Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.06.2018 Auktion A185: Impressionismus & Klassische Moderne

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Alexander Lieck im Kunstverein Hannover

Der 1967 geborene Alexander Lieck steht im Mittelpunkt der an diesem Wochenende eröffnenden Ausstellung im Kunstverein Hannover. Die Schau mit dem Titel „Mein Europa“ gibt mit rund neunzig Arbeiten einen Überblick über das Schaffen des Künstlers, der hauptsächlich als Maler tätig ist und hier eine breite Palette unterschiedlicher Herangehensweisen und Ausdrucksformen pflegt. Figuratives und bisweilen Alltägliches wechseln sich bei Lieck mit abstrakten Farbballungen ab, zusammen mit seinem Kollegen Olivier Foulon appliziert er auch Texte auf seine Gemälde. Sein Zugriff ist dabei hauptsächlich assoziativ, poetisch und durchaus selbstkritisch den eigenen Möglichkeiten gegenüber: „Ich möchte“, so schrieb Lieck im Jahr 2013, „nichts zeigen mit meiner Kunst oder womöglich etwas beweisen, ich suche nicht das Bild oder die Malerei, sondern die Imagination, die Überwindung der Idee, die Selbstüberwindung, das Arbeiten gegen sich selbst und vielleicht auch immer wieder das Scheitern an und über sich selbst“.

Alexander Lieck ist gebürtiger Berliner und lebt heute wieder in seiner Heimatstadt. Seine künstlerische Ausbildung erhielt er allerdings in den Niederlanden: 1987/92 zunächst an der ArtEZ Academie voor Art & Design in Enschede und 1993/94 an der Rijksakademie van Beeldende Kunsten in Amsterdam. 2004 wurde er mit dem Stipendium des Vereins Künstlerstipendium Just in Düsseldorf und 2007 mit einem Arbeitsstipendium der Bonner Stiftung Kunstfonds ausgezeichnet. Einzelausstellungen hatte Lieck zuletzt 2014 und 2015 in der Pariser Galerie Joseph Tang sowie 2011 im alternativen Schauraum SOX in Berlin. Die Ausstellung im Kunstverein Hannover ist seine erste bedeutendere Präsentation einer breiteren Öffentlichkeit gegenüber.

Die Ausstellung „Alexander Lieck. Mein Europa“ läuft vom 24. Februar bis zum 6. Mai. Der Kunstverein Hannover ist Dienstag bis Samstag von 12 bis 19 Uhr, Sonn- und Feiertag schon ab 11 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4 Euro.

Kunstverein Hannover
Sophienstraße 2
D-30159 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 16 99 278 12
Telefon: +49 (0)511 – 16 99 278 278

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


24.02.2018, Alexander Lieck - Mein Europa

Bei:


Kunstverein Hannover

Künstler:

Alexander Lieck

Künstler:

Olivier Foulon








News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

News vom 14.06.2018

Garten und Kunst in Würzburg

Garten und Kunst in Würzburg

Marion Ermer Preis 2018 vergeben

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce