Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Ruhr Museum zeigt religiöse Vielfalt seit der Reformation

Das Ruhr Museum auf der Essener Zeche Zollverein beschäftigt sich derzeit mit der religiösen Vielfalt an Rhein und Ruhr. Dabei kann es auf die Geschichte des Ortes bauen. Denn viele hier einst arbeitende Menschen wurden aus dem Ausland angeworben und brachten ihre religiösen Riten mit. Heute existieren rund 250 Religionsgemeinschaften im Ruhrgebiet. Das Reformationsjubiläum ist für das Ruhr Museum nun Anlass, das Verhältnis unterschiedlicher Religionen in der Region aufzuzeigen. Nach Jahrhunderten christlich-katholischer Dominanz veränderten die Reformation und vor allem die Migrationsbewegungen des 19. und 20. Jahrhunderts die einheitlichen Verhältnisse. Selbst die Vorfahren der Industriellenfamilie Krupp kamen als protestantische Glaubensflüchtlinge aus den Niederlanden. Tempel, Moscheen, Synagogen und Türme christlicher Kirchen verweisen optisch auf die weit gefächerte religiöse Aufgliederung. Über 800 kunst- und kulturhistorische Exponate von 250 Leihgebern versammelt die Ausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“, darunter Gemälde, Skulpturen, Altargeräte, Möbel, Textilien, Grafiken und Bücher.

Ausgangspunkt der chronologisch gegliederten Schau bilden Urkunden päpstlicher Ablassbriefe, an denen sich die Kritik der Reformatoren entzündete. Mit dem Geld inszenierte die Kirche eine überbordende Prachtentfaltung, wie eine spätgotische, reich verzierte Turmmonstranz aus Essen oder ein Kupferstich der gewaltigen barocken Anlage des Zisterzienserklosters Kamp mit seinem berühmten Terrassengarten visualisieren. Die Kanzel aus einer protestantischen Kirche sowie Messgeräte wie Kelche oder Abendmahlskannen vermitteln die unterschiedliche Glaubenspraxis. Zu den wertvollsten Stücken zählt die älteste gedruckte Ausgabe des Korans.

Nicht zu den Kernlanden der Reformation gehörig, beförderte die liberale Politik der rheinisch-bergischen Landesherren ein gemischtes und unterschiedlich intensives Aufgreifen der Reformbestrebungen. Aus den Niederlanden schwappten Ideen des Erasmus von Rotterdam herüber. Nachdrücklich wird auf den Einfluss der christlichen Kirchen im 19. und 20. Jahrhundert eingegangen. Strikte konfessionelle Trennungen beispielsweise auf dem Sektor des Schulwesens bestanden noch weit bis in die 1960er Jahre hinein. Auch soziale Belange beim Krankenhauswesen, beim Alten- und Waisenheimbau oder bei der Armenfürsorge werden angesprochen. Eine originale Predigtkanzel aus einer Bochumer Moschee, ein großer Pfauenleuchter aus einem hinduistischen Tempel in Hamm oder ein Chanukka-Leuchter aus der Synagoge in Gelsenkirchen verweisen auf die religiöse Vielfalt von heute.

Die Ausstellung „Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr“ ist bis zum 31. Oktober zu besichtigen. Das Ruhr Museum hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro. Zur Ausstellung ist ein umfangreicher Katalog erschienen, der im Museum 24,90 Euro kostet.

Ruhr Museum
Zollverein A 14
Gelsenkirchener Straße 181
D-45309 Essen

Telefon: +49 (0)201 – 24 681 444
Telefax: +49 (0)201 – 24 681 460

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


03.04.2017, Der geteilte Himmel. Reformation und religiöse Vielfalt an Rhein und Ruhr

Bei:


Ruhr Museum








News vom 19.07.2018

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

Regina Barunke wird neue Direktorin in Bremen

News vom 18.07.2018

Charline von Heyl in Hamburg

Charline von Heyl in Hamburg

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Staatstragende Silberleuchter für die SPSG

Christa Dichgans gestorben

Christa Dichgans gestorben

News vom 17.07.2018

Loretta Fahrenholz in Wien

Loretta Fahrenholz in Wien

Sumowski-Sammlung geht online

Sumowski-Sammlung geht online

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

Kunst in Bewegung: Mediale Meisterwerke in Karlsruhe

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce