Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2018 Auktion A185: Impressionismus & Klassische Moderne

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Spektakulärer Fund im Wallraf-Richartz-Museum

Wohl von Rubens: Laokoon-Gruppe

Was lange unter Zeichnungen sein Dasein fristete, die als „unbedeutend“ oder „schlecht erhalten“ eingestuft wurden, könnte jetzt zur wissenschaftlichen Sensation werden. Bereits im Frühjahr des Jahres 2000 entdeckten Mitarbeiter des Kölner Wallraf-Richartz-Museums im Zuge einer Bestandsdurchsicht drei Arbeiten, bei deren Anblick Uwe Westfehling, Leiter der Grafischen Sammlung, sofort die Witterung aufnahm. Seine Vermutung: Bei den Studien zur Laokoon-Gruppe und zwei Kentauren handelt es sich um Arbeiten des niederländischen Malers Peter Paul Rubens, die dieser während eines Romaufenthalts Anfang des 17. Jahrhunderts gemacht hat. Um seine Annahme zu untermauern, verglich Westfehling die Kreidezeichnungen mit den bereits zweifelsfrei Rubens zugeschriebenen Zeichnungen in Mailand, Dresden und Moskau, die sich ebenfalls mit der Laokoon-Thematik beschäftigen.

Darüber hinaus wurde eine Computer-Collage aus der Kölner Laokoon-Zeichnung und einer Kopie des Rubens-Mitarbeiters Willem Panneels angefertigt. Die frappierende Ähnlichkeit ist ein weiteres Indiz dafür, dass die Zeichnung tatsächlich von Rubens stammt. Auch das Wasserzeichen, das auf zwei der Blätter gefunden wurde, unterstützt diese Vermutung: Der Pilger mit Wanderstab konnte bereits auf anderen Rubens zugeschriebenen Zeichnungen sichtbar gemacht werden. Seine Ergebnisse hat Uwe Westfehling jetzt unter dem Titel „Drei verschollene Zeichnungen von Peter Paul Rubens“ beim DuMont Verlag veröffentlicht. Um endgültig zu klären, ob es sich tatsächlich um Arbeiten des niederländischen Malers handelt, möchte er außerdem weitere Experten nach Köln einladen. Ab dem 14. März werden die Blätter im zweiten Teil der Ausstellung „ZeichnungSehen“ präsentiert.

Die Ausstellung läuft bis zum 28. April und ist mittwochs bis freitags von 10 bis 18 Uhr, dienstags bis 20 Uhr und am Wochenende ab 11 Uhr geöffnet.

Wallraf-Richartz-Museum
Martinstr. 39
D-50667 Köln

Telefon: +49 (0)221 – 22 12 23 72
Telefax: +49 (0)221 – 22 12 26 29

Quelle: Kunstmarkt.com/Sonja Hausmanns

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Wallraf-Richartz-Museum - Fondation Corboud

Variabilder:

Wohl von
 Rubens: Laokoon-Gruppe
Wohl von Rubens: Laokoon-Gruppe

Künstler:

Peter Paul Rubens








News vom 19.06.2018

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Neubesetzungen im Museum Folkwang

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Sam Gilliam: Farbenrausch im Kunstmuseum Basel

Friedrich Werthmann gestorben

Friedrich Werthmann gestorben

News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce