Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.03.2018 55 - Kunstauktion Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhundert

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Willem Grimm in Ahrensburg

Die Sparkassen-Kulturstiftung Stormarn hat ihre aktuelle Schau dem Maler und Grafiker Willem Grimm gewidmet und stellt seit dem Wochenende Werke aus dem Nachlass des 1986 in Hamburg verstorbenen Künstlers, der von der Otto Modersohn Stiftung in Fischerhude betreut wird. Grimm, 1904 als Sohn eines Lithografen in Eberstadt bei Darmstadt geborenen, lebte ab seinem Studium 1924 an der Landeskunstschule in der Hansestadt und behandelte in seinen Werken häufig spezifische norddeutsche Themen wie das „Rummelpottlaufen“. Bei diesem Brauch vertreiben verkleidete Kinder in der Silvesternacht lärmend den Winter.

Auch in anderen Gemälden und Zeichnungen, die in der Galerie im Marstall in Ahrensburg präsentiert werden, spielen Maskerade und Verwandlung eine wichtige Rolle. Willem Grimm dokumentierte zum Beispiel auch das Treiben auf der Basler Fasnacht in leuchtend hellen Farben. Ein anderes Sujet, dem er sich in seinem stets figurativen Schaffen immer wieder widmete, waren Landschaftsdarstellungen. Hier fand er seine Motive hauptsächlich auf der Insel Sylt. Mit seinen Kollegen Karl Ballmer, Karl Kluth und Kurt Löwengard prägte Willem Grimm den Hamburger Sezessionsstil. Er unterrichtete viele Jahre an der Hochschule für bildende Künste in Hamburg und bildete dort auch Vicco von Bülow, alias Loriot, Reinhard Drenkhahn, Harald Duwe oder Hanne Darboven aus.

Die Ausstellung „Willem Grimm – Masken, Figuren, Landschaften“ ist bis zum 6. August zu sehen. Die Galerie im Marstall hat Mittwoch, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Der Katalog zur Ausstellung kostet 8 Euro.

Galerie im Marstall
Lübecker Straße 8
D-22926 Ahrensburg

Telefon: +49 (0)4102 – 707 810 15

Quelle: Kunstmarkt.com/Sebastian Schmitt

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


11.06.2017, Willem Grimm – Masken, Figuren, Landschaften

Bei:


Galerie im Marstall Ahrensburg

Künstler:

Willem Grimm








News vom 16.02.2018

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

Peter Gorschlüter leitet das Museum Folkwang

News vom 15.02.2018

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Berühmte Waldseemüller-Karte in München ist eine Fälschung

Documenta-Arbeit für Dresden

Documenta-Arbeit für Dresden

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Riefenstahl-Nachlass geht an die Stiftung Preußischer Kulturbesitz

Heinrich Siepmann in Mülheim

Heinrich Siepmann in Mülheim

Adrian Piper gewinnt Käthe-Kollwitz-Preis

News vom 14.02.2018

Termin für Berlin Art Week verschoben

Termin für Berlin Art Week verschoben

Ronald Lauder kritisiert deutsche Restitutionspraxis

Folkwang Museum würdigt Klaus Staeck zum 80. Geburtstag

Folkwang Museum würdigt Klaus Staeck zum 80. Geburtstag

Focke-Museum ausgezeichnet

Focke-Museum ausgezeichnet

Verschollene Klimt-Zeichnung bei Sekretärin aufgetaucht

Verschollene Klimt-Zeichnung bei Sekretärin aufgetaucht

Inés de Castro geht doch nicht nach Berlin

Inés de Castro geht doch nicht nach Berlin

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce