Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.11.2019 Auktion Kunst und Antiquitäten November 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Vorbericht

Franz von Stuck bereicht die Kunst des 19ten Jahrhunderts bei Christie’s in London

Das wird Ärger geben



Gaetano Chierici, La Maschera, 1874

Gaetano Chierici, La Maschera, 1874

Das war wohl doch keine so gute Idee, die der kleine Junge da umgesetzt hat: Mit der grauenhaften Maske eines grimmig-traurigen Clowns vor dem Kopf hat er seine jüngere Schwester offenbar schon durch das ganze Haus gejagt, bis diese sich endlich zur Mutter in die Küche flüchten konnte. Noch lacht der Übeltäter, doch die junge Frau, die gerade am Herd stand, plötzlich ihre schreiende Tochter zu ihren Füßen niederstürzen sieht und vielleicht kaum weniger erschrocken ist über die seltsame Erscheinung in der Tür, ist schon sichtlich stinkig. Der Junge wird wohl gleich den Kochlöffel auf seinem Hintern spüren, den sie ihm bereits drohend entgegenstreckt. Gemalt hat diese Szene, die ein Stück italienischen Alltagslebens mit sichtlicher Hingabe ans Detail schildert, mit einem genauen Gespür für die Gefühlslagen der drei beteiligten Personen 1874 Gaetano Chierici, einer der begabtesten in einer langen Reihe zeitgenössischer Genremaler Italiens. Bei Christie’s in London gelangt das Ölgemälde „La Maschera“ im Rahmen der Versteigerung europäischer Kunst des 19ten Jahrhunderts zum Aufruf, versehen mit einer Schätzung von 120.000 bis 180.000 Pfund.


Den Beginn der Sitzung am 22. Mai, die rund neunzig Losnummern versammelt, machen einige französische (Vor-)Impressionisten, darunter Jean-Baptiste Camille Corots duftige Landschaft im Abendlicht mit „Danseurs de Castel-Gandolfo“ aus der Zeit um 1855/60 (Taxe 200.000 bis 300.000 GBP), Gustave Courbets ziemlich düstere „Entrée de forêt“ von circa 1865 (Taxe 180.000 bis 250.000 GBP) oder Jean-François Raffaëllis fast zeichnerisches Großformat „Les berges de la Seine en banlieue“ für 80.000 bis 120.000 Pfund. In ihrer Schlichtheit und Konzentration auf wenige Gegenstände bezaubern zwei Stillleben François Bonvins. Auf gleichem, intimem Format hielt er 1878 einmal ein gekochtes und aufgeschlagenes Ei samt Salzfass, das andere Mal mehrere Briefe fest, auf denen eine eben gelöschte Kerze glimmt. Die Bilder gehen mit 10.000 bis 15.000 Pfund und 12.000 bis 18.000 Pfund ins Rennen. Eine äußerst stimmungsvolle, nächtliche Impression gelang den Holländer Johan Barthold Jongkind 1876 mit „Clair de Lune sur un canal, Dordrecht“ (Taxe 18.000 bis 25.000 GBP).

Von dem Italiener Giuseppe de Nittis, der zwar nur wenige Jahre jünger war als Chierici, aber in seiner Formensprache etwas avantgardistischer, stammt die Meeresuferpartie „Sulla spiaggia“ mit zwei Damen und Hund aus den späten 1870er Jahren für 100.000 bis 150.000 Pfund. Besonders stimmungsvoll gestaltete Ippolito Caffi 1846 einen Blick vom Pincio auf das im abendlichen Dunst verschwimmende Rom. Die Kuppel von St. Peter ist natürlich der besondere Blickfang der gemütlichen Spaziergänger an der Brüstung (Taxe 70.000 bis 100.000 GBP). Die Familie Grubacs, die ursprünglich aus Montenegro stammte und sich in Venedig niederließ, war auf Veduten der Serenissima abboniert. Vater Carlo Grubacs steuert unter anderem das Postkartenmotiv mit der Riva degli Schiavoni, dem Dogenpalast, Markusturm und Santa Maria della Salute bei (Taxe 40.000 bis 60.000 GBP), Sohn Giovanni Grubacs die übervölkerte Piazza San Marco, auf der dem Dogen in seinem Pozzetto am Tag seiner Inthronisation eben der Weg gebahnt wird (Taxe 20.000 bis 30.000 GBP).

Der Übergang zur spanischen Kunst gelingt Martín Rico y Ortega, der 1833 in Madrid geboren wurde, aber lange Zeit seines Lebens in Venedig verbrachte. Von hier stammt auch sein romantischer Blick in einen Kanal mit der Kuppel von Santa Maria della Salute als Blickfang im Hintergrund (Taxe 50.000 bis 70.000 GBP). Weit gereist sind „Los Palangreros“ von dem Spanier Joaquín Sorolla y Bastida: Als Geschenk des Künstlers gelangte die intime Beobachtung zweier Fischer 1902 nach New York, später sogar nach Buenos Aires. Nun soll sie 150.000 bis 250.000 Pfund kosten. Schon ins Jahr 1938 weist eine Leinwand Ignacio Zuloagas mit der die hügelkrönenden Stadt Toledo bei Beschuss von Francos Truppen. Das Gemälde gilt als erste großformatige Auseinandersetzung Zuloagas mit dem Spanischen Bürgerkrieg (Taxe 50.000 bis 70.000 GBP).

Auf Seiten der Kunst deutschsprachiger Meister ist zuvorderst eine siebenteilige Suite von Gemälden und Skulpturen des Münchner Malerfürsten Franz von Stuck zu nennen. So gelangen seine 1906 gegossene, verspielte Bronze „Faun und Nixe“ (Taxe 30.000 bis 50.000 GBP) und das Relief „Adam und Eva“, das zu beginn der 1920er Jahre für die Gartenfassade der Villa Keller in München-Bogenhausen angefertigt wurde (Taxe 40.000 bis 60.000 GBP), sowie das immer noch symbolistische Spätwerk „Prometheus“, wie er gefesselt am Felsen hängt, von etwa 1926 für 130.000 bis 180.000 Pfund zum Aufruf. Teuerstes Stück ist ein Ölgemälde, das Herkules im Kampf gegen die neunköpfige Hydra 1915 vor düster-dräuendem Grund präsentiert. Die annähernd quadratische Leinwand befindet sich bis heute im Besitz der Erben des 1928 gestorbenen Künstlers (Taxe 250.000 bis 350.000 GBP). Unter den Älteren ragt Ferdinand Georg Waldmüller hervor, der sich 1849 mit bemerkenswert rückwärtsgewandter Klassizität einer sizilianischen Landschaft bei Castelmola und Taormina mit dorischem Tempel und etwas übergrazilen Frauengestalten in antiken Gewändern widmete. Vor fünf Jahren erwarb der derzeitige Besitzer das Bild noch als „Europäische Schule“, jetzt fordert er 200.000 bis 300.000 Pfund.

Eine eigene Abteilung von knapp dreißig Positionen widmet sich der Orientmalerei. Hier taucht ein später eigentlich als Pointillist sehr bekannter Franzose auf, Théo van Rysselberghe. In seiner Jugend aber unternahm Rysselberghe eine ausgedehnte Reise durch Spanien und Marokko, und eine Frucht dieser Reise ist die viel bevölkerte „Marktszene in Tanger“ aus dem Jahr 1883 (Taxe 40.000 bis 60.000 GBP). Auch sonst dominieren solide Stimmungsbilder mit betont realistischem Zugriff wie Victor Pierre Huguets Karawane in der Wüste (Taxe 80.000 bis 120.000 GBP), Alberto Pasinis belebter „Marktplatz am Eingang eines Basars“ (Taxe 200.000 bis 300.000 GBP) oder Edwin Lord Weeks’ „Nautch girl resting“ von circa 1895/1900 für 150.000 bis 200.000 Pfund. Der Österreicher Rudolf Ernst ist unter anderem mit einem alten arabischen Patrizier vertreten, der gemächlich einige Gläser befüllt (Taxe 150.000 bis 250.000 GBP). Impressionistisches nehmen Frederick Arthur Bridgman bei seiner Wäscherin „On the terrace“ (Taxe 80.000 bis 120.000 GBP) und wiederum Brigdeman in seiner 1900 datierten Leinwand „The Fountain Room“ auf. In der reichen Farbenpracht kommt das Schwüle der Atmosphäre dieser Szene mit einigen Damen besonders anschaulich zum Ausdruck (Taxe 140.000 bis 180.000 GBP).

Kontakt:

Christie’s

8 King Street, St. James’s

GB-SW1Y 6QT London

Telefon:+44 (020) 78 39 90 60

Telefax:+44 (020) 78 39 83 26

E-Mail: info@christies.com



19.05.2013

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 32

Seiten: 1  •  2  •  3  •  4

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (29)

Veranstaltung vom:


22.05.2013, 19th Century European Art Including Orientalist Art

Bei:


Christie's

Bericht:


Lohnender Kampf

Kunstwerk:

François Bonvin, Nature morte à l’œuf, 1878
François Bonvin, Nature morte à l’œuf, 1878

Kunstwerk:

Carlo Grubacs, Die Libreria und der Dogenpalast
Carlo Grubacs, Die Libreria und der Dogenpalast

Kunstwerk:

Giovanni Grubacs, Der Doge im Pozzetto auf dem Markusplatz,
 Venedig
Giovanni Grubacs, Der Doge im Pozzetto auf dem Markusplatz, Venedig

Kunstwerk:

Johan Barthold Jongkind, Clair de Lune sur un canal, Dordrecht, 1876
Johan Barthold Jongkind, Clair de Lune sur un canal, Dordrecht, 1876

Kunstwerk:

Jean-François Raffaëlli, Les berges de la Seine en banlieue
Jean-François Raffaëlli, Les berges de la Seine en banlieue

Kunstwerk:

Franz von Stuck, Amazone auf Pferd, 1897
Franz von Stuck, Amazone auf Pferd, 1897







Rudolf Ernst, Ein alter Araber im Palast

Rudolf Ernst, Ein alter Araber im Palast

Taxe: 150.000 - 250.000 GBP

Losnummer: 70

Franz von Stuck, Faun und Nixe

Franz von Stuck, Faun und Nixe

Taxe: 30.000 - 50.000 GBP

Zuschlag: 28.000,- GBP

Losnummer: 54

Johan Barthold Jongkind, Clair de Lune sur un canal, Dordrecht, 1876

Johan Barthold Jongkind, Clair de Lune sur un canal, Dordrecht, 1876

Taxe: 18.000 - 25.000 GBP

Zuschlag: 33.000,- GBP

Losnummer: 40

Jean-Baptiste Camille Corot, Danseurs de Castel-Gandolfo, um 1855/60

Jean-Baptiste Camille Corot, Danseurs de Castel-Gandolfo, um 1855/60

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Losnummer: 8

Carlo Grubacs, Die Rialotbrücke, Venedig

Carlo Grubacs, Die Rialotbrücke, Venedig

Taxe: 20.000 - 30.000 GBP

Losnummer: 27

Edwin Lord Weeks, Nautch girl resting, um 1895/1900

Edwin Lord Weeks, Nautch girl resting, um 1895/1900

Taxe: 150.000 - 200.000 GBP

Losnummer: 79

Victor Pierre Huguet, Eine Karawane in der libyschen Wüste

Victor Pierre Huguet, Eine Karawane in der libyschen Wüste

Taxe: 80.000 - 120.000 GBP

Losnummer: 64

Franz von Stuck, Herkules und die Hydra, 1915

Franz von Stuck, Herkules und die Hydra, 1915

Taxe: 250.000 - 350.000 GBP

Zuschlag: 420.000,- GBP

Losnummer: 55

Martín Rico y Ortega, Ein Kanal in Venedig mit Gondeln und Santa Maria de la Salute im Hintergrund

Martín Rico y Ortega, Ein Kanal in Venedig mit Gondeln und Santa Maria de la Salute im Hintergrund

Taxe: 50.000 - 70.000 GBP

Losnummer: 25

François Bonvin, Nature morte à l’œuf, 1878

François Bonvin, Nature morte à l’œuf, 1878

Taxe: 10.000 - 15.000 GBP

Zuschlag: 9.000,- GBP

Losnummer: 1

Joaquín Sorolla y Bastida, Los Palangreros, 1902

Joaquín Sorolla y Bastida, Los Palangreros, 1902

Taxe: 150.000 - 250.000 GBP

Losnummer: 44

Franz von Stuck, Adam und Eva, um 1892

Franz von Stuck, Adam und Eva, um 1892

Taxe: 40.000 - 60.000 GBP

Losnummer: 58




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce