Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.11.2019 114. Auktion: Gemälde Alter und Neuerer Meister, Rahmen. Primavera - Aquarelle des Biedermeier von Franz Blaschek. Portraitminiaturen

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Auch diesmal wollten gerade die teueren Möbel bei Koller in Zürich nicht recht überzeugen

Hohe Ausfälle



Figur einer Katze, Ägypten, 650 bis 500 vor Christus

Figur einer Katze, Ägypten, 650 bis 500 vor Christus

Der große Erfolg, der das Zürcher Auktionshaus Koller am 24. Juni zu Spitzenpreisen bei der Schweizer Kunst führte, war den Möbeln und Einrichtungsgegenständen einen Tag zuvor nicht beschieden. Nur knapp die Hälfte der rund 360 Losnummern fand einen Abnehmer, und die Reihe der Rückgänge ist prominent besetzt. Dazu gehörten die mit goldenen Chinoiserien auf grünem Grund lackierte Kommode von Charles Topino um 1775/80 und der um 1785/90 wohl nach Entwürfen Vincenzo Brennas in der kaiserlichen „Bronzespedition“ in St. Petersburg hergestellte Gueridon mit zwei in vergoldeter Bronze eingefassten Lapislazuliplatten. Für die beiden Hauptstücke der Auktion hatte Koller je zwischen 450.000 und 800.000 Franken verlangt. Auch für einen frühklassizistischen Sekretär Pierre Garniers und Franc François Franck für 120.000 bis 200.000 Franken und ein Paar blumengeschmückter Kommoden aus Dresden um 1770/75 für 140.000 bis 240.000 Franken reichten die abgegebenen Gebote nicht aus.


Überhaupt drifteten die Preisvorstellungen des Hauses und die Bewertungen der Bietergemeinschaft diesmal erheblich auseinander, was sich sowohl negativ als auch positiv auswirkte. Gleich zu Beginn der Auktion etwa verabschiedete sich der Marmortorso eines römischen Männeraktes, den Koller auf 5.000 bis 9.000 Franken angesetzt hatte, erst bei 50.000 Franken. Kurz darauf sprang ebenfalls bei den Antiken eine ägyptische Bronzekatze von 30.000 bis 50.000 Franken auf 90.000 Franken. Von drei Paaren nachgemachter römischer Imperatorenbüsten des 18ten und 19ten Jahrhunderts, die Koller je nach Größe und Qualität zwischen 6.000 Franken und 60.000 Franken angeboten hatte, konnte wenigstens zwei für 50.000 Franken und 18.500 Franken veräußert werden. Die Einrichtungsgegenstände fanden diesmal offenbar mehr Anklang als die Möbel, wie auch Antoine Benoists herrschaftliche Bronzebüste der Adligen Suzanne Phélypeaux aus deren Todesjahr 1690 bewies, die ihren Wert auf 66.000 Franken mehr als verdoppeln konnte. Selbst das 19te Jahrhundert profitierte davon: Ein rund fünfzig Zentimeter hohes Parfumtöpfchen im Stil des Louis XVI mit einem polychrom bemalten Sèvres-Korpus verschwand erst bei 42.000 Franken aus dem Auktionssaal (Taxe 7.000 bis 12.000 SFR).

Ein paar der teureren Möbel schafften aber doch den Absprung. Hubert Hansens reich mit einem Kranz aus Bronzebeschlägen auf floralem Furnierbild geschmückte Kommode um 1750 wechselte bei 65.000 Franken den Besitzer (Taxe 60.000 bis 90.000 SFR), für 50.000 Franken ging eine fast schmucklose, aber materialfeine Kommode Godefroy Desters aus der Zeit um 1780 weg (Taxe 50.000 bis 70.000 SFR). Die obere Grenze von 30.000 bis 50.000 Franken schaffte diesmal endlich Jacques Dubois’ schwarz lackierte und mit chinoisen Landschaften versehene Kommode ebenfalls um 1750. Eine der wenigen großen Steigerungen in dieser Branche legte ein später Louis XVI-Salontisch um 1785/90 hin, der nach Vorlagen Martin Carlins an seinem dreibeinigen Stand unter anderem mit einer imitierten Draperie in Bronze verziert ist. Mit 110.000 Franken wurde er schließlich sogar das teuerste Stück der Auktion (Taxe 30.000 bis 50.000 SFR), gleichauf mit einem kleinem, schwarz-goldenen Bureau-plat Adam Weisweilers aus etwa der gleichen Zeit, das sich ebenfalls über seine Schätzung von 60.000 bis 100.000 Franken hinwegsetzte.

Auf 96.000 Franken brachte es eine Augsburger Uhr um 1620/30, deren von Cyprianus Reuter geschaffenes Gehäuse von einer barbusigen Frau über den Kopf gehoben wird (Taxe 45.000 bis 75.000 SFR). Auch ein deutsches Uhrwerk von 1785/90 mit 18 Orgelpfeifen, die sieben Melodien spielen können, in einem Gehäuse wohl von David Roentgen um 1785/90 kletterte kräftig von 40.000 bis 70.000 Franken auf 88.000 Franken. Sie blieben die einzigen der hochgehandelten Uhren, die Koller unter die Leute bringen konnte. Von der Zurückhaltung vor den teuren Kostbarkeiten war auch die Abteilung Historismus betroffen. Statt bis zu 200.000 Franken für ein mit Boulle-Marketerie geschmücktes Bureau-Plat von Hippolyte Edmé Pretot um 1845/50 oder ein Paar Girandolen von Emanuel Louis Beurdeley um 1870/75 nach Modellen Pierre Gouthières gab es nicht mehr als 35.000 Franken für einen runden wohl russischen Mitteltisch mit Porzellanplaketten, die das Scheitern Napoleons in Russland illustrieren (Taxe 30.000 bis 50.000 SFR). Auf 30.000 Franken verdoppelte sich der Wert eines lesenden jungen Mädchens, das Giovanni Maria Benzoni um 1890 in Carraramarmor geschlagen hatte.

Alle Preise verstehen sich als Zuschläge ohne das Aufgeld.

Kontakt:

Koller Auktionen

Hardturmstrasse 102

CH-8031 Zürich

Telefon:+41 (044) 445 63 63

Telefax:+41 (044) 273 19 66

E-Mail: office@kollerauktionen.ch



11.07.2011

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 20

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Berichte (2)Kunstwerke (16)

Veranstaltung vom:


21.06.2011, Kunst und Antiquitäten

Bei:


Koller Auktionen AG

Bericht:


Feines für die Dame und den Herrn

Bericht:


Anker in Millionenpreisen

Kunstwerk:

Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom, wohl 18./19. Jahrhundert
Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom, wohl 18./19. Jahrhundert

Kunstwerk:

Antoine Benoist, Büste der Suzanne Phélypeaux, Paris datiert 1690
Antoine Benoist, Büste der Suzanne Phélypeaux, Paris datiert 1690

Kunstwerk:

Tapisserie „Venus aux forges de Vulcan“, Manufacture de Beauvais um 1750/70
Tapisserie „Venus aux forges de Vulcan“, Manufacture de Beauvais um 1750/70

Kunstwerk:

Godefroy
 Dester, Kommode, Paris um 1780
Godefroy Dester, Kommode, Paris um 1780

Kunstwerk:

Brule-parfum mit Bronzemontur, Paris, 19. Jahrhundert
Brule-parfum mit Bronzemontur, Paris, 19. Jahrhundert







Giovanni Maria Benzoni, Sitzende Junge Frau mit gebundenem Haar, ein Buch lesend, Italien um 1890

Giovanni Maria Benzoni, Sitzende Junge Frau mit gebundenem Haar, ein Buch lesend, Italien um 1890

Taxe: 10.000 - 15.000 SFR

Zuschlag: 30.000,- SFR

Losnummer: 1345

Brule-parfum mit Bronzemontur, Paris, 19. Jahrhundert

Brule-parfum mit Bronzemontur, Paris, 19. Jahrhundert

Taxe: 7.000 - 12.000 SFR

Zuschlag: 42.000,- SFR

Losnummer: 1190

 Rom, Torso eines Mannes, römisch, wohl 2. Jahrhundert nach Christus

Rom, Torso eines Mannes, römisch, wohl 2. Jahrhundert nach Christus

Taxe: 5.000 - 9.000 SFR

Zuschlag: 50.000,- SFR

Losnummer: 1001

François Boucher, Tapisserie „Venus aux forges de Vulcan“, Manufacture de Beauvais um 1750/70

François Boucher, Tapisserie „Venus aux forges de Vulcan“, Manufacture de Beauvais um 1750/70

Taxe: 30.000 - 50.000 SFR

Zuschlag: 30.000,- SFR

Losnummer: 1109

Francesco Righetti zugeschrieben, Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom wohl 18./19. Jahrhundert

Francesco Righetti zugeschrieben, Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom wohl 18./19. Jahrhundert

Taxe: 35.000 - 55.000 SFR

Zuschlag: 50.000,- SFR

Losnummer: 1057

Runder Mitteltisch mit Porzellan-Plaketten, wohl Russland, Ende 19. Jahrhundert

Runder Mitteltisch mit Porzellan-Plaketten, wohl Russland, Ende 19. Jahrhundert

Taxe: 30.000 - 50.000 SFR

Zuschlag: 35.000,- SFR

Losnummer: 1324

Cyprianus Reuter, Uhr mit Tragefigur, Augsburg um 1620/30

Cyprianus Reuter, Uhr mit Tragefigur, Augsburg um 1620/30

Taxe: 45.000 - 75.000 SFR

Zuschlag: 96.000,- SFR

Losnummer: 1014

Antoine Benoist, Büste der Suzanne Phélypeaux, Paris datiert 1690

Antoine Benoist, Büste der Suzanne Phélypeaux, Paris datiert 1690

Taxe: 20.000 - 30.000 SFR

Zuschlag: 66.000,- SFR

Losnummer: 1075

Martin Carlin, Salontisch, Paris, um 1785/90

Martin Carlin, Salontisch, Paris, um 1785/90

Taxe: 30.000 - 50.000 SFR

Zuschlag: 110.000,- SFR

Losnummer: 1169

Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom, wohl 18./19. Jahrhundert

Ein Paar Imperatorenbüsten, Rom, wohl 18./19. Jahrhundert

Taxe: 6.000 - 10.000 SFR

Zuschlag: 18.500,- SFR

Losnummer: 1063

Hubert Hansen, Kommode, Paris um 1750

Hubert Hansen, Kommode, Paris um 1750

Taxe: 60.000 - 90.000 SFR

Zuschlag: 65.000,- SFR

Losnummer: 1102

Adam Weisweiler, Bureau-plat, Paris um 1780/90

Adam Weisweiler, Bureau-plat, Paris um 1780/90

Taxe: 60.000 - 100.000 SFR

Zuschlag: 110.000,- SFR

Losnummer: 1174

Godefroy Dester, Kommode, Paris um 1780

Godefroy Dester, Kommode, Paris um 1780

Taxe: 50.000 - 70.000 SFR

Zuschlag: 50.000,- SFR

Losnummer: 1162




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce