Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Kulturetat des Bundes steigt auf 1,78 Milliarden Euro

Kulturstaatsministerin Monika Grütters darf sich über ein deutliches Plus in ihrem Etat freuen

Der Bundeshaushalt für Kultur und Medien steigt in diesem Jahr um fast neun Prozent auf 1,78 Milliarden Euro. Damit kann Staatsministerin Monika Grütters für 2018 erneut ein deutliches Plus für ihr Ressort verzeichnen. Zumindest sieht es so der Beschluss der letzten Sitzung des Haushaltsausschusses vor, der nun noch vom Plenum des Bundestages genehmigt werden muss. Monika Grütters zeigte sich sehr erfreut über dieses deutliche Signal der Parlamentarier und die dadurch zum Ausdruck gebrachte Wertschätzung für ihre Arbeit sowie den hohen Stellenwert der Kultur in Deutschland.

Mit 30 Millionen Euro sollen Denkmalschutzmaßnahmen zur Erhaltung der kulturellen Substanz gefördert werden. Ein besonderer Fokus liegt auch auf vermittelnden Institutionen wie dem Goethe Institut, dem Deutschen Akademischen Austauschdienst und der Deutschen Welle. Letztere soll nun mit 7 Millionen Euro zusätzlich ausgestattet werden, um etwa das türkischsprachige Angebot zu erweitern. Erstmals stehen nun auch eigene Mittel in Höhe von bis zu 1,5 Millionen Euro für die Digitalisierung im Bereich Kultur und Medien zur Verfügung, die ein Kernthema der Bundesregierung in der neuen Legislaturperiode darstellt. Weiterhin soll die Arbeit der Kulturförderfonds, die deutschlandweit Projekte aus den Bereichen bildende und darstellende Künste, Literatur, Musik, Soziokultur und Übersetzung unterstützen, um rund 5 Millionen Euro aufgestockt werden.

Damit schließt sich der Haushaltsauschuss den bereits im Regierungsentwurf vorgesehenen Beschlüssen an. Dort wurden beispielsweise bereits 75 Millionen Euro für einen zusätzlichen Anreiz für den Filmstandort Deutschland sowie 10 Millionen Euro für den „German Motion Picture Fund“ und damit die Bundesförderung hochwertiger Serien, 7,5 Millionen Euro für den Ankauf national wertvollen Kulturguts und 25 Millionen Euro Zuschüsse für die Kulturförderung in der Hauptstadt festgelegt. Das Haushaltsgesetz tritt nach Beschluss durch das Bundestagsplenum, die Beteiligung des Bundesrats und die Veröffentlichung im Bundesgesetzblatt in Kraft.


29.06.2018

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Variabilder:

Kulturstaatsministerin Monika Grütters darf sich
 über ein deutliches Plus in ihrem Etat freuen
Kulturstaatsministerin Monika Grütters darf sich über ein deutliches Plus in ihrem Etat freuen








News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

News vom 11.07.2018

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce