Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.05.2020 Auktion 1153: Alte Kunst - Kunst des 19. Jahrhunderts

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Am Badestrand / Otto Pippel

Am Badestrand / Otto Pippel
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Kentaur, 1891/93 / Franz von  Stuck

Kentaur, 1891/93 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer

Stehender Mädchenakt vor Rot, 1954 / Karl Hofer
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Die „Alten Meister“ bei Sotheby’s in Amsterdam erreichen gute Ergebnisse

Altbewährtes neu entdeckt



Andries van Eertvelt, Die Seeschlacht von Lepanto, 1640

Andries van Eertvelt, Die Seeschlacht von Lepanto, 1640

Ein klassisches Angebot zieht zuweilen ein klassisches Ergebnis mit sich. Bei der Auktion der „Alten Meister“ in Amsterdam setzte Sotheby’s auf die in der Hafenstadt altbewährte Mischung aus historischen Schlachtengemälden und stimmungsvollen Landschaften, oft von der See. Der Erfolg gab den Experten Recht. 63 Prozent der am 18. Mai angebotenen Werke wechselten den Besitzer, viele von ihnen wurden zu ihrem Schätzpreis oder sogar darüber veräußert. Besonders verzückte der flämische Maler Andries van Eertvelt das Publikum mit einer für ihn charakteristischen Darstellung einer stürmisch bewegten See mit einem Getümmel zahlreicher, fein ausgearbeiteter Schiffe in musealer Qualität. Die „Seeschlacht bei Lepanto“, die als entscheidender Sieg der christlichen Flotte über die osmanischen Truppen im Jahr 1571 gilt, konnte ihre hohen Erwartungen nochmals steigern und kletterte bis auf stattliche 140.000 Euro. Damit erzielte das Herzstück der Versteigerung eine der höchsten Preise, die jemals für ein Werk von Andries van Eertvelt gezahlt wurden. Veranschlagt waren lediglich 80.000 bis 120.000 Euro.


Ebenso qualitätvoll war Aert van der Neers Landschaft in warmen Herbsttönen aus der Mitte der 1640er Jahre. Die idyllische Darstellung mit Bauern und vornehmen Leuten bei einem herrschaftlichen Landhaus stammte aus einer deutschen Privatsammlung und hat Ähnlichkeit mit seinem Gemälde im Frankfurter Städel. Auf 50.000 bis 70.000 Euro angesetzt, kletterte der Preis bis 72.000 Euro leicht nach oben. Etwas unter den Erwartungen blieb hingegen die „Schlacht bei Lützen“ aus dem Dreißigjährigen Krieg von Jan Asselijn, die dem Auktionshaus 45.000 Euro einspielte (Taxe 50.000 bis 70.000 EUR). Bei dem Seestück aus dem Umkreis des Reinier Nooms, genannt Zeeman, bestachen dagegen wieder die feinen Linien der detailreich geschilderten Schiffe und die naturnahe Darstellung der Wetterverhältnisse, so dass man sich über einen Endpreis von 25.000 Euro freuen konnte (Taxe 12.000 bis 18.000 EUR).

In ungeahnte Höhen flammte die Begeisterung für eine Flusslandschaft mit Booten und Reisenden, die von den Experten Joseph van Bredael zugeschrieben wurde. Zwischen 25.000 bis 35.000 Euro taxiert, wurden letztendlich vom neuen Besitzer 95.000 Euro gezahlt. Für eine weitere Überraschung sorgte eine andere Landschaft der flämischen Schule des 17ten Jahrhunderts. Reisende zu Fuß und auf dem Pferd bevölkern einen Weg im Vordergrund, der auf der rechten Seite in einen Wald hineinführt. Linker Hand öffnet sich das Bild zu einem verblauten, weiten Horizont. Anstatt den geschätzten 4.000 bis 6.000 Euro erwirtschaftete das Ölgemälde 19.000 Euro. Keine Interessenten fanden hingegen die Landschaft mit Pferden, Kühen, Schafen und Gänsen von Gillis Claesz de Hondecoeter (Taxe 5.000 und 7.000 EUR), die beiden Bauernhäuser auf hügeligem Terrain von Cornelis van Zwieten (Taxe 6.000 bis 8.000 EUR), die rauen Felsformationen unter einem dunklen Wolkenhimmel von Mathieu Dubus (Taxe 20.000 bis 30.000 EUR) und Jan Wildens’ Landschaft mit Reitern, Hirten und Ausblick auf eine Burg, die auf 30.000 bis 50.000 Euro geschätzt worden waren.

Neben den Genres der Historien und Landschaften demonstrierten auch etliche Arbeiten aus anderen Sparten ihre Beliebtheit. Starkes Interesse entfachte beispielsweise Carstian Luyckx. Sein Blumenstillleben mit Schmetterlingen und eindrucksvoll leuchtenden Blüten vor dunklem Hintergrund konnte mit 75.000 Euro seinen Schätzpreis verdoppeln (Taxe 30.000 bis 40.000 EUR). Auch das Fragment einer Passionsszene aus der Hand des Weseler Malers Jan Baegert übertraf mit 27.000 Euro die Hoffnungen der Experten (Taxe 8.000 bis 12.000 EUR). Taxgerecht kam William Gowe Fergusons Arrangement toter Singvögel vor einer kahlen Wand bei 28.000 Euro ans Ziel. Jacob Ducks als Grisaille gemalter lachender Demokrit erzielte 19.000 Euro (Taxe 12.000 bis 18.000 EUR), und das Pfingstbraut-Spiel eines Nachfolgers von David Vinckboons spielte 35.000 Euro ein (Taxe 10.000 bis 15.000 EUR). Der Antwerpener Maler Peter Snijers war mit einer Marktszene, auf der fast alle Leute frontal den Betrachter anblicken, bei 28.000 Euro erfolgreich (Taxe 20.000 bis 30.000 EUR).

An seinen Einlieferer zurück ging hingegen das unbekannte Ehepaar von Godfried Schalcken. Für die zwei Dreiviertelportraits in rauschende Stofffülle aus einer niederländischen Privatsammlung fand sich bei 40.000 bis 60.000 Euro kein Käufer. Dafür musste dann schon eine namentlich bekannte Dame her wie Isabella de Savornin, die Jan Tilius als Minerva verkleidet zum Besten brachte. Sie bezirzte die Sammler zu 10.000 Euro (Taxe 10.000 bis 15.000 EUR). Bei Jacob Gerritsz Cuyp war es vielleicht die Anmut der 1641 dargestellten 24jährigen Dame in schwarzem Gewand und ausladendem weißen Molensteen-Kragen, die 19.000 Euro auf sich vereinen konnte (Taxe 15.000 bis 20.000 EUR). Als einzige Frau trat 1729 in Groningen geborene Malerin Elisabeth Geertruida Wassenbergh in Erscheinung. Ihre nun 10.000 Euro teuere, vornehme Gesellschaft mit einem amourösen Liebespaar im Hintergrund meint wohl mehr, als die Interieurszene auf den ersten Blick offenbart (Taxe 7.000 bis 9.000 EUR).

Die Ergebnisse verstehen sich als Zuschlag ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Sotheby’s Amsterdam

De Boelelaan 30

NL-1083 HJ Amsterdam

Telefax:+31 (020) 550 22 22

Telefon:+31 (020) 550 22 00



21.07.2010

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Lena Hennen

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 20

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (17)

Veranstaltung vom:


18.05.2010, Old Master Paintings

Bei:


Sotheby's

Bericht:


Historische Schlachten und stimmungsvolle Landschaften

Kunstwerk:

Joseph van Bredael zugeschrieben, Weite
 Flusslandschaft mit Booten bei einem Dorf und Reisenden am Ufer
Joseph van Bredael zugeschrieben, Weite Flusslandschaft mit Booten bei einem Dorf und Reisenden am Ufer

Kunstwerk:

Flämischer Meister, Waldlandschaft mit Reisenden, einem
 Hirten und einem Pferdewagen
Flämischer Meister, Waldlandschaft mit Reisenden, einem Hirten und einem Pferdewagen

Kunstwerk:

Jacob Gerritsz Cuyp, Portrait einer jungen Dame mit schwarzem Kleid
 un Molensteenkraag, 1641
Jacob Gerritsz Cuyp, Portrait einer jungen Dame mit schwarzem Kleid un Molensteenkraag, 1641

Kunstwerk:

Umkreis Reinier Nooms, genannt Zeeman,
 Seeschlacht bei ruhiger See und Schiffswrack im Vordergrund
Umkreis Reinier Nooms, genannt Zeeman, Seeschlacht bei ruhiger See und Schiffswrack im Vordergrund

Kunstwerk:

Jacob Duck, Der lachende Demokrit bei einem Erdglobus
Jacob Duck, Der lachende Demokrit bei einem Erdglobus

Kunstwerk:

Elisabeth Geertruida Wassenbergh,
 Vornehme Gesellschaft mit amourösem Paar im Hintergrund
Elisabeth Geertruida Wassenbergh, Vornehme Gesellschaft mit amourösem Paar im Hintergrund







Peter Snijers, Marktszene mit vornehmen Figuren bei einem Fischstand, 1750

Peter Snijers, Marktszene mit vornehmen Figuren bei einem Fischstand, 1750

Taxe: 20.000 - 30.000 EURO

Zuschlag: 28.000,- EURO

Losnummer: 76

Joseph van Bredael zugeschrieben, Weite Flusslandschaft mit Booten bei einem Dorf und Reisenden am Ufer

Joseph van Bredael zugeschrieben, Weite Flusslandschaft mit Booten bei einem Dorf und Reisenden am Ufer

Taxe: 25.000 - 35.000 EURO

Zuschlag: 95.000,- EURO

Losnummer: 11

Jacob Gerritsz Cuyp, Portrait einer jungen Dame mit schwarzem Kleid un Molensteenkraag, 1641

Jacob Gerritsz Cuyp, Portrait einer jungen Dame mit schwarzem Kleid un Molensteenkraag, 1641

Taxe: 15.000 - 20.000 EURO

Zuschlag: 19.000,- EURO

Losnummer: 46

Aert van der Neer, Landschaft mit Bauern und vornehmen Leuten bei einem Landhaus

Aert van der Neer, Landschaft mit Bauern und vornehmen Leuten bei einem Landhaus

Taxe: 50.000 - 70.000 EURO

Zuschlag: 72.000,- EURO

Losnummer: 58

Jan Asselijn, Die Schlacht von Lützen mit Gustav II. Adolf von Schweden, 1635

Jan Asselijn, Die Schlacht von Lützen mit Gustav II. Adolf von Schweden, 1635

Taxe: 50.000 - 70.000 EURO

Zuschlag: 45.000,- EURO

Losnummer: 41

Claes Molenaer, Winterlandschaft bei einem Dorf mit zugefrorenem Fluss und Schlittschuhläufern

Claes Molenaer, Winterlandschaft bei einem Dorf mit zugefrorenem Fluss und Schlittschuhläufern

Taxe: 20.000 - 30.000 EURO

Zuschlag: 36.000,- EURO

Losnummer: 14

Carstian Luyckx, Blumenstillleben auf einer Steinkonsole vor einem blauen Vorhang

Carstian Luyckx, Blumenstillleben auf einer Steinkonsole vor einem blauen Vorhang

Taxe: 30.000 - 40.000 EURO

Zuschlag: 75.000,- EURO

Losnummer: 49

Jan Baegert, Fragment einer Passion Christi

Jan Baegert, Fragment einer Passion Christi

Taxe: 8.000 - 12.000 EURO

Zuschlag: 27.000,- EURO

Losnummer: 2

Abraham Willaerts, Küstenlandschaft mit zahlreichen Figuren und Schiffen

Abraham Willaerts, Küstenlandschaft mit zahlreichen Figuren und Schiffen

Taxe: 18.000 - 25.000 EURO

Zuschlag: 30.000,- EURO

Losnummer: 13

Elisabeth Geertruida Wassenbergh, Vornehme Gesellschaft mit amourösem Paar im Hintergrund

Elisabeth Geertruida Wassenbergh, Vornehme Gesellschaft mit amourösem Paar im Hintergrund

Taxe: 7.000 - 9.000 EURO

Zuschlag: 10.000,- EURO

Losnummer: 74

Jacob Duck, Der lachende Demokrit bei einem Erdglobus

Jacob Duck, Der lachende Demokrit bei einem Erdglobus

Taxe: 12.000 - 18.000 EURO

Zuschlag: 19.000,- EURO

Losnummer: 67

 Flandern, Flämischer Meister, Waldlandschaft mit Reisenden, einem Hirten und einem Pferdewagen

Flandern, Flämischer Meister, Waldlandschaft mit Reisenden, einem Hirten und einem Pferdewagen

Taxe: 4.000 - 6.000 EURO

Zuschlag: 19.000,- EURO

Losnummer: 29




Copyright © '99-'2020
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce