Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Soest eröffnet Museum Wilhelm Morgner wieder

Das Museum Wilhelm Morgner in Soest steht den Besuchern wieder offen

Am vergangenen Wochenende hat das Museum Wilhelm Morgner in Soest wieder seine Tore für Besucher geöffnet. Das Haus war aufgrund umfassender Sanierungs- und Erweiterungsarbeiten sowie technischer und klimatischer Verbesserungen seit Oktober 2014 geschlossen. Das Architekturbüro „Leistungsphase“ wandelte unter der Leitung von Oliver Silge das 1962 als Mehrzweckbau errichtete und unter Denkmalschutz stehende Gebäude auch in das erste barrierefreie Museum in Soest um. Neben dem neu zugefügten „Raum Schroth“ beherbergt das Museum auch einen Hans-Kaiser-Raum sowie die Artothek der Stadt Soest. Den Umbau unterstützte die Bezirksregierung Arnsberg und das Museumsamt des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe in Münster.

Die Stiftung Konzeptuelle Kunst bildet mit der Sammlung Schroth einen neuen Bereich des Museums und wird alle drei Monate Wechselausstellungen zu konkreter, konstruktiver und konzeptueller Kunst anbieten. Seine Kunstsammlung legte der Wirtschaftsingenieur und Produktdesigner Carl-Jürgen Schroth, geboren 1947, seit den 1980er Jahren an und wird sie weiter ausbauen. Der Raum Schroth entstand durch die Verglasung des Atriums im Museum. Die Kosten für diese Erweiterung trug die 2014 gegründete Stiftung Konzeptuelle Kunst. Diese beinhaltet etwa 350 Arbeiten von 84 Künstlern. In der aktuellen Ausstellungen „Konstruktion – Construction“ sind 25 internationale mathematisch-konstruktive Positionen zu sehen, darunter von Douglas Allsop, Hellmut Bruch, Vanessa Henn, Jan van Munster und Jean d’Imbleval. Die zweite Schau „Light Field“ setzt sich mit den Werken der Künstler Anne Blanchet und James Howell auseinander.

Im Hans-Kaiser-Raum, der durch eine Schenkung seiner Erben zustande kam, werden einige der informellen Gemälde und Zeichnungen des 1982 in Soest verstorbenen Künstlers Hans Kaiser vorgestellt. Zudem bietet der Raum auch Einblick in Arbeiten junger Nachwuchskünstler. Das Museum beherbergt seit 1962 die städtische Kunstsammlung, darunter 60 Gemälden und über 400 Zeichnungen und grafischen Arbeiten des 1891 in Soest geborenen und im Ersten Weltkrieg gefallenen Expressionisten Wilhelm Morgner. Zu seinen Ehren beschloss der Stadtrat Anfang September 2015, das Haus in „Museum Wilhelm Morgner“ umzubenennen. Neben seinen Werken zeigt die Eröffnungsschau auch eine Auswahl aus dem städtischen Kunstbesitz, darunter Arbeiten von Christian Rohlfs, Emil Nolde, Karl Schmidt-Rottluff, Paul Werth, Günter Drebusch oder Gustav Deppe.

Das Museum Wilhelm Morgner hat täglich außer montags von 14 bis 17 Uhr und am Wochenende von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Eintritt kostet 2 Euro, ermäßigt 1 Euro.

Museum Wilhelm Morgner
Thomästraße 1
D-59494 Soest

Telefon: +49 (0)2921 – 103 11 31
Telefax: +49 (0)2921 – 663 96 99

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum Wilhelm Morgner

Variabilder:

Das Museum Wilhelm Morgner in Soest steht den Besuchern wieder offen
Das Museum Wilhelm Morgner in Soest steht den Besuchern wieder offen

Variabilder:

Das Soester Museum Wilhelm Morgner mit Arbeiten seines Namensgebers
Das Soester Museum Wilhelm Morgner mit Arbeiten seines Namensgebers

Künstler:

Wilhelm Morgner








News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce