Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 07.12.2017 Auktionswoche A183: Schmuck, Uhren, Art Déco & Art Nouveau, Design, Schweizer Kunst, Impressionismus & Klassische Moderne, Grafik & Multiples, PostWar & Contemporary, Photographie

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Schloss Hartenfels illustriert mit neuester Technik alte Räume

Der Wendelstein von Schloss Hartenfels

Besondere Herausforderungen stellen sich bei der Vermittlung von Werken oder Raumausstattungen, die nicht oder nur fragmentarisch erhalten sind. Auf Schloss Hartenfels in Torgau wurde am Tag des offenen Denkmals eine neue Dauerausstellung eröffnet, die unter Zuhilfenahme neuester technischer Illustrationsmethoden die verlorene Ausstattung der Fürstengemächer, ihre Bewohner und den Hofalltag eindrucksvoll vor Augen führt. „Standfest. Bibelfest. Trinkfest. Johann Friedrich I. – Der letzte Kurfürst“ heißt die in den authentischen Räumen für rund 500.000 Euro eingerichtete Installation.

Nach Aufspaltung des sächsischen Herrschergeschlechtes in zwei Stränge im Jahr 1485 stieg Torgau mit Schloss Hartenfels zur Hauptresidenz der ernestinischen Linie auf. Weithin sichtbar und hoch über der Elbe gelegen, baute Johann Friedrich der Großmütige die Landmarke zu einer imperialen Residenz aus. Den aufwendig verzierten Wendelstein zählen Experten zu den Hauptwerken der Frührenaissance in Deutschland. Doch als Kurfürst Johann Friedrich in Folge der Niederlage in der Schlacht bei Mühlberg 1547 die Kurwürde verlor, hatte dies Auswirkungen auf das Residenzschloss. Es gelangte in den Besitz der Albertiner, die lieber in Dresden residierten. Hartenfels diente fortan als Verwaltungssitz und wurde entsprechend umgestaltet.

Nach aufwendigen Untersuchungen wurden in den letzten Jahren Reste von Wandmalereien, Zierrat und weitere Details der zu Büros umgewandelten Fürstengemächer freigelegt. Darauf aufbauend, sind in einer multimedialen Darstellung nun die ursprüngliche Ausstattung und Nutzung erschlossen. Im Flaschenturm werden einleitend die Hauptpersonen Johann Friedrich und seine Ehefrau Sibylle von Cleve vorgestellt. Fußend auf zeitgenössischen Porträts begegnen sie dem Besucher in rückseitig beleuchteten Lichtboxen, wobei die Techniker geschickt Bewegungen und kleine Raffinessen einfließen ließen. In einem Videofilm stellt sich der Kurfürst persönlich vor und erläutert die baulichen Maßnahmen in einem erfreulich knappen, auf das Wesentliche konzentrierten Statement.

Der Saal darunter führt zwei Epochen vor Augen: Das rekonstruierte Renaissancegewölbe mit minimalistisch angedeuteter Tafelrunde als Verweis auf die damalige Funktion als Ort kulinarischer Genüsse sowie in der anderen Hälfte die karge Festungszeit mit eingestellter Kanone. Nur wenige Fragmente der Ausstattung wie etwa Wandmalereien wurden bei den Restaurierungen in den ehemaligen Appartements der Kurfürstin und des darunter gelegenen, durch eine Geheimtreppe damit verbundenen Appartements des Kurfürsten entdeckt. In enger Kooperation mit dem Gestaltungsbüro whitebox entwickelten die Forscher auf dieser Grundlage eine einprägsame Installation, die die einstige detailreiche wie farbenfrohe Innenausstattung wieder aufleben lässt. Wieder direkt vom Appartement des Kurfürsten ist nun auch die angrenzende Empore der Schlosskirche zugänglich. Sie ist die erste noch von Martin Luther konzipierte, nach protestantische Prinzipien gestaltete Kirche überhaupt.

Schloss Hartenfels hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Schloss Hartenfels
Schlossstraße 27
D-04860 Torgau


Infos: www.schloss-hartenfels.de

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Schloss Hartenfels Torgau

Bericht:


Künste im Umfeld der Reformation

Variabilder:

Der Wendelstein von Schloss Hartenfels
Der Wendelstein von Schloss Hartenfels

Variabilder:

Die Kirche von Schloss Hartenfels
Die Kirche von Schloss Hartenfels

Variabilder:

Die mit Hilfe neuster Technik illustrierten
 Renaissanceräume in Schloss Hartenfels
Die mit Hilfe neuster Technik illustrierten Renaissanceräume in Schloss Hartenfels








News vom 22.11.2017

James Rosenquist total in Köln

James Rosenquist total in Köln

Christie’s versteigert Rockefeller-Sammlung

Christie’s versteigert Rockefeller-Sammlung

Hilti Art Foundation mit Architektur-Preis geehrt

Hilti Art Foundation mit Architektur-Preis geehrt

Art Düsseldorf: Geglückte Premiere

Art Düsseldorf: Geglückte Premiere

News vom 21.11.2017

Fellbach beruft Triennale-Kuratorin

Fellbach beruft Triennale-Kuratorin

Herford: Revolution in Rotgelbblau

Herford: Revolution in Rotgelbblau

Hiscox-Kunstpreis für Daniel Hopp

Hiscox-Kunstpreis für Daniel Hopp

Auf den Spuren von Thomas Enders Reise nach Brasilien

Auf den Spuren von Thomas Enders Reise nach Brasilien

News vom 20.11.2017

R. H. Quaytman wirft in Wien neue Blicke auf Alte Meister

R. H. Quaytman wirft in Wien neue Blicke auf Alte Meister

Michael Kunze gewinnt Platschek-Preis

Horst Hussel gestorben

Großer Auftritt für Bernd Koberling in Duisburg

Großer Auftritt für Bernd Koberling in Duisburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Bassenge Berlin - Hermann Max Pechstein, Vor blauem Vorhang, 1917

Schwester vor blauem Vorhang
Galerie Bassenge Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Sammlung Rozenburger Eierschalenporzellan

Maladie de porcelaine
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Hemmerle Granat-Ohrclips, München, um 2000

Teurer Diamantenregen
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Esaias van de Velde d.Ä., Landschaft mit Schlittschuhläufern, 1625

Ein seltenes Eisvergnügen
Van Ham Kunstauktionen

in focus Fotografie - Hooft Graafland - Still Life with Camel, 2016

Adventsfeier mit Büchermarkt
in focus Fotografie

Galerie Flügel-Roncak - Mr.Brainwash - Katalog

Erste deutschsprachige Publikation zu Mr. Brainwash erschienen.
Galerie Flügel-Roncak

Galerie Flügel-Roncak - Mr. Brainwash - Einstein Love is the Answer.

neue Mr. Brainwsh Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Flügel-Roncak

Wahrnehmung des Anderen - Wechselwirkungen
Galerie Fellner von Feldegg - Krefeld





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce