Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.06.2017 Auktion A181: Design, Schweizer Kunst, Klassische Moderne, PostWar & Contemporary, Grafik, Fotografie, Schmuck & Uhren

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Tänzerin / Franz von  Stuck

Tänzerin / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Sitzende Bäuerin mit Kind, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Yan Xing in der Kunsthalle Basel

Yan Xing, The Story of Shame, 2015

Die Kunsthalle Basel stellt aktuell den Chinesen Yan Xing vor. Der 1986 geborene Künstler nutzte für seine erste institutionelle Einzelausstellung in der Schweiz als Ausgangspunkt die Deckenlampe über dem Bürotisch der Kuratorin und Direktorin Elena Filipovic. Entsprechend ist das zentrale Objekt ein unscheinbarer Lampenschirm aus mattiertem Glas samt Metallteilen, der auf dem Boden im Ausstellungsraum liegt. Für die Schau „Dangerous Afternoon“ erfand Yan Xing einen fiktiven Künstler, der die Werke herstellte. Nur der Lampenschirm ist damit ein „reales“ Objekt einer tatsächlich existierenden Person. Dem erfundenen Künstler ordnete Yan Xing einen fiktiven Kurator zu, der die Exponate in der Kunsthalle installierte. Inmitten dieses Ideenkonstruktes verwischen die Grenzen zwischen Künstlichem und Tatsächlichem in der Installation aus Fotografien, Objekten, Videos und Skulpturen.

Damit beginnt die Geschichte, die „Dangerous Afternoon“ durchfließt. Der fiktive Kurator, glücklich verheiratet, verliebt sich hoffnungslos in die Füße des Künstlers. Eine Schwarz-Weiß-Fotografie zeigt einen sitzenden Mann, der ebenso anonym bleibt wie sein Pendant. Eine elegante Männerhand zieht dem Sitzenden den schwarzen Schuh vom Fuß. In der Folge versucht der Kurator nicht nur seine Leidenschaft zu akzeptieren, sondern auch den fremden Mann dazu zu bewegen, sich mit dessen Füßen vergnügen zu dürfen. Dies gelingt unter einer Bedingung: Als Gegenleistung muss der Kurator dem Fremden eine Nacht mit seiner Ehefrau gewähren. In der Folge entwickeln sich moralische Schwierigkeiten, schließlich muss die Ehefrau zum Ehebruch bewogen werden, damit der Kurator seine erotischen Fantasien mit dem fremden Mann ausleben kann.

Diese Mixtur aus Begierde, Qual, den Folgen der Handlungen und dem doppeltem Boden bildet die Rahmenhandlung für Schau. Schließlich fordert der fremde Künstler vom liebeskranken Kurator demütigende Handlungen ein, die zum Beispiel an den Wänden der Ausstellung Spuren in Form von Abreibungen hinterlassen haben. Diese entstanden, indem der Kurator aufgefordert wurde, auf allen Vieren zu kriechen. Auch die Objekte der Installation beziehen sich auf die Geschichte. So deuten etwa die langen Kupferobjekte mit Spitzen aus Stachelschweinborsten auf vage erotische Handlungen hin. Alle Anspielungen bleiben jedoch unklar, raffiniert und extrem elegant. Der einzig reale Gegenstand einer tatsächlich existierenden Person ist die abmontierte Deckenlampe. Die Fiktion wirkt jedoch auf die Arbeitswelt der Kuratorin Elena Filipovic, die ohne ihren üblichen Lichtspender bis zum Ende der Ausstellung ausharren muss.

Die Ausstellung „Yan Xing. Dangerous Afternoon“ läuft bis zum 27. August. Die Kunsthalle Basel ist dienstags bis freitags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20:30 Uhr geöffnet. Samstag und Sonntag schließt sie bereits um 17 Uhr. Der Eintritt beträgt regulär 12 Schweizer Franken, ermäßigt 8 Schweizer Franken. Begleitend zur Schau erscheint ein Katalog.

Kunsthalle Basel
Steinenberg 7
CH-4051 Basel

Telefon: +41 (0)61 – 206 99 00
Telefax: +41 (0)61 – 206 99 19


14.06.2017

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


02.06.2017, Yan Xing

Bei:


Kunsthalle Basel

Variabilder:

Yan Xing, The Story of Shame, 2015
Yan Xing, The Story of Shame, 2015

Variabilder:

Yan Xing, The Story of Shame, 2015
Yan Xing, The Story of Shame, 2015

Künstler:

Yan Xing








News vom 22.06.2017

Wilhelm-Lehmbruck-Preis für Rebecca Horn

Zuwachs für die Alten Meister in Graz

Zuwachs für die Alten Meister in Graz

Felix Krämer wird Direktor in Düsseldorf

Felix Krämer wird Direktor in Düsseldorf

Arnold-Bode-Preis für Olu Oguibe

Arnold-Bode-Preis für Olu Oguibe

News vom 21.06.2017

Vienna Biennale beginnt

Vienna Biennale beginnt

Der Kuss in Berlin

Der Kuss in Berlin

Bastian Hoffmann erhält MO-Kunstpreis

Bastian Hoffmann erhält MO-Kunstpreis

Die Amerikaner in Potsdam

Die Amerikaner in Potsdam

News vom 20.06.2017

David Claerbouts „Olympia“ in Basel

David Claerbouts „Olympia“ in Basel

Eliza Douglas in Wiesbaden

Eliza Douglas in Wiesbaden

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Flügel-Roncak - Ramos - Wonder Woman

Wonder Woman Holzschnitt von Mel Ramos
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Brainwash AK 2017

Mr. Brainwash: Ausstellungskatalog 2017
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Horst Dietrich - Berlin - Helmut Dirnaichner

Werkzyklus von Helmut Dirnaichner im Verlag für moderne Kunst erschienen erschienen
Galerie Horst Dietrich - Berlin

Kunsthaus Lempertz - Johann Joachim Kändler und Johann Friedrich Eberlein, Terrine kleinster Sorte, Meißen um 1739/40

Schmuck und Porzellan glänzen
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - August Sander, Kino Capitol in Köln, um 1930

Gesuchte Klassiker
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce