Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Koenraad Dedobbeleer in Bremen

Die Gesellschaft für aktuelle Kunst Bremen widmet dem belgischen Künstler Koenraad Dedobbeleer eine Ausstellung. Diese zeigt skulpturale Arbeiten, Architekturzitate, Diaprojektionen und gefundenes Material und beschäftigt sich mit der Definition von Skulptur. Dedobbeleer geht es darum, wie diese beispielsweise von Architektur und Design unterschieden werden kann. Wird die Skulptur nur durch die Idee des Künstlers hervorgebracht, ohne sich an anderen Objekten zu orientieren oder jene neu zusammenzusetzen? Dedobbeleer gelingt es, mittels minimaler Verschiebungen in Form, Größe oder Materialität, durch überraschende Kombinatorik und skurril-dominante Titel ebenso wie mit einer Lust an der Befragung kunstbetrieblicher Strukturen Irritationen auszulösen und den Betrachter zu neuen Sichtweisen anzuregen. Er bringt nicht nur seine Arbeiten in die Schau ein, sondern arrangiert zudem auch Objekte, die seine Auffassung von Kunst beeinflussen und repräsentieren.

Koenraad Dedobbeeler wurde 1975 im belgischen Halle geboren. Seine Arbeit wurde in De Vleeshal, Middelburg, Le Crédac, Ivry-Sur-Seine, im Kunstmuseum St. Gallen, Culturgest, Lissabon, im Haus Esters in Krefeld und in der Kunsthalle Bern in Einzelausstellungen präsentiert. Dedobbeleer war außerdem an der Biennale in Brno (2014) und in Porto Alegre (2013) beteiligt. Darüber hinaus arbeitet er gelegentlich als Kurator und gibt seit 2006 gemeinsam mit Kris Krimpe die Publikation „UP (a fanzine focusing on interesting architectures)“ heraus. Zurzeit lebt der Künstler in Brüssel.

Die Ausstellung „Koenraad Dedobbeeler – A Quarrel in a Faraway Country between People from Whom We Know Nothing“ läuft bis zum 25. Januar 2015. Die Gesellschaft für aktuelle Kunst hat Dienstag bis Sonntag von 11 bis 18 Uhr, am Donnerstag zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 3 Euro, ermäßigt 2 Euro. Der begleitende Katalog kostet 26 Euro.

GAK Gesellschaft für aktuelle Kunst
Teerhof 21
D-28199 Bremen

Telefon: +49 (0)421 – 50 08 97
Telefax: +49 (0)421 – 59 33 37

Quelle: Kunstmarkt.com/Mona Zimmer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


01.11.2014, Koenraad Dedobbeleer - A quarrel in an farway country between people of whom we know nothing

Bei:


Gesellschaft für Aktuelle Kunst Bremen

Künstler:

Koenraad Dedobbeleer








News vom 06.12.2019

Bilder aus Gothaer Kunstraub aufgetaucht

Bilder aus Gothaer Kunstraub aufgetaucht

SpallArt Prize geht an Luise Schröder

SpallArt Prize geht an Luise Schröder

Saarbrücken holt Man Ray zurück nach Europa

Saarbrücken holt Man Ray zurück nach Europa

Jochen Lempert-Schau in Graz

Jochen Lempert-Schau in Graz

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

Berlin ehrt Horst Janssen zum 90. Geburtstag

News vom 05.12.2019

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Entartete Kunst wieder in der Moritzburg

Manfred Schneckenburger gestorben

Manfred Schneckenburger gestorben

Johanna Diehl in Berlin

Johanna Diehl in Berlin

Emanuel von Seidl in Murnau

Emanuel von Seidl in Murnau

News vom 04.12.2019

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Johann Heinrich Köhler im Grünen Gewölbe

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Schwontkowski-Werke für die Weserburg

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Überraschung beim Turner Prize: Es gibt nur Gewinner

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

Evelina Cajacob tanzt in Bochum

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Ketterer Kunst Auktionen - Christian Rohlfs, Studie nach einem Baumstamm. Aquarell, um 1911, 49 x 63 cm

Ketterer Kunst ermöglicht Rückkehr einer verschollenen Arbeit von Christian Rohlfs
Ketterer Kunst Auktionen

Van Ham Kunstauktionen - Tadatoshi, Netsuke einer Schnecke, Japan Edo-Zeit

Höchste Schnitzkunst aus Japan
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Ernst Wilhelm Nay, Dynamik Bild, 1965

Dynamische Rekorde
Van Ham Kunstauktionen





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce