Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 28.10.2017 Auktion 47

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner

Blumenstrauß mit Plastik vor Fenster, 1925 / Ernst Ludwig Kirchner
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Erstmals Sotheby’s Prize verliehen

Hugo Rivera Scott, Pop América, 1968

Das Auktionshaus Sotheby’s hat einen neuen Preis für ungewöhnliche Ausstellungsthemen aufgelegt und ihn erstmals an das Museum of Contemporary Art Chicago (MCA) und das Nasher Museum of Art at Duke University (NMA) in North Carolina verliehen. Die mit insgesamt 250.000 US-Dollar dotierte Auszeichnung ehrt die Projekte „Many Tongues: Art, Language, and Revolution in the Middle East and South Asia“ ab Oktober 2019 im MCA sowie die ab September 2019 geplante Schau „Pop América, 1965-1975“ im NMA. Allan Schwartzman, Jurymitglied und Vorsitzender von Sotheby’s, sagte: „Beide Ausstellungen widmen sich Künstlern, die bis vor kurzem in der gängigen Kunstgeschichte als peripher angesehen worden sind, jede Schau repräsentiert ein anderes kulturelles Erbe und Perspektive.“ Das Preisgeld wird unter den zwei Museen geteilt.

Die Schau „Many Tongues“ widmet sich der zeitgenössischen Kunst im Nahen Osten und Asien. Laut Kurator Omar Kholeif untersucht die Schau die Beziehungen zwischen den zwei Kulturen von 1947 bis in die Gegenwart, unter anderem mit Werken von Marwan, Saloua Raouda Choucair, Yto Barrada und Nasreen Mohamedi. Weitere Themen sind die Entkolonialisierung und ihr Einfluss auf den transkulturellen Austausch der Regionen sowie die Entwicklung einer spezifischen visuellen Sprache. Mehr als 200 Exponate in diversen Medien stellen Konzepte der Abstraktion, Poesie, Form, Architektur, Landschaft, Erinnerung, Archive und Medien vor. Jurymitglied Connie Butler führte aus, dass diese Schau ein neues Gebiet betritt, indem sie den Modernismus als globales Phänomen versteht.

Die Ausstellung „Pop América“ des NMA präsentiert die Forschungen der Kuratorin und Dozentin Esther Gabara. Hierbei handelt es sich um die erste Schau, die „eine Vision der Pop Art des amerikanischen Kontinents in seiner Gesamtheit“ vorstellt, so Museumsdirektorin Sarah Schroth. Die mehr als 100 Exponate bringen diese Kunstströmung mit dem lateinamerikanischen Kunsterbe zusammen und stellen Künstler wie Judith Baca, Luis Cruz Azaceta oder Jorge de la Vega vor. Neu sei es zudem, die Pop Art als eine Bewegung anzusehen, die eine gezielte Strategie für die Vermittlung von sensiblen, politisch herausfordernden Inhalten in Nord- und Südamerika hervorgebracht habe. Der Juryvorsitzende Sir Nicholas Serota hob besonders die Facette der betont politisch ausgerichteten Pop Art Lateinamerikas hervor.

Der jährlich ausgeschriebene Sotheby’s Prize wendet sich an Museen, die bisher selten thematisierte Themen in der Kunstgeschichte behandeln. In diesem Jahr hatten sich 92 Institutionen aus 15 Ländern beworben. Neben dem Hauptpreis von 250.000 US-Dollar werden weitere lobenswerte Ausstellungen mit je 10.000 US-Dollar bedacht. Dieses Jahr dürfen sich das Institute of Contemporary Art der University of Pennsylvania in Philadelphia, Cummer Museum of Art & Gardens in Jacksonville in Florida wie auch das Crystal Bridges Museum of American Art in Bentonville in Arkansas über die Förderung freuen.

Unter dem Vorsitz von Nicholas Serota vom Arts Council in London bestand die Jury aus Connie Butler, Kuratorin am Hammer Museum in Los Angeles, Okwui Enwezor, Direktor des Haus der Kunst in München, Donna De Salvo, Kuratorin am Whitney Museum of American Art in New York, sowie Allan Schwartzman. Der Sotheby’s Prize wird am 3. November in New York verliehen.


04.10.2017

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Sotheby's

Variabilder:

Hugo Rivera Scott, Pop América, 1968
Hugo Rivera Scott, Pop América, 1968








News vom 20.10.2017

Oberrheinischer Kunstpreis posthum für Peter Vogel

Oberrheinischer Kunstpreis posthum für Peter Vogel

Neues Digitalisierungsprojekt für das Kunstmuseum Basel

Neues Digitalisierungsprojekt für das Kunstmuseum Basel

Tobias Dostal in Oldenburg

Tobias Dostal in Oldenburg

Berlin entdeckt Fahrelnissa Zeid

Berlin entdeckt Fahrelnissa Zeid

News vom 19.10.2017

Vienna Art Award vergeben

Balthasar Burkhard im Museum Folkwang

Balthasar Burkhard im Museum Folkwang

Kollwitz und Dumas in Dresden

Kollwitz und Dumas in Dresden

News vom 18.10.2017

Chobot Skulpturenpreis für Sofie Thorsen

Chobot Skulpturenpreis für Sofie Thorsen

Druckgrafik von Georg Baselitz in Morsbroich

Druckgrafik von Georg Baselitz in Morsbroich

Karl Fred Dahmen zum 100. Geburtstag in Duisburg und Düren

Karl Fred Dahmen zum 100. Geburtstag in Duisburg und Düren

Museum Ludwig Köln würdigt den Fotografen Werner Mantz

Museum Ludwig Köln würdigt den Fotografen Werner Mantz

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthandel Hubertus Hoffschild - Affordable Art Fair

Kunsthandel Hubertus Hoffschild auf der AAF in Hamburg
Kunsthandel Hubertus Hoffschild

Auktionswoche Oktober 2017 - Weltrekorde und diamantene Kostbarkeiten
Dorotheum





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce