Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 19.10.2019 Friedrich Kallmorgen

© Winterberg|Kunst

Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Paul Goesch in der Sammlung Prinzhorn

Paul Goesch, Ohne Titel (Selbstbildnis), 1923

Die Heidelberger Sammlung Prinzhorn präsentiert mit über 120 Werken die bisher größte Einzelausstellung des Grenzgängers Paul Goesch. Viele der Zeichnungen, Aquarelle und Gouachen werden zum ersten Mal der Öffentlichkeit vorgestellt. Trotz seines vielfältigen Gesamtœuvres von über 2000 Arbeiten, die die für den Expressionismus typische flächige und farbkräftige Malerei aufweisen, wurde dem 1885 in Schwerin geborenen Goesch eine Wertschätzung als Avantgarde-Künstler jedoch nur zögerlich zuteil. Grund hierfür ist die psychiatrische Erkrankung des Malers. Ab seinem 25. Lebensjahr suchte Goesch, der unter anderem Mitglied der Berliner Novembergruppe und des Arbeitsrates für Kunst war, regelmäßig Nervenheilanstalten auf. Ab 1921 blieb er fast ohne Unterbrechungen in den Kliniken Göttingen und Teupitz, bis der psychisch Kranke 1940 im Zuge des Euthanasieprogramms von nationalsozialistischen Ärzten im Alten Zuchthaus in Brandenburg an der Havel ermordet wurde.

1921 bis 1934 ist in der Göttinger Anstalt der größte Teil von Goeschs Œuvre entstanden. Er aquarellierte, zeichnete und malte auf allen ihm zur Verfügung stehenden Materialien. So entstanden Porträts, christliche und mythologische Szenen, gegenstandslose Kompositionen sowie phantastische Architekturzeichnungen auf Papier, Karton, Packpapier oder sogar Briefumschlägen. Während seiner Sanatoriumsaufenthalte hielt der Künstler stets Kontakt zu den avantgardistischen Kunstkreisen. So erhielt Goesch weiterhin Illustrationsaufträge und nahm bis 1929 immer wieder an Ausstellungen teil, wie der Großen Berliner Kunstausstellung.

Die Sammlung Prinzhorn beherbergt Kunst von Menschen mit psychischen Erfahrungen. Das Museum umfasst mehr als 14.000 Werke von Anstaltsinsassen zwischen 1840 und 1945, darunter von Else Blankenhorn, Karl Genzel und Adolf Wölfli. Paul Goesch, der ab 1904 in München, Karlsruhe und Berlin ein Architekturstudium absolviert hatte, zählt hier zu den ausgebildeten Künstlern der Sammlung. In seinen Architekturzeichnungen wird diese professionelle Ausbildung – besonders im direkten Vergleich zu den Werken kunstschaffender Laien – aufgrund der feingliedrigen Ornamentik deutlich.

Die Ausstellung „Paul Goesch – Zwischen Avantgarde und Anstalt“ läuft vom 12. Mai bis zum 18. September. Die Sammlung Prinzhorn hat täglich außer montags von 11 bis 17 Uhr, mittwochs zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 3 Euro. Der Katalog aus dem Verlag Das Wunderhorn kostet 29,80 Euro.

Sammlung Prinzhorn
Voßstraße 2
D-69115 Heidelberg

Telefon: +49 (0)6221 – 56 47 39
Telefax: +49 (0)6221 – 56 17 23

Quelle: Kunstmarkt.com/Annemarie Knatz

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 10

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Variabilder (7)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


12.05.2016, Paul Goesch. Zwischen Avantgarde und Anstalt

Bei:


Sammlung Prinzhorn

Variabilder:

Paul
 Goesch, Vase, 1920
Paul Goesch, Vase, 1920

Variabilder:

Paul Goesch, Traumphantasie, 1917-1919
Paul Goesch, Traumphantasie, 1917-1919

Variabilder:

Paul Goesch, Heißer Sommerabend, 18.2.1921
Paul Goesch, Heißer Sommerabend, 18.2.1921

Variabilder:

Paul Goesch, Anbetung für Seurat, um 1920
Paul Goesch, Anbetung für Seurat, um 1920

Variabilder:

Paul
 Goesch, um 1920
Paul Goesch, um 1920

Variabilder:

Paul Goesch, Absolute Malerei, 1920
Paul Goesch, Absolute Malerei, 1920

Variabilder:

Paul Goesch, Ohne Titel (Selbstbildnis), 1923
Paul Goesch, Ohne Titel (Selbstbildnis), 1923








News vom 15.10.2019

Una Hepburn gleich doppelt in Lübeck

Una Hepburn gleich doppelt in Lübeck

Caravaggio und Bernini: Das Melodrama des Frühbarock in Wien

Caravaggio und Bernini: Das Melodrama des Frühbarock in Wien

Ettore Spalletti ist tot

Ettore Spalletti ist tot

Jutta Koether in Mönchengladbach

Jutta Koether in Mönchengladbach

News vom 14.10.2019

Wolfsburger Kunstpreis für Birgit Brenner

Wolfsburger Kunstpreis für Birgit Brenner

Künstlerinnen vor 1919 in Berlin

Künstlerinnen vor 1919 in Berlin

John Giorno gestorben

John Giorno gestorben

Eike Schmidt bleibt Direktor der Uffizien

Eike Schmidt bleibt Direktor der Uffizien

Herman de Vries in Altenburg

Herman de Vries in Altenburg

News vom 11.10.2019

Krasner-Retrospektive in der Schirn

Krasner-Retrospektive in der Schirn

Dresden erinnert an die letzte Kunstausstellung der DDR

Dresden erinnert an die letzte Kunstausstellung der DDR

Szerafina Schiesser erhält Hiscox Kunstpreis

Szerafina Schiesser erhält Hiscox Kunstpreis

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Neumeister Münchener Kunstauktionshaus - Max Liebermann, Der Nutzgarten in Wannsee nach Nordosten, wohl 1920

Sammlung Rudolf Neumeister - 800 Kunstwerke in drei Tagen
Neumeister Münchener Kunstauktionshaus

Van Ham Kunstauktionen - Justine Otto, Falscher Hase, 2012

Es regnete Rekorde
Van Ham Kunstauktionen

Galerie Frank Fluegel - RAQIB SHAW – CARRACCI BACCHUS, 2019

RAQIB SHAW – CARRACCI BACCHUS, 2019 neue Edition erschienen
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce