Signiertes Tablett mit Blumenkorb, Trauben und Vogelnest, Wien 1816

Twinight Collection erzielt 3,6 Millionen
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce