Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Pokorny-Preis für Georg Lutz

Georg Lutz, Drinking Water from Lourdes and Mecca, 2016

Georg Lutz erhält heute in der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart den Preis der Werner-Pokorny-Stiftung. Der Stiftungsrat hat sich für die Verleihung der mit 4.000 Euro dotierten Auszeichnung an den 1987 geborenen Stuttgarter ausgesprochen. Er will damit die „hohe Qualität seines künstlerischen Schaffens würdigen und sein künstlerisches Entwicklungsvorhaben unterstützen“. Lutz studierte von 2007 bis 2015 Bildende Kunst an der Stuttgarter Kunstakademie, zunächst in der Grundklasse bei Andreas Opiolka, dann in der Fachklasse für Freie Grafik und Malerei bei Alexander Roob. Im Anschluss an sein Studium absolvierte Lutz den postgradualen Studiengang „Weißenhof-Programm der Bildenden Kunst“ der ABK Stuttgart, den er 2016 als Meisterschüler erfolgreich abschloss.

Georg Lutz greift in seinen Schaffen häufig religiöse Themen auf und hinterfragt das Brauchtum in den großen monotheistischen Religionen. So hat er für seine Installation „5 tons of prayer“ in der evangelischen Martinskirche in Darmstadt fünf Tonnen benutzte Opferkerzen aus einer katholischen Wallfahrtskirche zu einem Kegel aufgeschüttet. Das Werk bearbeitet den Gedanken, dass in jedem Kerzenrest nach wie vor das Anliegen, mit dem die Kerze entzündet wurde, enthalten ist. In diesem Jahr war er zudem mit der Einzelpräsentation „disturbing the balance“ im Haus der Katholischen Kirche in Stuttgart vertreten. Heuer ging Lutz schon als Gewinner der Kunstinitiative 2017 in Darmstadt hervor; 2015 wurde er auf der Shortlist des Kahnweiler-Preises für Skulptur verzeichnet und erhielt darüber hinaus die Gopea-Förderung in Nordhorn.

Der Werner-Pokorny-Preis ist ein durch die Werner-Pokorny-Stiftung ins Leben gerufener Preis zur Förderung begabter Künstlerinnen und Künstler, die das Studium der Bildenden Kunst an der Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart absolviert haben. Gründer und Namensgeber der Stiftung ist der 1949 geborene Holz- und Stahlplastiker Werner Pokorny, der von 1998 bis 2013 als Professor für Allgemeine Künstlerische Ausbildung mit dem Schwerpunkt Bildhauerei an der Akademie lehrte.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Georg Lutz, Drinking Water from Lourdes and Mecca, 2016
Georg Lutz, Drinking Water from Lourdes and Mecca, 2016

Künstler:

Georg Lutz

Künstler:

Werner Pokorny








News vom 16.07.2018

Salzburg berichtet aus dem Exil

Salzburg berichtet aus dem Exil

DAAD-Preis für Anja Zhukova

DAAD-Preis für Anja Zhukova

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

MCH Group beteiligt sich an neuer Kunstmesse in Singapur

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

David Claerbout: In Bregenz ticken die Uhren anders

News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce