Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 01.06.2018 Auktion 1110: Moderne Kunst

© Kunsthaus Lempertz

Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Manor-Kunstpreis für Cédric Eisenring

Am vergangenen Freitag hat Cédric Eisenring den mit 15.000 Franken dotierten Manor-Kunstpreis in Aarau erhalten. Verbunden mit dieser Auszeichnung ist eine Einzelausstellung im Aargauer Kunsthaus, in der Eisenring unter anderem mehrere neue Werkserien präsentiert. Der 1983 in Basel geborene Preisträger setzt sich dabei mit klassischen Drucktechniken wie Heliogravüre, Ätz- oder Kaltnadelradierung auseinander, wobei er für den Druck keine üblichen Platten verwendet. Vielmehr nutzt er dafür Abfälle und Reststücke aus der Metallproduktion, die oft Leerformen in serieller Anordnung ausbilden. So zeigen seine feingliedrigen Papierarbeiten die Umrisse von Glocken, Schlüsseln oder schematisch-technoid anmutende Wolken.

Diese Vorlagen ergänzt Cédric Eisenring mit Zeichnungen. Visuelle Erzählungen aus Hoch- und Populärkultur wie beispielsweise Märchen und Science-Fiction-Geschichten zeichnet er zuerst am Computer vor und überträgt sie anschließend aus die Druckplatte. Ritterfiguren, Rokoko-Damen, Traumfänger, Goldkäfer sowie geometrisch-abstrakte Ornamente koloriert er nachträglich mit Farbstift und Aquarell. Auch Verpackungen erhalten in Cédric Eisenrings Kunst ein Nachleben. Gestapelt und gruppiert ordnet er die Kartons zu Architekturen an. Anschließend bemalt er sie im Steinstrukturen oder Wolkenformationen, die zusammen ein städtisches Gefüge ergeben.

Der 1982 von Philippe Nordmann ins Leben gerufene Manor-Kunstpreis zählt zu den wichtigen Förderpreisen für zeitgenössische bildende Kunst in der Schweiz, der alle zwei Jahre von der Schweizer Warenhauskette Manor zusammen mit Museen in zwölf Städten vergeben wird. Die Auszeichnung bietet jungen, noch wenig bekannten Kunstschaffenden eine Plattform, um sie einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Für Künstler wie Luciano Castelli, Marie José Burki, Lena Maria Thüring, Karim Noureldin, Thomas Huber oder Pipilotti Rist hat der Manor-Kunstpreis zum internationalen Durchbruch beigetragen.

An der Zürcher Hochschule der Künste studierte Cédric Eisenring Bildende Kunst und Fotografie. Bereits 2012 erhielt er den NAB Förderpreis für junge Kunst und hatte Einzelausstellungen unter anderem in Turin, Winterthur, Köln und London. Heuer erhielt er außerdem das Atelierstipendium der Stadt Zürich in New York. Eisenring lebt und arbeitet in Zürich.

Die Ausstellung „Cédric Eisenring. Manor Kunstpreis Aarau 2018“ ist bis zum 15. April zu sehen. Das Aargauer Kunsthaus hat täglich von 10 bis 17 Uhr, donnerstags zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 15 Franken, ermäßigt 10 Franken. Der Katalog zur Ausstellung ist für 48 Franken, die Edition für 350 Franken erhältlich.

Aargauer Kunsthaus
Aargauerplatz
CH-5000 Aarau

Telefon: +41 (0)62 – 835 23 30
Telefax: +41 (0)62 – 835 23 29

Quelle: Kunstmarkt.com/Katja Hock

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


27.01.2018, Cédric Eisenring - Manor Kunstpreis 2018

Bei:


Aargauer Kunsthaus

Künstler:

Cédric Eisenring








News vom 23.05.2018

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

Schafhausen verlässt die Kunsthalle Wien aus politischen Gründen

News vom 22.05.2018

Meese, Richter und Tal R in Stade

Meese, Richter und Tal R in Stade

Robert Indiana verstorben

Robert Indiana verstorben

Jutta Koether im Museum Brandhorst

Jutta Koether im Museum Brandhorst

News vom 18.05.2018

Deutsche Börse Photography Prize für Luke Willis Thompson

Deutsche Börse Photography Prize für Luke Willis Thompson

Roman Ondák in Regensburg

Roman Ondák in Regensburg

Galerist Georg Kargl verstorben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - Philipp Küsel, Elfenbeinhumpen mit Puttenreigen „Die fünf Sinne“, Augsburg 1689/92

Hoch die Humpen
Van Ham Kunstauktionen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Ticha, Hans - Gelbes Kopftuch

Frühjahrsversteigerung von bildender Kunst im Juni 2018.
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin

Van Ham Kunstauktionen - Saphir-Diamant-Ring, England, um 1900

Diamantenrausch
Van Ham Kunstauktionen

Van Ham Kunstauktionen - Max Liebermann, Gartenlokal, 1920/22

Zwei auf einen Streich - Van Ham initiiert Restitutionen aus der Sammlung Waffenschmidt
Van Ham Kunstauktionen

Kunsthaus Lempertz - Meister des Tobias (Maestro die Tobia), Madonna mit Kind und Heiligen und Kreuzigung, 14. Jahrhunderts

Beflügelte Kunst – Nachlass Kardinal Meisner
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce