Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 13.05.2017 Kunstauktion 94 bei Winterberg|Kunst in Heidelberg

© Winterberg|Kunst

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ruinen des Parthenon, 1877 / Carl Friedrich Heinrich Werner

Ruinen des Parthenon, 1877 / Carl Friedrich Heinrich Werner
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Zwei Figuren vorm Meer / Erich Heckel

Zwei Figuren vorm Meer / Erich Heckel
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Museum Schloss Höchst eröffnet

in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst

Gestern wurden die neu gestalteten Erdgeschossräume des Alten Schlosses Höchst wieder eröffnet. Für die bauliche Sanierung und Erneuerung, in deren Zug etwa der Brandschutz auf den aktuellsten Stand gebracht wurde und die Räume einen behindertenfreundlichen Zugang erhielten, wendeten die Stadt Frankfurt und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) insgesamt rund 390.000 Euro auf. Zugleich fand die Eröffnung der Dauerausstellung mit Werken der Pfälzischen und Darmstädter Sezession aus der Sammlung Heinz Schöfflers statt, die sich seit 1997 im Eigentum der DSD befindet.

Eine erste gotische Zollburg für den Standort des heutigen Höchster Schlosses ist für das 14te Jahrhundert belegt. Nach 1582 beauftragte der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Wolfgang von Dalberg Hofbaumeister Georg Robin mit dem Bau eines stattlichen Renaissanceschlosses. Im Dreißigjährigen Krieg ausgebrannt, wurde die Ruine bis auf den Turm, das Torhaus und den Gewölbekeller im 18ten Jahrhundert niedergelegt, um Material für die Errichtung des Bolongaro Palastes zu gewinnen. 1908 erwarb Adolf von Brüning, einer der Gründer der Farbwerke Höchst, den verfallenden Gebäudekomplex vom preußischen Staat und ließ ihn wiederherstellen. An der Stelle des Alten Schlosses entstand erstmals ein öffentlich zugänglicher Park. 2002 übernahm die DSD die Höchster Schlösser, in deren Räumen sie 1985 gegründet wurde.

Heute hat im Alten Schloss die Denkmalakademie der Stiftung einen ihrer Standorte, das Neue Schloss ist an einen gastronomischen Betrieb verpachtet. Das Museum mit der Sammlung Schöffler sowie einer interaktiven Präsentation der Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Altes Schloss Höchst
Höchster Schlossplatz 16
D-65929 Frankfurt am Main

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Variabilder:

in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst
in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst








News vom 27.04.2017

Neue Antiquitätenmesse in Brüssel

Neue Antiquitätenmesse in Brüssel

Brachum Kunstpreis für Frauke Dannert

Brachum Kunstpreis für Frauke Dannert

Ida Ekblads künstlerische Freiheit siegt in Hamburg

Neue Messe „Paper Positions“ beginnt in Berlin

Neue Messe „Paper Positions“ beginnt in Berlin

News vom 26.04.2017

Karl-Heinz Petzinka neuer Rektor der Kunstakademie Düsseldorf

Karl-Heinz Petzinka neuer Rektor der Kunstakademie Düsseldorf

Trisha Donnelly in Köln

Trisha Donnelly in Köln

Paloma Varga Weisz in Neuss

Paloma Varga Weisz in Neuss

Ieoh Ming Pei wird 100 Jahre alt

Ieoh Ming Pei wird 100 Jahre alt

News vom 25.04.2017

Nick Relph in Bonn

Nick Relph in Bonn

Freier Eintritt in die Kunsthalle Bremen

Freier Eintritt in die Kunsthalle Bremen

Avery Singer im Kölner Kunstverein

Avery Singer im Kölner Kunstverein

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce