Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 18.09.2017 Auktionswoche A182: Schmuck, Silber & Porzellan, Möbel & Skulpturen, Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts, Teppiche, Bücher

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Bani Abidi in Berlin

Der Neue Berliner Kunstverein widmet sich aktuell der Künstlerin Bani Abidi. Im Mittelpunkt der Schau steht ihre Videoarbeit „An Unforeseen Situation“ von 2015. Die 1971 geborene Pakistanerin bezieht sich darin auf eine Reihe von staatlich inszenierten Wettkämpfen, die vom Ministerium für Sport in der pakistanischen Region Punjab im Jahr 2014 ausgerichtet wurden. Während dieser Veranstaltungen sollen mehrere Weltrekorde gebrochen worden seien, so zum Beispiel das größte Massensingen der Nationalhymne. Abidi erzählt dieses Ereignis neu, wobei der Wettbewerb in ihrer Version gescheitert ist. „Sie entlarvt so die Absurdität derartiger Interaktionen zwischen staatlicher Inszenierung und ziviler Performance“, erklärt die Kuratorin Kathrin Becker.

Von alltäglichen und historischen Ereignissen ausgehend, thematisiert Bani Abidi Nationalsozialismus und Staatsmacht sowie die Tendenzen der Zivilgesellschaft. Dabei durchmischt sie häufig Fakten mit Fiktion. In ihrer Überzeugung, dass die Darstellung von Geschichte oft durch politische Machtansprüche geprägt ist, begegnet sie den Geschehnissen mit Humor. Die Video- und Fotokünstlerin lebt und arbeitet sowohl in Berlin als auch in ihrem Geburtsort Karatschi. Sie hat an zahlreichen internationalen Gruppen- und Einzelausstellungen teilgenommen, so war sie 2012 auf der Documenta in Kassel zugegen.

Die Ausstellung „Bani Abidi – An Unforeseen Situation“ läuft bis zum 30. April. Sie hat dienstags bis freitags von 12 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr und während des Gallery Weekends am 29. und 30. April von 12 bis 18 Uhr geöffnet. Am Karfreitag bleibt der Showroom geschlossen.

Neuer Berliner Kunstverein
Chausseestraße 128/129
D-10115 Berlin

Telefon: +49 (0)30 – 280 70 20
Telefax: +49 (0)30 – 280 70 19

Quelle: Kunstmarkt.com/Anja Schmidbauer

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


06.03.2017, Bani Abidi - An Unforeseen Situation

Bei:


Neuer Berliner Kunstverein

Künstler:

Bani Abidi








News vom 20.09.2017

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Documenta bilanziert positiv

Documenta bilanziert positiv

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

News vom 19.09.2017

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Alles zum Kulturgutschutz

Alles zum Kulturgutschutz

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

News vom 18.09.2017

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Flügel-Roncak - Slinkachu - Tug of War

Slinkachu: Tug of War - letztes Exemplar
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Katz - Twilight Triptych

2. ArtWeekend in Nürnberg 06.-08.10.2017
Galerie Flügel-Roncak

Koller Auktionen AG - Geschenk-Kovsh von Zar Alexei I., Russland, 1667/68

Seltenes russisches Silber aus der Sammlung Franz Fransevitch von Uthemann
Koller Auktionen AG

Lempertz zeigt Grafiken von Georg Baselitz
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce