Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Künstlerische Strategien der Dokumentation in Hannover

Aktuell widmet sich das Hannoveraner Sprengel Museum den dokumentarischen Vernetzungsmethoden der Kunstszene der 1960er und 1970er Jahre. Mit dem Wandel zur sogenannten Informationsgesellschaft und einer damit einhergehenden Veränderung der Medienlandschaft stellen diese Dekaden eine Phase des Umbruchs dar. Das politisch-gesellschaftliche Leben war von Protesten geprägt, die sich ebenso gegen das krisenhaft zugespitzte Misstrauen zwischen den politischen Blöcken im Verlauf des Kalten Krieges richteten wie auch gegen die als veraltet empfundenen bürgerlichen Konventionen. Die Ausstellung zeigt Methoden der Informationssammlung sowie deren künstlerischen Verarbeitung und Wiedergabe im Werk wie Joseph Beuys, Marcel Broodthaers, Christo, Lucio Fontana, Richard Hamilton, Dorothy Iannone, Milan Knížák, Dennis Oppenheim, Heinrich Riebesehl, James Rosenquist, Joe Tilson und Andy Warhol.

Vernetzung und Interaktion charakterisierten das Wirken dieser Kunstszene. Traditionelle Kunstinstitutionen, ihre Präsentationsräume und Vermittlungsformate wurden durch alternative Räume, Medien und Distributionsformen ersetzt. Künstlerinnen und Künstler wirkten als Kritiker und Vermittler ihrer Werke und öffneten ihre Arbeit zugunsten von Dialog und Interaktion. Der Anspruch einer Demokratisierung der Kunst führte dazu, dass Werke in Form von Publikationen oder Ideen im globalen Netzwerk zirkulieren konnten und verfügbar wurden. Künstler suchten den Außenraum wie Städte oder Landschaften für ihre Umsetzungen. Ihre Werke waren damit vorerst den Kategorisierungen eines traditionellen Kunstverständnisses und dem Kunstmarkt entzogen. Dokumentarische Vorlagen wie Fotos, Pläne oder geografische Beschreibungen dienten zu Kunstvermittlung. So brachte die Dokumentation den Betrachter auf neue Weise mit Kunst in Berührung.

Die Ausstellung „Report – Künstlerische Strategien der Dokumentation in den 1960er- und 1970er-Jahren“ läuft bis zum 25. Mai im Sprengel Museum Hannover. Geöffnet ist dienstags von 10 bis 20 Uhr sowie mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro, freitags ist er kostenlos.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/Claudia Rauth

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 14

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Künstler (12)

Veranstaltung vom:


12.02.2014, Report. Künstlerische Strategien der Dokumentation in den 1960er- und 1970er-Jahren

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Künstler:


Andy Warhol

Künstler:

Joe Tilson

Künstler:


James Rosenquist

Künstler:

Heinrich Riebesehl

Künstler:


Dennis Oppenheim

Künstler:

Milan Knížák

Künstler:

Dorothy Iannone








News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

News vom 30.06.2022

Sprüth Magers nun auch in New York

Sprüth Magers nun auch in New York

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Streit um Documenta-Organisation

Streit um Documenta-Organisation

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Villa Grisebach Auktionen GmbH - Max Beckmann, Grauer Strand, 1928

Millionenzuschläge und internationale Bietgefechte – Die Ergebnisse der Sommerauktionen in Berlin
Villa Grisebach Auktionen GmbH

68">




Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce