Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.06.2017 Sommer-Auktion 24. Juni 2017

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Museum Schloss Höchst eröffnet

in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst

Gestern wurden die neu gestalteten Erdgeschossräume des Alten Schlosses Höchst wieder eröffnet. Für die bauliche Sanierung und Erneuerung, in deren Zug etwa der Brandschutz auf den aktuellsten Stand gebracht wurde und die Räume einen behindertenfreundlichen Zugang erhielten, wendeten die Stadt Frankfurt und die Deutsche Stiftung Denkmalschutz (DSD) insgesamt rund 390.000 Euro auf. Zugleich fand die Eröffnung der Dauerausstellung mit Werken der Pfälzischen und Darmstädter Sezession aus der Sammlung Heinz Schöfflers statt, die sich seit 1997 im Eigentum der DSD befindet.

Eine erste gotische Zollburg für den Standort des heutigen Höchster Schlosses ist für das 14te Jahrhundert belegt. Nach 1582 beauftragte der Mainzer Erzbischof und Kurfürst Wolfgang von Dalberg Hofbaumeister Georg Robin mit dem Bau eines stattlichen Renaissanceschlosses. Im Dreißigjährigen Krieg ausgebrannt, wurde die Ruine bis auf den Turm, das Torhaus und den Gewölbekeller im 18ten Jahrhundert niedergelegt, um Material für die Errichtung des Bolongaro Palastes zu gewinnen. 1908 erwarb Adolf von Brüning, einer der Gründer der Farbwerke Höchst, den verfallenden Gebäudekomplex vom preußischen Staat und ließ ihn wiederherstellen. An der Stelle des Alten Schlosses entstand erstmals ein öffentlich zugänglicher Park. 2002 übernahm die DSD die Höchster Schlösser, in deren Räumen sie 1985 gegründet wurde.

Heute hat im Alten Schloss die Denkmalakademie der Stiftung einen ihrer Standorte, das Neue Schloss ist an einen gastronomischen Betrieb verpachtet. Das Museum mit der Sammlung Schöffler sowie einer interaktiven Präsentation der Arbeit der Deutschen Stiftung Denkmalschutz ist dienstags bis sonntags von 11 bis 17 Uhr geöffnet.

Altes Schloss Höchst
Höchster Schlossplatz 16
D-65929 Frankfurt am Main

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Deutsche Stiftung Denkmalschutz

Variabilder:

in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst
in den neu gestalteten Räumen des Alten Schlosses Höchst








News vom 22.06.2017

Wilhelm-Lehmbruck-Preis für Rebecca Horn

Zuwachs für die Alten Meister in Graz

Zuwachs für die Alten Meister in Graz

Felix Krämer wird Direktor in Düsseldorf

Felix Krämer wird Direktor in Düsseldorf

Arnold-Bode-Preis für Olu Oguibe

Arnold-Bode-Preis für Olu Oguibe

News vom 21.06.2017

Vienna Biennale beginnt

Vienna Biennale beginnt

Der Kuss in Berlin

Der Kuss in Berlin

Bastian Hoffmann erhält MO-Kunstpreis

Bastian Hoffmann erhält MO-Kunstpreis

Die Amerikaner in Potsdam

Die Amerikaner in Potsdam

News vom 20.06.2017

David Claerbouts „Olympia“ in Basel

David Claerbouts „Olympia“ in Basel

Eliza Douglas in Wiesbaden

Eliza Douglas in Wiesbaden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Flügel-Roncak - Ramos - Wonder Woman

Wonder Woman Holzschnitt von Mel Ramos
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Brainwash AK 2017

Mr. Brainwash: Ausstellungskatalog 2017
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Horst Dietrich - Berlin - Helmut Dirnaichner

Werkzyklus von Helmut Dirnaichner im Verlag für moderne Kunst erschienen erschienen
Galerie Horst Dietrich - Berlin

Kunsthaus Lempertz - Johann Joachim Kändler und Johann Friedrich Eberlein, Terrine kleinster Sorte, Meißen um 1739/40

Schmuck und Porzellan glänzen
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - August Sander, Kino Capitol in Köln, um 1930

Gesuchte Klassiker
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce