Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 23.09.2017 53. Kunstauktion - Bildende Kunst des 17. - 21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Roger Ballen in Jena

Die Kunstsammlung Jena präsentiert aktuell eine Retrospektive des Fotografen Roger Ballen. Insgesamt 67 Fotografien aus den Serien „I Fink U Freeky“, „Outland“, „Shadow Chamber“, „Asylum of the Birds“, „The Theatre of Apparitions“ und „Boarding House und fünf Videos sind von dem 1950 in New York geborenen Künstler zu sehen. Während in den früheren Werken des Autodidakten das Dokumentarische mit einem Zug ins Psychologische überwiegt, sind nach und nach in seinen Arbeiten immer mehr immaterielle Spuren zu finden. So erschaffen seine Schwarz-Weiß-Bilder von Existenzen am Rande der südafrikanischen Gesellschaft innere Landschaften, die an unlogische Träume erinnern oder als Verbildlichung des Irrsinns menschlichen Lebens fungieren.

„Schwarz-weiß passt zu dem, was ich mache“, so Roger Ballen über seine Fotografien. „Es ist rein, reduziert, minimal und gibt nicht vor, die Wirklichkeit abzubilden, zu verdoppeln.“ Als Motive dienen dem seit 1982 in Johannesburg lebenden Künstler vorrangig Menschen aus Südafrika, deren Leben von Armut, Hunger und Krankheit geprägt ist. Dabei sind seine Arbeiten jedoch weder emotional noch moralisch wertend. So lässt der Künstler in seiner Fotoreihe „Asylum of the Birds“ Schönheit und Hässlichkeit, Gut und Böse ineinander verschwimmen und gibt damit den Blick auf existenzielle Abgründe frei. Hier herrscht ein Ende ohne Ende, eine launige Welt voller Untiefen, die real und surreal gleichermaßen ist.

Die Ausstellung „Roger Ballen. Ballenesque – A Retrospective“ läuft bis zum 13. August. Die Kunstsammlung Jena hat dienstags bis freitags von 10 bis 17 Uhr, am Donnerstag von 15 bis 22 Uhr und am Samstag und Sonntag von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 4 Euro, ermäßigt 3 Euro. Der Ausstellungskatalog kostet in Museum 22 Euro, im Buchhandel 28 Euro.

Städtische Museen Jena – Kunstsammlung
Markt 7
D-07743 Jena

Telefon: +49 (0)3641 – 49 82 61
Telefax: +49 (0)3641 – 49 82 55

Quelle: Kunstmarkt.com/Annemarie Knatz

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


06.05.2017, Roger Ballen. Ballenesque – A Retrospective

Bei:


Städtische Museen Jena

Bericht:


Inszenierte Realitäten

Künstler:

Roger Ballen








News vom 17.08.2017

Martin Roths Vermächtnis erschient

Martin Roths Vermächtnis erschient

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Lichtwark-Preis für Martha Rosler

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Leipzig erinnert an Adam Friedrich Oeser

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

Geoffrey Farmer und Gareth Moore in Salzburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - Emil Nolde (1867 - 1956),Blumenstillleben mit Feuerlilien und Glockenblumen. Aquarell, hinter Glas und im Passepartout gerahmt. , 47 x 35 cm. Limit 20.000 ,- €

Vorbericht- 78. & 79. Auktion: Strahlende Blumengrüße zum Jubiläum
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Liebevolle Schimpfwörter
Galerie Stock - Wien

BAD WORD DISCO
Galerie Stock - Wien





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce