Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.11.2018 Nachverkauf Auktion 69

© Galerie Auktionshaus Hassfurther

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Leipzig entdeckt Anna-Eva Bergman

Das Museum der bildenden Künste Leipzig widmet seine neue Ausstellung der skandinavischen Künstlerin Anna-Eva Bergman. In Zusammenarbeit mit der Fondation Hartung Bergman in Antibes, die den Nachlass der Malerin verwahrt, ist eine Schau mit insgesamt 30 Gemälden entstanden. Rund 20 Werke datieren dabei in Bergmans späte Schaffensphase ab 1973, in der die Künstlerin in ihrem lichtdurchfluteten Atelier in Antibes arbeitete. Ergänzend dazu werden einige Arbeiten aus den 1950er und 1960er Jahren präsentiert. Abstrakte Landschaften und Licht sind zentrale Themen in ihrem Werk. Indem sie auf die Oberflächen ihrer Bilder Blattgold und -silber auftrug, schimmern die Farben einerseits kühl, andererseits entwickeln sie eine besondere Lichtwirkung.

Anna-Eva Bergman, 1909 in Stockholm geboren, studierte von 1926 bis 1929 zunächst an der Statens Kunstakademi in Oslo, später dann in Wien und Paris. In Frankreich lernte sie auch ihren späteren Mann Hans Hartung kennen, der ebenfalls Maler war. Zunächst arbeitete sie als Illustratorin und Schriftstellerin, beschäftigte sich mit Philosophie und Architektur. Sie stand lange im Schatten ihres Mannes, erst nach der Trennung des Paares 1937 entfaltete sie ihre künstlerischen Fähigkeiten. Ab Mitte der 1940er Jahre widmete sie sich intensiv der Abstraktion in der Malerei. Bergman verwendete für ihre Kunst Elemente aus der Natur, die sie in einfache Formen und Farben umwandelte. Archetypische Motive, die ihren Ursprung in der nordischen Landschaft und in der skandinavischen Mythologie haben, prägen ihre gegenstandslosen Bilder. Gleichzeigt erwecken sie immer die Assoziationen an Bekanntes wie Steine, Felsen, Meer und Horizonte.

Die Ausstellung „Anna-Eva Bergman. Licht“ läuft vom 12. Januar bis zum 8. April. Das Museum der bildenden Künste Leipzig hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr sowie mittwochs von 12 bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Zu der Ausstellung erscheint ein zweisprachiger Katalog.

Museum der bildenden Künste
Katharinenstraße 10
D-04109 Leipzig

Telefon: + 49 (0)341 – 216 990
Telefax: + 49 (0)341 – 216 99 999

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


12.01.2018, Anna-Eva Bergman - Licht

Bei:


Museum der Bildenden Künste Leipzig

Künstler:

Anna-Eva Bergman








News vom 14.12.2018

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Alexandra Baumgartner in Salzburg

Straßburg Biennale wird verschoben

Straßburg Biennale wird verschoben

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Ralf Beil muss Wolfsburg verlassen

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

Fotosammlung Kicken kommt nach Düsseldorf

News vom 13.12.2018

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Münster präsentiert Einfluss der Bauhaus-Ideen in Amerika

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Fürstliches in der Bundeskunsthalle

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Konsoltisch für das Mannheimer Schloss

Klassische Moderne am Bodensee

Klassische Moderne am Bodensee

News vom 12.12.2018

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Zurich Art Prize für Leonor Antunes

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Spätgotische Madonna für das Frankfurter Liebieghaus

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Mario Pfeifers politische Videoarbeit in Dresden

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

Exquisites zu Weihnachten bei Metz in Heidelberg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Pierre Soulages, Eau forte no. 10, 1957

lempertz:projects - Erfolgreiche Fortsetzung in Brüssel
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Günther Förg, Ohne Titel, 2007

Gitterstrukturen
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash Splash Series

Mr. Brainwash Splash Series Je T"Aime neue Skulpturen erschienen.
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Einstein Love is the Answer.

neue Mr. Brainwash Arbeiten eingetroffen. Unikate direkt aus den USA,
Galerie Frank Fluegel

Koller Auktionen AG - Chanel Tweedjacken, Hermès Tasche Sac Constance und Louis Vuitton Koffer

Erste rein virtuelle Auktion «ibid» endet in wenigen Tagen
Koller Auktionen AG

Nachbericht Auktion 268 'Siebenbürgische Kunst' und 269 'Kunst, Antiquitäten & Schmuck'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Kunsthaus Lempertz - Pablo Picasso, Homme nu couché, 1967

Prachtvolle Picasso-Zeichnung
Kunsthaus Lempertz

Kunsthaus Lempertz - Heinrich Kühn, Ohne Titel (Küstenlandschaft in Italien), wohl 1897/99

Heinrich Kühn auf Rekordniveau bestätigt
Kunsthaus Lempertz

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz Nicole.

Alex Katz im Museum Brandhorst | GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Russell Young - Audrey.

Russell Young - Audrey. Neue Edition erschienen.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce