Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 24.03.2018 55. - Kunstauktion Bildende Kunst des 16.-21. Jahrhunderts

© Schmidt Kunstauktionen Dresden

Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Thomas Deecke gestorben

Der Kunsthistoriker Thomas Deecke ist tot

Thomas Deecke ist tot. Der Kunsthistoriker und ehemalige Museumsdirektor starb am vergangenen Dienstag im Alter von 77 Jahren. Das teilte das Museum Weserburg in Bremen mit, dessen Gründungsdirektor Deecke war. Er leitete das Haus von 1991 bis 2005. „Die Mitarbeiter und Freunde der Weserburg trauern um einen großen Freund der Kunst und den Direktor der ersten Stunde“, hieß es weiter. Zur Welt kam Thomas Deecke 1940 in Lübeck. Sein Studium der Kunstgeschichte, Klassischen Archäologie und Neueren Geschichte absolvierte er an der Albert-Ludwigs-Universität in Freiburg, an der Ludwig-Maximilians-Universität München und an der Freien Universität Berlin. In Berlin wurde er auch 1973 mit einer Arbeit über „Die Zeichnungen von Lovis Corinth – Studien zur Stilentwicklung“ promoviert. Von 1973 bis 1978 arbeitete er als Assistent Karl Ruhrbergs beim Berliner Künstlerprogramm des Deutschen Akademischen Austauschdiensts. Danach war er bis 1985 Geschäftsführer und künstlerischer Leiter des Westfälischen Kunstvereins in Münster.

Von 1987 an erarbeitete ein im Auftrag des Senators für Bildung, Wissenschaft und Kunst ein Konzept für ein Sammlermuseum in Bremen. Unter der Leitung von Thomas Deecke ging das Haus unter dem Namen „Neues Museum Weserburg“ am 6. September 1991 in den alten Speicherhäusern auf dem Teerhof an den Start und brachte zeitgenössische Kunst in die Hansestadt. Das Museum war in Europa ein Novum: Erstmals wurde das Konzept eines Sammlermuseums umgesetzt, in dem ausschließlich Gegenwartskunst privater Leihgeber gezeigt wurde. So gelang es Deecke, mehrere herausragende Sammlungen aus dem In- und Ausland langfristig an das Haus zu binden und es national und international zu positionieren. 2000 wurde er zum Honorarprofessor an der Universität Bremen ernannt. Auch nach seiner Pensionierung verantwortete Deecke als Kurator mehrere Ausstellungen und mischte sich in die Diskussionen um die unsichere Zukunft der Weserburg ein.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Weserburg Museum für moderne Kunst

Variabilder:

Der Kunsthistoriker Thomas Deecke ist tot
Der Kunsthistoriker Thomas Deecke ist tot








News vom 23.02.2018

Die Preise der Art Karlsruhe

Die Preise der Art Karlsruhe

Faltungen und Knautschungen in Herford

Faltungen und Knautschungen in Herford

Alexander Lieck im Kunstverein Hannover

Alexander Lieck im Kunstverein Hannover

Die Schönheit Berlins in der Malerei

Die Schönheit Berlins in der Malerei

News vom 22.02.2018

Edwin Scharff Museum eröffnet mit Emil Cimiotti

Edwin Scharff Museum eröffnet mit Emil Cimiotti

Follow Fluxus-Stipendium für Assaf Gruber

Follow Fluxus-Stipendium für Assaf Gruber

Josef Scharl in Bremen

Josef Scharl in Bremen

Tom Anholt in Ulm

Tom Anholt in Ulm

Fake News im Sprengel Museum Hannover

Fake News im Sprengel Museum Hannover

News vom 21.02.2018

Klimt, Moser und Schiele in Linz

Klimt, Moser und Schiele in Linz

Gewinner des Prix Meret Oppenheim

Gewinner des Prix Meret Oppenheim

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Hav-a-Havana #8

Mel Ramos: Hav-a-Havana #8 Artist Proof
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Marilyn

GALERIE FRANK FLUEGEL hat zweiten Standort in Kitzbühel/Österreich eröffnet
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX – Alva Luna

Ausstellungseröffnung am 16.03.2018: „XOOOOX – LOOKIE LOOKIE“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce