Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 30.06.2018 Auktion A185: PostWar & Contemporary

© Koller Auktionen AG

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Jana Gunstheimer erhält Falkenrot Preis 2018

Die 1974 geborene Jana Gunstheimer ist die zwölfte Trägerin des Falkenrot Preises. Parallel zur Übergabe der Ehrung heute Abend wird auch die Ausstellung zu Gunstheimers Installationen und Zeichnungen im Berliner Künstlerhaus Bethanien eröffnet. Christoph Tannert, der künstlerische Leiter des Hauses, lobt ihr Schaffen, das „unsere Welt als unendliches Reservoir unentdeckter Möglichkeiten nutzt und das Verborgene und Mysteriöse darin aufspürt. In ihren Arbeiten wird Realität zu einem Konglomerat aus labyrinthischen Räumen und fantastischen Geschichten. Losgelöst vom simulationsfixierten Mainstream behauptet die Preisträgerin Jana Gunstheimer ein eigenes, dunkles Universum innovativen Bilddenkens mittels subtiler Anspielungen und radikaler Wahrnehmungsverschiebungen im Bereich der Kunstgeschichte. Aus dem Blickwinkel der Ethnologin lässt sie stringente Bildwirklichkeiten entstehen, die das alte Schema von Konstruktion und Dekonstruktion listig aufbrechen und damit ein wesentliches akademisches Trägheitsmoment überwinden helfen.“

Jana Gunsteimer wurde in Zwickau geboren, studierte Ethnologie und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig sowie Kunst an der Burg Giebichenstein Kunsthochschule in Halle an der Saale. Sie lebt und arbeitet in Jena und erhielt bereits mehrere Auszeichnungen, darunter das Stipendium der Villa Massimo und den Marion Ermer Preis. Seit 2016 ist Gunsteimer, die unter anderem im Museum for Contemporary Art GEM in Den Haag, im Art Institute of Chicago und dem Museum Folkwang in Essen ausstellte, Professorin für Experimentelle Malerei und Zeichnung an der Bauhaus-Universität Weimar.

2005 wurde der Falkenrot Preis von dem niederländischen Sammlerehepaar Astrid und Arie de Knecht ins Leben gerufen und wird vom Künstlerhaus Bethanien vergeben. Er zeichnet Künstlerinnen und Künstler aus, die mit ihren Arbeiten die Grenzen künstlerischer Disziplinen überschreiten und damit neue Maßstäbe setzen. Bisher ging die Auszeichnung etwa an Seo, Maik Wolf, Sven Drühl, Torben Giehler, Maki Na Kamura und zuletzt an Andreas Schmitten.

Die Ausstellung „Falkenrot Preis 2018: Jana Gunstheimer – Lift nach oben“ läuft vom 1. bis zum 23. März. Das Künstlerhaus Bethanien hat täglich außer montags von 14 bis 19 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Der begleitende Katalog zur Schau ist in Vorbereitung.

Künstlerhaus Bethanien
Kottbusser Straße 10
D-10999 Berlin
Telefon: +49 (0)30 – 616 90 30
Telefax: +49 (0)30 – 616 90 330

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


01.03.2018, Falkenrot Preis 2018: Jana Gunstheimer

Bei:


Künstlerhaus Bethanien

Künstler:

Jana Gunstheimer








News vom 18.06.2018

Aenne Biermann in Köln

Aenne Biermann in Köln

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Bâloise-Kunstpreis vergeben

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

Kunsthochschule in Glasgow ging wieder in Flammen auf

News vom 15.06.2018

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Zac Langdon-Pole gewinnt BMW Art Journey

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Sebastian Speckmann im Museum Franz Gertsch

Etel Adnan in Bern

Etel Adnan in Bern

News vom 14.06.2018

Garten und Kunst in Würzburg

Garten und Kunst in Würzburg

Marion Ermer Preis 2018 vergeben

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

Hommage an den „Kohlekünstler“ Jannis Kounellis in Duisburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Kunsthaus Lempertz - Piero Manzoni, Achrome, um 1958

Manzoni mit großem Erfolg
Kunsthaus Lempertz

Beckmanns „Ägypterin“: Der höchste Auktionspreis, der je in Deutschland für ein Gemälde erzielt wurde
Grisebach GmbH

Photoauktion bei Grisebach: Quantensprung auf dem Deutschen Photomarkt – 488.000 EUR für Photogramm von László Moholy-Nagy
Grisebach GmbH

Galerie Frank Fluegel - Aldridge - New Utopias #1

Ausstellung 28.09.2018: „Miles Aldridge – Dazzling beauty“
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce