Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 17.12.2019 Auktion 71: Alte und Moderne Kunst – Autographen und Manuskripte – Illustrierte Bücher

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Enten am Wehr / Alexander Koester

Enten am Wehr / Alexander Koester
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

spring swing, 2012 / Heinz Mack

spring swing, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Amazone, nach 1906 / Franz von  Stuck

Amazone, nach 1906 / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Marktberichte

Aktuellzum Archiv:Auktions-Nachbericht

Christie’s erzielt in der Londoner Auktion zur europäischen Malerei des 19. Jahrhunderts besonders mit Franzosen gute Ergebnisse

Wertvolle Frucht



Henri Fantin-Latour, Pommes, 1868

Henri Fantin-Latour, Pommes, 1868

Schlicht erscheint das Stillleben des französischen Malers Henri Fantin-Latour. Zwei leuchtend grüne Äpfel sind vor einem dunklen Hintergrund zu sehen, der sich nicht genauer bestimmen lässt. Ein kleiner Ast mit einigen Blätter ragt diagonal ins Bild und verschattet effektvoll eine der Früchte zur Hälfte. Die „Pommes“ brillieren mit ihrer Farbintensität und haptischen Wirkung, die der teils grobe, an einigen Stellen ins Pastose übergehende Pinselduktus verstärkt. Obwohl er ein Zeitgenosse der Impressionisten war, entwickelte Henri Fantin-Latour seinen eigenen, eher dem Realismus zuzuordnenden Stil. Bei den Bietern kam dies gut an: In der Auktion „19th Century European Art“ bei Christie’s in London ließen sie schnell die Erwartung von 50.000 bis 70.000 Pfund hinter sich und hoben den Preis für sein Gemälde von 1868 auf 111.000 Pfund.


Der Favorit war wie erwartet die stimmungsvolle Waldlandschaft „Le Parc de Rochemont“ mit einem Reiter auf einem Esel von Gustave Courbet. Allerdings lag der Preis mit 230.000 Pfund unter dem Schätzwert von 250.000 bis 350.000 Pfund. Dies war eher symptomatisch für die Versteigerung am 12. Juli. Nur wenige Kunstwerke konnten ihre Werte steigern, etliche wechselten ohne viel Gegenwehr am unteren Schätzrand den Besitzer und mit gut 51 Prozent lag die losbezogene Zuschlagsquote im durchschnittlichen Bereich. Sechsstellige Beträge gab es noch für einige französische Künstler. Nennenswert ist hier Jean-Baptiste Camille Corots friedliche Landschaft mit dem Haus seiner Familie in Ville d’Avray, einem kleinen Ort am Rande von Paris. Zwei Bäuerinnen scheinen etwas an dem Landweg zu sammeln, Kühe weiden auf der sommerlichen Wiese. „Ville d’Avray, pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume“ um 1850/60 fuhr angemessene 150.000 Pfund ein (Taxe 120.000 bis 180.000 GBP). Das einigermaßen gute Interesse an Corot bezeugt zudem noch sein etwas düsterer Blick auf Étretat in der Normandie mit einer Mühle, der die untere Schätzung von 200.000 Pfund erreichte. Doch für seine weiteren atmosphärischen Naturschilderungen für bis zu 80.000 Pfund ebenso wie für Courbets sonnige Komposition mit zwei grasenden Bullen mochte sich niemand erwärmen (Taxe 150.000 bis 250.000 GBP).

Doch nicht nur Landschaften der Franzosen waren im Angebot. Die untere Schätzgrenze von 100.000 Pfund erzielte der abendliche Blick in eine verrauchte Billardhalle von Jean Béraud (Taxe 100.000 bis 150.000 GBP). Von den Emotionen beim Aufbruch und bei der Verabschiedung ist das Gemälde „Le départ, Gare d’Austerlitz, Paris“ bestimmt. In zahlreichen kleinen Szenen schilderte Paul-Louis Delance 1883 das Treiben an dem Bahnhof. Mit einem Zuschlag von 180.000 Pfund verfehlte das Werk jedoch den Schätzwert von 200.000 bis 300.000 Pfund. Auf niedrigerem Niveau verbesserte sich Pierre Carrier-Belleuses an Degas geschulte „La danseuse“ in Pastell von 10.000 Pfund auf 18.000 Pfund. Bei Honoré Daumiers Karikatur „Les avocats“ mit zwei selbstzufrieden lächelnden Juristen blieben die Gebote dann aber wieder aus (Taxe 120.000 bis 180.000 GBP).

Ebenfalls stark vertreten waren die italienischen Künstler. Taxkonforme 180.000 Pfund spielte die Straßenszene „Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London)“ bei tristem regnerischem Wetter des Impressionisten Giuseppe de Nittis (Taxe 180.000 bis 220.000 GBP). Bekannt ist de Nittis vor allem für seine komplexen Perspektivkonstruktionen, die auch diese Komposition aufwerten. Doch trotz der Sogwirkung seines Gemäldes „Ausbruch des Vesuvs“ von 1872 vermochten sie hier nichts auszurichten (Taxe 70.000 bis 100.000 GBP). Die zweite kleinere Fassung von Filippo Palizzis beeindruckendem Werk „Nach der Sintflut: Der Auszug der Tiere aus der Arche“ konnte trotz Artenvielfalt und realistischer Darstellung gleichfalls keinen Abnehmer finden (Taxe 100.000 bis 150.000 GBP). Sommer und Frohsinn strahlt der farbenfrohe Ausblick auf den „Lago Maggiore“ von Angelo Morbelli aus. Der klare Himmel und die rote Blütenpracht errang mit 140.000 Pfund aber nicht ganz die untere Schätzgrenze von 150.000 bis 250.000 Pfund.

Einzigartig ist die nächtliche Marktszene im stimmungsvollen Kerzenlicht des belgischen Malers Petrus van Schendel. Der „Groenmarkt in Den Haag“ bei Vollmond aus den frühen 1860er Jahren kam gerade auf seinen unteren Taxrahmen von 60.000 Pfund. Die Künstler Spaniens vertrat Santiago Rusiñol mit der schattigen Parkansicht „Brollador del Parc Badés. Arbúcies“ aus dem Jahre 1930 nicht gerade erfolgreich. Leider fand die poetische Gartenanlage in der Nähe von Barcelona, die er häufiger malte, Mitte Juli keinen Abnehmer (Taxe 70.000 bis 100.000 GBP). Da überzeugte Mariano Fortuny mit seiner hochformatigen blühenden Natur samt junger Schönheit bei 26.000 Pfund schon mehr (Taxe 15.000 bis 25.000 GBP).

Den Abschluss der Offerte bildeten zahlreiche Orientalisten. „Die Meldungen des Tages“ erregten dabei einige Aufmerksamkeit. Der die Depeschen lesenden Wachmann mit Säbel in orientalischer Kleidung das spanischen Künstlers Clemente Pujol de Guastavino brachte es auf 44.000 Pfund (Taxe 30.000 bis 50.000 GBP). Im Rahmen ihrer Erwartungen ritten auch die stolzen Araber auf ihren Pferden von Henri-Emilien Rousseau und Adolf Schreyer bei jeweils 30.000 Pfund davon. Friedrich Perlberg heimste mit seinen „Moscheen und Minaretten in Kairo“ samt dunkelhäutiger Bevölkerung gute 17.000 Pfund ein (Taxe 10.000 bis 15.000 GBP). Erfreulich war auch die Steigerung des melancholischen Gemäldes „An der Klagemauer“ von Gustav Bauernfeind. Das Hochformat wurde mit 110.000 Pfund eines der wenigen Spitzenobjekte (Taxe 60.000 bis 80.000 GBP).

Alle Preise verstehen sich als Zuschläge ohne Aufgeld.

Kontakt:

Christie’s

8 King Street, St. James’s

GB-SW1Y 6QT London

Telefon:+44 (020) 78 39 90 60

Telefax:+44 (020) 78 39 83 26

E-Mail: info@christies.com



26.07.2016

Quelle/Autor:Kunstmarkt.com/Maren Janka Hopp

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an


Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 19

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Berichte (1)Kunstwerke (16)

Veranstaltung vom:


12.07.2016, 19th Century European & Orientalist Art

Bei:


Christie's

Bericht:


Der Esel namens Balthasar

Kunstwerk:

Jean-Baptiste Camille Corot, Étretat – un moulin à vent, um 1855/65
Jean-Baptiste Camille Corot, Étretat – un moulin à vent, um 1855/65

Kunstwerk:

Jean-Baptiste Camille Corot, Ville d’Avray,
 pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume, um 1850/60
Jean-Baptiste Camille Corot, Ville d’Avray, pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume, um 1850/60

Kunstwerk:

Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862
Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862

Kunstwerk:

Friedrich Perlberg, Moschee und Minaretten in Kairo
Friedrich Perlberg, Moschee und Minaretten in Kairo

Kunstwerk:

Clemente Pujol de Guastavino, Die Meldungen des Tages
Clemente Pujol de Guastavino, Die Meldungen des Tages

Kunstwerk:

Mariano Fortuny, Im Garten. Granada
Mariano Fortuny, Im Garten. Granada







Clemente Pujol de Guastavino, Die Meldungen des Tages

Clemente Pujol de Guastavino, Die Meldungen des Tages

Taxe: 30.000 - 50.000 GBP

Zuschlag: 44.000,- GBP

Losnummer: 69

Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen Hengst, 1929

Henri-Emilien Rousseau, Ein Stammesfürst auf einem weißen Hengst, 1929

Taxe: 25.000 - 35.000 GBP

Zuschlag: 30.000,- GBP

Losnummer: 64

Giuseppe de Nittis, Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London), 1875

Giuseppe de Nittis, Veduta di Londra (The Victoria Embankment, London), 1875

Taxe: 180.000 - 220.000 GBP

Zuschlag: 180.000,- GBP

Losnummer: 46

Petrus van Schendel, Der Groenmarkt in Den Haag, wohl frühe 1860er Jahre

Petrus van Schendel, Der Groenmarkt in Den Haag, wohl frühe 1860er Jahre

Taxe: 60.000 - 80.000 GBP

Zuschlag: 60.000,- GBP

Losnummer: 37

Mariano Fortuny, Im Garten. Granada

Mariano Fortuny, Im Garten. Granada

Taxe: 15.000 - 25.000 GBP

Zuschlag: 26.000,- GBP

Losnummer: 52

Jean Béraud, Le partie de billard

Jean Béraud, Le partie de billard

Taxe: 100.000 - 150.000 GBP

Zuschlag: 100.000,- GBP

Losnummer: 19

Gustav Bauernfeind, An der Klagemauer

Gustav Bauernfeind, An der Klagemauer

Taxe: 60.000 - 80.000 GBP

Zuschlag: 110.000,- GBP

Losnummer: 80

Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882

Paul-Louis Delance, Le départ. Gare d’Austerlitz. Paris, 1882

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 180.000,- GBP

Losnummer: 58

Angelo Morbelli, Lago Maggiore, um 1915/19

Angelo Morbelli, Lago Maggiore, um 1915/19

Taxe: 150.000 - 250.000 GBP

Zuschlag: 140.000,- GBP

Losnummer: 50

Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862

Gustave Courbet, Le Parc de Rochemont, 1862

Taxe: 250.000 - 350.000 GBP

Zuschlag: 230.000,- GBP

Losnummer: 14

Jean-Baptiste Camille Corot, Étretat – un moulin à vent, um 1855/65

Jean-Baptiste Camille Corot, Étretat – un moulin à vent, um 1855/65

Taxe: 200.000 - 300.000 GBP

Zuschlag: 200.000,- GBP

Losnummer: 11

Adolf Schreyer, Arabische Reiter

Adolf Schreyer, Arabische Reiter

Taxe: 30.000 - 50.000 GBP

Zuschlag: 30.000,- GBP

Losnummer: 67

Jean-Baptiste Camille Corot, Ville d’Avray, pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume, um 1850/60

Jean-Baptiste Camille Corot, Ville d’Avray, pâturage avec, au fond, un côteau dans la brume, um 1850/60

Taxe: 120.000 - 180.000 GBP

Zuschlag: 150.000,- GBP

Losnummer: 7




Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce