Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hans Platschek-Preis an Justin Almquist

Justin Almquist erhält den Hans Platschek-Preis für Kunst und Schrift 2016. Matthias Mühling, Direktor der Städtischen Galerie im Lenbachhaus in München und alleiniger Juror, begründete seine Wahl wie folgt: „Der Hans Platschek-Preis führt die Verbindung von bildender Kunst und Schrift bereits im Namen. Als ich gebeten wurde, einen Preisträger zu benennen, war es eine Frage von Sekunden, bis mir Justin Almquist als Kandidat in den Sinn kam. Wie Platscheks Arbeiten betreiben auch die von Almquist eine wechselseitige ‚Erhellung‘ von Bild und Schrift. … Zudem haben die Biographien beider Künstler eine Verbindungslinie zwischen dem amerikanischen Kontinent und Europa (respektive München) gezogen. So wie Platscheks politische Karikaturen der frühen Jahre sich als verallgemeinertes Prinzip des Karikaturesken im seinem späteren Werk wieder finden, so sind auch Almquists Zeichnungen als Übertreibungen und Karikaturen des Lebens zu lesen.“

Justin Almquist kam 1976 in Minneapolis zur Welt. Von 1994 bis 1998 studierte er am Pratt Institute in New York, 2003 zog er nach München und beendete hier 2010 sein Studium an der Akademie der Bildenden Künste bei Markus Oehlen. Bereits in seiner Studienzeit nahm er an mehreren Einzel- und Gruppenausstellung teil. Almquist integriert in seine Zeichnungen immer wieder Texte. So ist etwa die 2015 entstandene Bleistiftzeichnung „I don’t have any sunglasses with me otherwise I would put them on“ von zwei zu Sehschlitzen zusammengekniffenen Augäpfeln mit dem Bildtitel unterlegt. Seit einigen Jahren fertigt Almquist auch Arbeiten aus Pappmaché. Für seine Reihe „Skull Hats“ ließ er sich von den Calaveras inspirieren, den mexikanischen Pappmaché-Totenköpfen. Seine „Skull Hats“ sind Gebilde, die zwischen Kopfbedeckung und Totenkopfmaske changieren und durch ihr Material Kunst und Schrift miteinander verbinden.

Seit 2008 wird jährlich der Hans Platschek-Preis für Kunst und Schrift von der Hamburger Hans Platschek Stiftung auf der Kunstmesse Art Karlsruhe verliehen. Er soll an das Schaffen des im Jahr 2000 verstorbenen Malers, Zeichners und Essayisten erinnern. Teil der Auszeichnung ist eine Ausstellung auf der Art Karlsruhe. Frühere Preisträger waren F. W. Bernstein, alias Fritz Weigle, Friedrich Einhoff, Monika Grzymala, Werner Büttner, Rolf Bier, Guillaume Bruère, Sandra Boeschenstein und zuletzt Rikuo Ueda.

Quelle: Kunstmarkt.com/Svenja Keller

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Verankert in der Heimat

Künstler:

Justin Almquist








News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

News vom 30.06.2022

Sprüth Magers nun auch in New York

Sprüth Magers nun auch in New York

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Streit um Documenta-Organisation

Streit um Documenta-Organisation

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce