Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Unechter Malewitsch in Düsseldorf enttarnt

Fälschung: Kasimir Malewitschs „Schwarzes Rechteck, rotes Quadrat“ in der Kunstsammlung NRW

Zwei Gutachten im Auftrag der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen belegen, dass das zunächst auf das Jahr 1915 datierte und unsignierte Bild „Schwarzes Rechteck, rotes Quadrat“ nicht von Kasimir Malewitsch stammt. Die Untersuchungen von Experten der Technischen Hochschule Köln und der Universität Kiel weisen dies anhand von Farbproben und Faser-Material der Leinwand nach. Ihr Befund: Das Bild ist nicht früher als 1950 entstanden, wahrscheinlich sogar erst in den frühen 1970er Jahren. Die Dr.-Harald-Hack-Stiftung schenkte das Ölgemälde im Jahr 2014 der NRW-Landesgalerie in Düsseldorf. Zuvor hatte es lange als Leihgabe im Wilhelm-Hack-Museum in Ludwigshafen gehangen. Erstmals dokumentiert wurde es 1975 in einem Buch über Malewitsch.

Mit der Schenkung des Gemäldes, zusammen mit einem Konvolut von mehr als 40 Zeichnungen, die ebenfalls dem Künstler zugeschrieben sind, ging die Vereinbarung einer genauen Untersuchung seiner Provenienz einher. Zur Altersbestimmung bedienten sich die Experten der C 14-Analyse, mit der das Alter von organischen Stoffen durch die stetige Abnahme von radioaktiven Kohlenstoffen bestimmt werden kann. Zum maltechnischen Vergleich zogen sie zudem ein authentisches Malewitsch-Bild aus den USA heran. Auch die Zeichnungen der Schenkung werden seit längerem untersucht, allerdings gestalten sich die Methoden zur Altersbestimmung hier wesentlich schwieriger.

Die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen will nun offen mit dem Befund umgehen. Susanne Gaensheimer, die im September das Direktorenamt in Düsseldorf übernommen hat, sieht das Werk als „ein großzügiges Geschenk aus bestem Wissen und Gewissen. Das Ergebnis der Gutachten trifft uns sehr. Aber andererseits wissen wir auch, dass Fälschungen bei Malewitsch leider keine Einzelfälle sind. Aus diesem Grund hat ja die Kunstsammlung unter meiner Vorgängerin Marion Ackermann die zwei Gutachten in Auftrag gegeben. Wichtig ist, dass man mit einer solchen Situation transparent umgeht.“

Quelle: Kunstmarkt.com/Jan Soldin

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Kunstsammlung NRW

Variabilder:

Fälschung: Kasimir Malewitschs
 „Schwarzes Rechteck, rotes Quadrat“ in der Kunstsammlung NRW
Fälschung: Kasimir Malewitschs „Schwarzes Rechteck, rotes Quadrat“ in der Kunstsammlung NRW

Künstler:


Kasimir Malewitsch








News vom 22.10.2018

Hans Poelzigs Architekturzeichnungen in Berlin

Hans Poelzigs Architekturzeichnungen in Berlin

Ellen-Auerbach-Stipendium an Annette Frick

Bernd Zimmers Kristallwelt in Kassel

Bernd Zimmers Kristallwelt in Kassel

Internationale Einigung über Benin-Kunstwerke

Internationale Einigung über Benin-Kunstwerke

Zwickau freut sich über neuen Pechstein

Zwickau freut sich über neuen Pechstein

News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce