Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Mathieu Kleyebe Abonnenc in Basel

Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18

Das Kunstforum der Versicherungsgruppe Bâloise präsentiert die neue Werkserie von Mathieu Kleyebe Abonnenc. Der 1977 in Paris geborene und in Französisch-Guyana aufgewachsene Fotograf zeigt ab heute in Basel den von der Natur zurück eroberten Ort „Vieux-Wacapou“. Der Titel bezieht sich auf eine Siedlung am Fluss Maroni, der die natürliche Grenze zwischen Französisch-Guyana und der Republik Surinam bildet. Auch hier verknüpft der Träger des Bâloise-Kunstpreises 2015 der Art Basel seine persönliche Biografie mit Kolonial- und Postkolonialgeschichte.

Vieux-Wacapou besiedelten Anfang des 20. Jahrhunderts Einwanderer aus dem englischsprachigen Santa Lucia und den angrenzenden frankophonen Antilleninseln. Inmitten des Urwalds lebte und florierte die Ortschaft von der Goldwäscherei. In den 1980er Jahren erwarb Mathieu Kleyebe Abonnencs Mutter dort das Holzhaus eines einstigen Goldwäschers. Aufgrund des postkolonialen Bürgerkriegs mit Surinam im Sommer 1986 war das Leben der Familie am Grenzort Wacapou zu gefährlich geworden. Ein Jahr später endete der Konflikt. Nach mehr als 30 Jahren kehrte Mathieu Kleyebe Abonnenc, der nun in Metz lebt und arbeitet, nach Wacapou zurück und dokumentierte in seinen großformatigen Fotografien den Ort seiner Kindheit.

Die nunmehr verlassene Siedlung liegt unter einer dichten Vegetationsschicht begraben, so dass der ehemalige Stipendiat der Académie de France in Rom ähnlich einem Archäologen dem Urwald „seine Geheimnisse abringen“ musste, so der Kurator Martin Schwander. Die farbigen Lichtbilder bieten einen Einblick in die europäische Kolonialgeschichte wie auch die Zeit- und Familiengeschichte. Der Künstler, der etwa im Museum für Moderne Kunst in Frankfurt, der Kunsthalle Basel und 2015 auf der Biennale in Venedig ausstellte, erklärt: „Die Fragen, mit denen ich mich auseinandersetzen möchte, erweisen sich als produktiv: Wem gehört dieses Land? Vom wem haben sie es erhalten? Wo ist ihr Haus? Diese drei Erzählstränge bestimmen die Lektüre der Orte, die ich aufsuchen möchte, um zu versuchen, der fragilen Erinnerung an das Haus bildhafte Gestalt zu verleihen.“

Die Ausstellung „Mathieu Kleyebe Abonnenc“ ist bis zum 26. Oktober zu sehen. Die Werke sind während der Art Basel vom 14. Juni bis zum 18. Juni täglich von 8 bis 18 Uhr zugänglich. Danach ist der Besuch nur auf Anfrage bei Isabelle Guggenheim oder während der zwei Führungen mit Mathieu Kleyebe Abonnenc am 10. Juli und 16. Oktober jeweils um 12:30 Uhr möglich.

Kunstforum Baloise
Aeschengraben 21
CH-4002 Basel

Telefon: +41 (0)61 – 285 84 67
Telefax: +41 (0)61 – 285 90 06

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


13.06.2018, Mathieu Kleyebe Abonnenc

Bei:


Kunstforum Baloise

Variabilder:

Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18
Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18

Variabilder:

Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18
Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18

Variabilder:

Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18
Mathieu Kleyebe Abonnenc, Vieux-Wacapou, 2017/18

Künstler:

Mathieu Kleyebe Abonnenc








News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

News vom 15.10.2018

Stuttgart will Europäisches Kulturerbe-Siegel

Stuttgart will Europäisches Kulturerbe-Siegel

Hiscox Kunstpreis geht an Stella Sieber

Hiscox Kunstpreis geht an Stella Sieber

Das Künstlerkleid in Krefeld

Das Künstlerkleid in Krefeld

Eduardo Arroyo ist tot

Eduardo Arroyo ist tot

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce