Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach

Töchterchen Marion mit Katze, 1898 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von  Stuck

Römerin mit Lorbeerkranz / Franz von Stuck
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2013 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Retrospektive zu Auguste Kronheim in Linz

Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Durchs wilde Kurdistan“, 1982

Das Nordico Stadtmuseum Linz würdigt Auguste Kronheim zu ihrem 80. Geburtstag mit der Retrospektive „Begleiterscheinungen“ und greift darin mehr als 50 Jahre ihres Schaffens auf. Das Haus verfügt über den größten musealen Werkbestand der Künstlerin. Brigitte Reutner, die Kuratorin der Ausstellung, kann so über 200 Holzschnitte und 30 Zeichnungen zusammenstellen, wobei der Arbeitsschwerpunkt Kronheims auf der Druckgrafik deutlich wird. Anspruch des Hauses ist, dieses vielschichtige und oft sozialkritische Werk, das in den letzten Jahren verstärkt in Vergessenheit geriet, wieder zu entdecken.

Die 1937 in Amsterdam geborene Künstlerin kam schon in ihrer Kindheit nach Oberösterreich. In Linz besuchte sie die grafische Abteilung der Bundesgewerbeschule bei Paul Ikrath und Hanns Kobinger. In den Jahren 1956 bis 1962 war sie mit dem Künstler Fritz Aigner verheiratet. Mit ihren Kindern zog Kronheim Mitte der 1960er Jahre auf eine irische Insel und kehrte 1966 nochmal nach Linz zurück, bevor sie 1970 nach Wien zog. Dort lebt und arbeitet die sie bis heute. Zu Beginn der 1990er Jahre fand sie Inspiration durch ihre Studienreisen nach Nepal.

Kronheims Lebenswandel hinterließ Spuren in ihrer Kunst, unter anderem in der Serie „Begleiterscheinungen“, die der Ausstellung den Titel gab. Auguste Kronheim dokumentiert darin einschneidende Ereignisse des Lebens auf dem Dorfe zu ihrer zweiten Zeit in Oberösterreich, etwa einen Hausbrand mit flüchtenden Bewohnern. Sozialkritisch verarbeitet die Künstlerin Wünsche und Träume von Fließbandarbeitern einer Leuchtmittelfabrik im Holzschnittzyklus „Hell wie der lichte Tag“ oder tritt feministisch mit der Serie „Morgen bist du Hausfrau“ aus dem Jahr 1978 auf. Die ab den 1980er Jahren vermehrt entstandenen Selbstporträts zeigen zudem Kronheims Selbstreflektion.

Die Ausstellung „Auguste Kronheim. Begleiterscheinungen“ läuft vom 24. November bis zum 4. März 2018. Das Nordico hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr geöffnet, am Donnerstag zusätzlich bis 21 Uhr. Der Eintritt beträgt 6,50 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Zur Ausstellung erscheint ein Sammlungskatalog für 18 Euro.

Nordico – Museum der Stadt Linz
Dametzstraße 23
A-4020 Linz

Telefon: + 43 (0)732 – 70 70 19 12
Telefax: + 43 (0)732 – 79 35 18


24.11.2017

Quelle: Kunstmarkt.com/Jan Soldin

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


24.11.2017, Auguste Kronheim - Retrospektive

Bei:


Nordico – Museum der Stadt Linz

Variabilder:

Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Durchs wilde Kurdistan“, 1982
Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Durchs wilde Kurdistan“, 1982

Variabilder:

Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Begleiterscheinungen –
 örtliche Verhältnisse“, 1970
Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Begleiterscheinungen – örtliche Verhältnisse“, 1970

Variabilder:

Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Morgen bist du Hausfrau“, 1978
Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Morgen bist du Hausfrau“, 1978

Variabilder:

Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Hell wie der lichte Tag“,
 1972
Auguste Kronheim, Aus dem Zyklus „Hell wie der lichte Tag“, 1972

Variabilder:

Auguste Kronheim, Selbstporträt, 1970
Auguste Kronheim, Selbstporträt, 1970

Künstler:

Auguste Kronheim








News vom 15.12.2017

Pieter Hugo in Dortmund und das Leben in Südafrika

Pieter Hugo in Dortmund und das Leben in Südafrika

Heute vor 140 Jahren: Friedrichsbad in Baden-Baden eröffnet

Heute vor 140 Jahren: Friedrichsbad in Baden-Baden eröffnet

News vom 14.12.2017

Justus Bier Preis für Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten

Justus Bier Preis für Andreas Beitin, Brigitte Franzen und Holger Otten

Janneke de Vries wird Direktorin der Weserburg

Janneke de Vries wird Direktorin der Weserburg

Nominierte für den Kunstpreis der Böttcherstraße stehen fest

Nominierte für den Kunstpreis der Böttcherstraße stehen fest

Lisa Pahlke und Richard Leue in Frankfurt

Lisa Pahlke und Richard Leue in Frankfurt

News vom 13.12.2017

Studienpreis der HGB Leipzig geht an Julie Hart

Studienpreis der HGB Leipzig geht an Julie Hart

Wie sich Künstler sehen – Selbstporträts in Rüsselsheim

Wie sich Künstler sehen – Selbstporträts in Rüsselsheim

Preisträgerausstellung in Hannover

Preisträgerausstellung in Hannover

Abu Dhabi hat Salvator Mundi gekauft

Abu Dhabi hat Salvator Mundi gekauft

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - BEDEUTENDE IKONE MIT GOTTESMUTTER GLYKOPHILOUSA, Kreta, 2. Hälfte 15. Jh., Eitempera auf Kreidegrund, Hintergrund vergoldet. 52 x 40 cm. Erlös 46.000,- €

Nachbericht: 80. Auktion - Glückbringende Gottesmutter
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - OTTO MUELLER (1874 - 1930), SITZENDER FRAUENAKT AN EINEM GEWÄSSER, Pastellkreide auf bräunlichem Papier. SM 48 x 68 cm. Limit 4.000,- €

Vorbericht: 81. Auktion - Moderne & Zeitgenössische Kunst
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - DIAMANT-RING, Weißgold. Ringmaß ca. 62, ein Brillant, ca. 3,10 ct., acht Diamanten im Baguetteschliff, zusammen ca. 0,4 ct. Limit 9.000,- €

Vorbericht: 82. Auktion - Modern Merry Christmas
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Nachbericht: 81. Auktion - Alpine Ruhe und städtische Ruhelosigkeit
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Nachbericht: 82. Auktion - Das beliebte ‚Enfant terrible‘ der Uhrenwelt
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf





Copyright © '99-'2017
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce