Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2019 Auktion 273 '30. Glasauktion in Zwiesel'

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Galerie der Ähnlichkeit in Bremen

Der moderne Mensch spricht mit Maschinen. Er nimmt sein Handy mit ans Bett, bedient sein Navigationsgerät per Sprachsteuerung und fragt Alexa nach dem Wetterbericht. Schon Andy Warhol sagte: „Ich denke, jeder sollte eine Maschine sein.“ Sind wir angesichts dieser zunehmenden emotionalen Beziehung zu Geräten überhaupt noch zur zwischenmenschlichen Empathie fähig? Wie begegnen wir Freunden und Kollegen, an denen wir Ähnlichkeiten und Gemeinsamkeiten erkennen?

Die von der künstlerischen Leiterin Fanny Gonella im Künstlerhaus Bremen kuratierte Gruppenausstellung „Wie werden wir uns wiedererkennen“ geht Fragestellungen dieser Art nach. Die experimentell angelegte Schau fußt auf den Thesen des amerikanischen Theoretikers Jonathan Flatley. „Sich ähneln oder ähnlich handeln fordert Gegenseitigkeit und lässt eine Gemeinschaft zutage treten, die als das grundlegende Element einer emotionalen Verbindung betrachtet wird“, erläutert Flatley. So beschreibt Fanny Gonella die Ausgangsthese der Ausstellung, die Wahlverwandtschaften offenlegt.

Die eingeladenen Künstler experimentieren mit dem Phänomen der Ähnlichkeit auf unterschiedliche Art und Weise. So malt der Schweizer Nicolas Party Porträts, auf denen sich die Dargestellten verblüffend ähnlich sehen und androgyn daherkommen. Das Künstlerduo Anja Kirschner und David Panos zeigt in seinem Video, wie Schauspielschüler in spontanen Dialogen auf Ähnlichkeiten und Unterschiede reagieren. Die französische Filmemacherin Marie Voignier begleitet eine Schauspielerin in fünf kurzen Episoden in einer Interviewsession, in der es schließlich zum Rollentausch zwischen den beiden kommt. Und die in London lebende Deutsche Nicole Wermers präsentiert minimalistische Readymade-Skulpturen aus der Serie „Givers & Takers“: Elegante Abzugshauben hängen wie Hüte über Handtrocknern und gehen mit diesen scheinbare Allianzen ein. Weitere Künstler der sehenswerten Ausstellung sind die Israelin Naama Arad, das französische Künstlerduo Jade Fourès-Varnier und Vincent de Hoÿm sowie die Schweizer Videokünstlerin Stefanie Knobel.

Nach vier Jahren als künstlerische Leiterin ist dies die letzte Ausstellung von Fanny Gonella im Künstlerhaus Bremen. Die Französin wird neue Direktorin am FRAC Lorraine in Metz, wo sie erstmals auch Gelegenheit hat, mit einer Sammlung zu arbeiten. Im nächsten Jahr wird die Ausstellung „Wie werden wir uns wiedererkennen“ in erweiterter Version dort zu sehen sein.

Die Ausstellung „Wie werden wir uns wiedererkennen“ ist bis zum 28. Januar 2018 zu sehen. Das Künstlerhaus Bremen hat mittwochs bis sonntags von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Geschlossen bleibt am 24., 25. und 26. Dezember sowie am 1. Januar.

Künstlerhaus Bremen - Verein zur Förderung von Kunst und Kultur e.V.
Am Deich 68/69
D-28199 Bremen

Telefon: +49 (0)421 – 50 85 98
Telefax: +49 (0)421 – 50 83 05

Quelle: Kunstmarkt.com/Nicole Büsing & Heiko Klaas

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 13

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Variabilder (2)Künstler (9)

Veranstaltung vom:


18.11.2017, Wie werden wir uns wiedererkennen

Bei:


Künstlerhaus Bremen

Variabilder:

bei der Vernissage der Ausstellung „Wie werden wir uns
 wiedererkennen“
bei der Vernissage der Ausstellung „Wie werden wir uns wiedererkennen“

Variabilder:

bei der Vernissage der Ausstellung „Wie werden wir uns
 wiedererkennen“
bei der Vernissage der Ausstellung „Wie werden wir uns wiedererkennen“

Künstler:

Vincent de Hoÿm

Künstler:

Jade Fourès-Varnier

Künstler:

Naama Arad

Künstler:

Nicole Wermers

Künstler:

Marie Voignier








News von heute

Angelika Kauffmann von privat in Vorarlberg

Angelika Kauffmann von privat in Vorarlberg

International Light Art Award geht an Jacqueline Hen

International Light Art Award geht an Jacqueline Hen

Kaiser Maximilian in Augsburg

Kaiser Maximilian in Augsburg

Joyce Pensato gestorben

Joyce Pensato gestorben

News vom 18.06.2019

C.O. Paeffgen gestorben

C.O. Paeffgen gestorben

Stiftsbezirk St. Gallen stellt sich museal neu auf

Stiftsbezirk St. Gallen stellt sich museal neu auf

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Sebastião Salgado

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Sebastião Salgado

News vom 17.06.2019

Patrick Drahi will Sotheby’s übernehmen

Patrick Drahi will Sotheby’s übernehmen

Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurückgetreten

Direktor des Jüdischen Museums Berlin zurückgetreten

100 Jahre Dresdner Sezession

100 Jahre Dresdner Sezession

Wilhelm Holzbauer gestorben

Wilhelm Holzbauer gestorben

Große Naegeli-Schenkung für Düsseldorf

Große Naegeli-Schenkung für Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Giorno

Art Weekend Nürnberg 05.-07.10.2019
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Heinrich Kühn, Im Bacino di San Marco, Venezia

Erneut Spitzenpreis für Heinrich Kühn
Kunsthaus Lempertz

Ketterer Kunst Auktionen -  Robert Ketterer erzielt den neuen Rekord** von € 2,5 Millionen* für ein Werk W. Kandinskys.

Auktionsauftakt der Superlative im Jubiläumsjahr – KANDINSKY-REKORD
Ketterer Kunst Auktionen

Galerie Frank Fluegel - Katz - Homage to Monet

Sommeraccrochage - Kunstmarkt 2019 bei Galerie Frank Flügel
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce