Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.12.2018 Auktion AK382: Schmuck

© Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Theodor Schloepke in Schwerin

Theodor Schloepke, Niklots Tod, 1857

Theodor Schloepke gehört zu den bedeutendsten Künstlern des 19ten Jahrhunderts in Mecklenburg. 1812 in Schwerin geboren, wurde Schloepkes Talent früh entdeckt und nicht zuletzt durch die Großherzöge von Mecklenburg-Schwerin gefördert, die ihm 1837 Studienaufenthalte in Potsdam und Berlin ermöglichten und ihn regelmäßig mit Aufträgen versorgten. Dazu gehöhrt auch der Historienschinken „Niklots Tod“. Seiner Entstehungs- und Rezeptionsgeschichte widmet nun das Staatliche Museum Schwerin eine Ausstellung. Theodor Schloepke, bereits zu Hofmaler ernannt, reiste 1855 nach Paris, um das Historienbild im Atelier des französischen Schlachtenmalers Horace Vernet zu malen. Großherzog Friedrich Franz II. von Mecklenburg-Schwerin hatte den Maler mit diesem Werk für die Ausstattung seiner im 19ten Jahrhundert prächtig um- und neugestalteten Residenz beauftragt. Zwei Jahre später kehrte Schloepke mit dem vollendeten Gemälde nach Schwerin zurück. Es war das erste monumentale Werk des Künstlers und gehört mit seinen 3,64 auf 4,94 Metern noch heute zu den größten Gemälden des Museums.

Das Werk thematisiert die Ermordung des Obotritenfürsten Niklot, ein wichtiges Ereignis der mecklenburgischen Fürstengeschichte. Im Jahr 1882 gehörte es zur Erstausstattung der neu eröffneten Großherzoglichen Gemäldegalerie am Alten Garten. In der Ausstellung werden erstmals Vorstudien gezeigt, die die Entstehung des Gemäldes verdeutlichen. Eine Auswahl von über 100 Zeichnungen aus dem Schweriner Kupferstichkabinett dokumentiert darüber hinaus die Pariser Zeit von Theodor Schloepke, die zu den produktivsten des Künstlers gehörte und sein beeindruckendes zeichnerisches Repertoire bezeugt, das Portraits, Karikaturen, Landschaften, Architekturstücke und Genreszenen umfasst. Die Rekonstruktion der Pariser Schaffensphase ist ausgesprochen Gewinn bringend: Ein Großteil der Zeichnungen wurde in der Vergangenheit beschnitten und mehrfach doubliert. Die in Vorbereitung der Ausstellung erfolgte Restaurierung legte auch handschriftliche Notizen und Zeichnungen auf den Rückseiten frei und brachte insgesamt neue Erkenntnisse für die Schloepke-Forschung.

Die Ausstellung „Theodor Schloepke in Paris“ läuft vom 23. Oktober bis zum 11. Januar 2009 im Schlossmuseum Schwerin. Geöffnet ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro. Der Katalog kostet 18,50 Euro.

Schloss Schwerin
Lennéstraße 1
D-19053 Schwerin

Telefon: +49 (0)385 – 52 52 920
Telefax: +49 (0)385 – 56 30 91

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


23.10.2008, Theodor Schloepke in Paris

Bei:


Staatliches Museum Schwerin

Variabilder:

Theodor Schloepke, Niklots Tod, 1857
Theodor Schloepke, Niklots Tod, 1857

Variabilder:

Theodor Schloepke, Place des Victoires, Rue Croix des Petits Champs, 1846/47
Theodor Schloepke, Place des Victoires, Rue Croix des Petits Champs, 1846/47

Variabilder:

Theodor Schloepke, Entwurfsskizze zum Gemälde
Theodor Schloepke, Entwurfsskizze zum Gemälde "Niklots Tod", 1857

Künstler:

Theodor Schloepke








News von heute

Bilder von hinten in Berlin

Bilder von hinten in Berlin

Münter-Gemälde für das Museum Ludwig

Münter-Gemälde für das Museum Ludwig

Modersohn-Becker Preis für Nezaket Ekici

Modersohn-Becker Preis für Nezaket Ekici

News vom 20.11.2018

Henri Edmond Cross: Farbe und Licht im Barberini

Henri Edmond Cross: Farbe und Licht im Barberini

Küppersmühle würdigt Emil Schumacher

Küppersmühle würdigt Emil Schumacher

News vom 19.11.2018

Rückgabe von Stern-Beutekunst

Rückgabe von Stern-Beutekunst

Ökonomie und Kunst in Mannheim

Ökonomie und Kunst in Mannheim

Otto Mauer-Preis für Anna Witt

Otto Mauer-Preis für Anna Witt

Delia Jürgens in Hannover

Delia Jürgens in Hannover

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - Rudolf Hentschel, 88 Teile aus dem „Flügelmuster-Service“, Meissen 1901

Meissen muss es sein
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Cartier, Diamant-Smaragd-Armspange

Im Bann des Panthers
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Bedeutende Vase mit der Schlacht von Vitoria, Berlin KPM, um 1817

Twinight Collection I erzielt sensationelles Ergebnis
Kunsthaus Lempertz

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - BEDEUTENDE MONUMENTALE, SIGNIERTE UND DATIERTE IKONE MIT DER GOTTESMUTTER VON WLADIMIR (WLADIMIRSKAJA)

Nachbericht: 89. Auktion - GRIECHISCH-RUSSISCHER TRIUMPH
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Skimmer Edition

XOOOOX - neue Edition Skimmer erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Horst Antes Figur 1000

Horst Antes - Figur 1000
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Banksy Thrower.

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Alex Katz im Museum Brandhorst | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce