Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 18.09.2017 Auktionswoche A182: Schmuck, Silber & Porzellan, Möbel & Skulpturen, Gemälde Alter Meister und des 19. Jahrhunderts, Teppiche, Bücher

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith

Leda mit dem Schwan / Eduard Veith
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Düsseldorfer Künstler der 1970er Jahre

Katharina Sieverding, Düsseldorfer Szene, 1974

Zur Feier ihres 50jährigen Bestehens wendet sich die Kunsthalle Düsseldorf ab morgen 20 Künstlern zu, die in den 1970er Jahren in der Rheinstadt lebten und gemeinsam arbeiteten. Zu ihnen gehörten etwa Klaus vom Bruch, Michael Deistler, Bruno Demattio, Candida Höfer, Klaus Mettig, Tony Morgan, Angelika Oehms, Sigmar Polke, Ulrike Rosenbach, Memphis Schulze sowie Ilona und Wolfgang Weber. Die Schau „Singular/Plural“ orientiert sich an Inhalten wie künstlerische Zusammenarbeit, Kolonialgeschichte, Musik, Comics, Ökonomien, Gender oder subkulturellen Impulsen im deutschen und europäischen Raum. Neben Gemälden, Musik, Fotografien oder Diaprojektionen bereichern dokumentarisches Material, Drucksachen und Schallplatten die Ausstellung. Laut den Kuratoren Petra Lange-Berndt, Dietmar Rübel, Max Schulze und Gregor Jansen sind die Exponate nicht chronologisch gegliedert, sondern „labyrinthisch, wie die prozessualen Kollaborationen und Debatten der Künstler abliefen“. Viele der Werke werden nun erstmals in einer Schau präsentiert. Alle Arbeiten eint die Auseinandersetzung und Abgrenzung mit dem Nachleben des Nationalsozialismus’.

Die Künstler interessierten sich neben Malerei, Film und Intermedia auch für Comics, Popkultur, Rockabilly, Hippie- und Rockertum, Punk und New Wave. Die Kuratoren summieren diese Konstellation unter dem Kunstwort „Post-Pop-Polit-Arena“: „… es ging um politische Haltungen und die Neuanordnung der Mythen des Populären, um das Aneignen, Wiederholen, Sampeln, Umdeuten, Kopieren und Fälschen von visuellem Material jenseits des Mainstreams.“ Neben dem Versuch, den im Westen aufgebauten Ordnungen des Kalten Krieges zu entrinnen, hinterfragten die Künstler die Funktion von Bildlichkeit in einer sich entwickelnden Spaß- und Informationsgesellschaft. So weisen die Kunstwerke sowohl ein politisches Sendungsbewusstsein wie auch eine selbstironische Seite auf.

Damals gegenwärtige Interessen spiegeln sich etwa in den psychedelischen Comicstrips von Christof Kohlhöfer und Emil Schult. Ins Absurde hebt Kohlhöfer 1976 den Offsetdruck „Commedia dell’Arte of the coloured dogs“. Aus einem Helikopter steigend und teils von Militär begrüßt, steht der Papst in einem prächtigen kirchlichen Ornat. Den Kopf des Kirchenoberhaupts hat Kohlhöfer durch eine Tintenfisch-Tiara in Grau-Braun collagiert. Lutz Mommartz und Astrid Heibach setzten sich zu einem im deutschsprachigen Raum frühen Zeitpunkt mit den ehemaligen deutschen Kolonien auseinander. Achim Duchow vertonte Diaprojektionen, die sich mit der Situation rund um die RAF, der Boulevardpresse oder dem Kunstmarkt auseinandersetzen. Die Künstler lösten zudem eine individuelle Autorschaft auf, indem sie ihr Material austauschten oder gemeinschaftlich arbeiteten. Damit erprobten sie zugleich alternative Lebensmodelle.

Die Ausstellung „Singular/Plural. Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena“ läuft vom 8. Juli bis zum 1. Oktober. Die Kunsthalle Düsseldorf hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 6 Euro, ermäßigt 3 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre ist er frei.

Kunsthalle Düsseldorf
Grabbeplatz 4
D-40213 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211 – 899 62 40
Telefax: +49 (0)211 – 892 91 68

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 26

Seiten: 1  •  2  •  3

Events (1)Adressen (1)Variabilder (7)Künstler (17)

Veranstaltung vom:


08.07.2017, Singular/Plural. Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena

Bei:


Kunsthalle Düsseldorf

Variabilder:

Memphis Schulze, Babylon (Intolerance), 1978
Memphis Schulze, Babylon (Intolerance), 1978

Variabilder:

Christof Kohlhöfer, Commedia dell’Arte of the coloured dogs, 1976
Christof Kohlhöfer, Commedia dell’Arte of the coloured dogs, 1976

Variabilder:

Achim Duchow und Angelika Oehms, Traumfabrik: John Heartfield, 1978
Achim Duchow und Angelika Oehms, Traumfabrik: John Heartfield, 1978

Variabilder:

Klaus vom Bruch, Kinder des Olymp (Konfetti-Version),
 1974-1977/2015
Klaus vom Bruch, Kinder des Olymp (Konfetti-Version), 1974-1977/2015

Variabilder:

in der Ausstellung „Singular/Plural.
 Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena“
in der Ausstellung „Singular/Plural. Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena“

Variabilder:

in der Ausstellung „Singular/Plural.
 Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena“
in der Ausstellung „Singular/Plural. Kollaboration in der Post-Pop-Polit-Arena“

Variabilder:

Katharina Sieverding, Düsseldorfer Szene, 1974
Katharina Sieverding, Düsseldorfer Szene, 1974








News vom 20.09.2017

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Matisse und Bonnard in Frankfurt

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Zeitgenössische arabische Kunst in Berlin

Documenta bilanziert positiv

Documenta bilanziert positiv

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

Furchtlos mit Alicia Framis in der Kunsthalle Nürnberg

News vom 19.09.2017

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Neue Sachlichkeit in der Schweiz

Alles zum Kulturgutschutz

Alles zum Kulturgutschutz

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

Alexander Eiling neuer Sammlungsleiter am Städel

News vom 18.09.2017

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Multiples von Ulrich Rückriem für Bielefeld

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Sexauer Gallery mit Berliner Galerienpreis ausgezeichnet

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

Retrospektive zu Harun Farocki in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Löwenjagd nach Rubens, französischer Meister, 19. Jahrhundert

Sensationelle Preissteigerung für Löwenjagd
Kunsthaus Lempertz

Galerie Flügel-Roncak - Slinkachu - Tug of War

Slinkachu: Tug of War - letztes Exemplar
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Katz - Twilight Triptych

2. ArtWeekend in Nürnberg 06.-08.10.2017
Galerie Flügel-Roncak

Koller Auktionen AG - Geschenk-Kovsh von Zar Alexei I., Russland, 1667/68

Seltenes russisches Silber aus der Sammlung Franz Fransevitch von Uthemann
Koller Auktionen AG

Lempertz zeigt Grafiken von Georg Baselitz
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce