Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Westfälischer Expressionismus in der Kunsthalle Bielefeld

Hermann Stenner, Das rote Feld, 1913

Sie heißen Peter August Böckstiegel, Else Lohmann, Carlo Mense, Wilhelm Morgner, Hermann Stenner, Eberhard Viegener oder auch August Macke und haben etwas gemeinsam: Sie sind expressionistische Maler, deren Geburtsort in Westfalen liegen. Abgesehen von Macke hat es keiner von ihnen in die erste Reihe der berühmten Künstler des frühen 20sten Jahrhunderts geschafft. Doch waren die Jahre zwischen 1900 und 1930 die Zeit, in der Westfalen nach langer Zeit mehr oder weniger großer Abstinenz von bedeutenden künstlerischen Entwicklungen den Anschluss an die Moderne schaffte. Ein Anlass dafür liegt unter anderem in der Eröffnung des Museums Folkwang des Sammlers Karl Ernst Osthaus 1902 in Hagen. In Bielefeld wird die 1907 gegründete Kunstgewerbeschule, obwohl vorrangig der handwerklichen Ausbildung gewidmet, ein Motor moderner Bestrebungen in Kunst und Gestaltung.

Einzelne Künstler des westfälischen Expressionismus haben in der Vergangenheit gelegentliche Aufmerksamkeit gefunden, sei es durch Einzelausstellungen, umfangreiche Werkverzeichnisse oder die Einrichtung von besonderen Museumsstätten wie dem Morgner-Haus in Soest. An einer repräsentativen Gesamtschau aber fehlte es bislang. Die Kunsthalle Bielefeld unternimmt daher jetzt die für längst überfällig erachtete Ausstellung „Der westfälische Expressionismus“, die während der kommenden dreieinhalb Monate anhand von rund 180 Gemälden, Aquarellen, Zeichnungen und druckgrafischen Werken Einblick in das Kunstschaffen der bedeutendsten Künstler der Region zwischen Ruhrgebiet und Teutoburger Wald geben soll.

Vielleicht liegt die weitgehend Absenz der Westfalen auch daran, dass sich eine geschlossene Künstlergruppe wie die Dresdner „Brücke“, der „Blaue Reiter“ in München oder auch der Künstler in Köln und Worpswede, zwischen Böckstiegel, Morgner, Stenner und ihren Genossen nicht gebildet hat. Dies konnte auch die lockere „Vereinigung westfälischer Künstler und Kunstfreunde“ nicht ausgleichen. Gehemmt wurde die Entwicklung ohnedies durch die Aufhebung dieser Vereinigung und die zunehmende Beschränkung der Entfaltungsmöglichkeiten ihrer Mitglieder seit 1933, soweit sie nicht, wie Morgner und Stenner, bereits in jugendlichem Alter der Erste Weltkrieg hinweggewischt hatte. So blieb der westfälische Expressionismus bis heute eine Fußnote in der Kunstgeschichtsschreibung des frühen 20sten Jahrhunderts. Die Ausstellung in der Bielefelder Kunsthalle wird sie zumindest ein wenig erweitern können.

Die Ausstellung „Der Westfälische Expressionismus“ läuft bis zum 20. Februar 2011. Die Öffnungszeiten sind Dienstag bis Sonntag 11 bis 18 Uhr, Mittwoch 11 bis 21 Uhr, Samstag 10 bis 18 Uhr. Der Eintritt beträgt 7 Euro, die üblichen Ermäßigungen liegen bei 2 bis 5 Euro. Der Katalog kostet 24,95 Euro.

Kunsthalle Bielefeld
Artur-Ladebeck-Straße 5
D-33602 Bielefeld

Telefon: +49 (0)521 – 329 99 500
Telefax: +49 (0)521 – 329 99 50 50

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


31.10.2010, Der Westfälische Expressionismus

Bei:


Kunsthalle Bielefeld

Variabilder:

Hermann Stenner, Das rote Feld, 1913
Hermann Stenner, Das rote Feld, 1913








News vom 14.08.2019

Bilder der Jagd in Chur

Bilder der Jagd in Chur

Ronald Jones gestorben

Ronald Jones gestorben

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

News vom 13.08.2019

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Takis gestorben

Takis gestorben

News vom 12.08.2019

Paco Knöller in Leverkusen

Paco Knöller in Leverkusen

Nancy Kienholz gestorben

Nancy Kienholz gestorben

Sarah Abu Abdallah in Hamburg

Sarah Abu Abdallah in Hamburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Man

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Grogadis

XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung am 26.09.2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Jeisa

ART WEEKEND Nürnberg 4. - 6. Oktober 2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Every Day Life

Mr. Brainwash neue Unikate bei GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Max Liebermann, Judengasse in Amsterdam, 1909

Lempertz mit Rekordumsatz im ersten Halbjahr
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce