Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.09.2018 Kunstauktion 22. September 2018

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Anzeige

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel

Bei Wangen, 1945 / Erich Heckel
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior

Orange-Blau-Orange, 2004 / Kuno Gonschior
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

In Dresden übt man die polnische Freiheit

Jaroslaw Kozlowski, Exercises in Freedom, 1979

Ab heute präsentierten die Staatlichen Kunstsammlungen in Dresden im Kupferstich-Kabinett die Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981“. Die in Zusammenarbeit mit dem Archiv der Avantgarden entstandene Schau stellt in einem breit gefächerten Überblick die Etappen und Protagonisten der polnischen Konzeptkunst im genannten Zeitraum vor. Das Spektrum der etwa 150 Arbeiten, darunter Installationen, Papierarbeiten, Zeichnungen, Fotografien, Filme und Dokumente, reicht von institutions- und gesellschaftskritischen Positionen bis hin zu bild- und sprachanalytischen Projekten. Die Präsentation umfasst Werke von Wlodzimierz Borowski, Andrzej Dluzniewski, Stanislaw Drózdz, Zdzislaw Jurkiewicz, Barbara Kozlowska, Jaroslaw Kozlowski, Edward Krasinski, das Duo KwieKulik mit Zofia Kulik und Przemyslaw Kwiek, Natalia LL, Roman Opalka, Ewa Partum, Józef Robakowski, Jerzy Rosolowicz, Ryszard Wasko, Krzysztof Wodiczko und Agnieszka Polska.

In Werken wie Natalia LLs „Sztuka konsumpcyjna / Consumer Art“ von 1972 kommt die gemeinsame Haltung der Kunstschaffenden zum Tragen. Sie alle hatten sich dem Gedanken verschrieben, den in West und Ost spürbaren innovativen Geist des künstlerischen und gesellschaftlichen Aufbruchs nach 1960 für eine grundlegende Erweiterung des Kunstbegriffes nutzbar zu machen. Anders als in den meisten sozialistischen Nachbarländern wurden sie dabei kaum vom Staat behindert, solange sie nicht offen gegen das kommunistische System agitierten. Natalia LLs Fotoserie etwa spielt vordergründig mit der Frage nach der Darstellung einer Frau und der Sexualisierung des weiblichen Körpers, die durch die artistische Verpackung der schwarz-weißen, gerahmten Hochglanzaufnahmen gebrochen wird. Hintergründig sind die Fotografien jedoch ein Kommentar zur auch in Polen aufkommenden Konsumgesellschaft, die in eklatantem Widerspruch zum herrschenden Mangel der sozialistischen Wirtschaft des Landes stand.

Die Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981“ läuft vom 29. Juni bis zum 23. September. Das Kupferstich-Kabinett hat täglich außer dienstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 6 Euro, ermäßigt 4,50 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahre ist er frei. Der begleitende Katalog aus dem Kerber Verlag kostet im Museum 15 Euro, im Buchhandel 28 Euro.

Staatliche Kunstsammlungen Dresden – Kupferstich-Kabinett
Residenzschloss
Taschenberg 2
D-01067 Dresden

Telefon: +49 (0)351 – 49 14 20 00
Telefax: +49 (0)351 – 49 14 20 01


29.06.2018

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


29.06.2018, Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981

Bei:


Staatliche Kunstsammlungen Dresden

Variabilder:

Jaroslaw Kozlowski, Exercises in Freedom, 1979
Jaroslaw Kozlowski, Exercises in Freedom, 1979

Variabilder:

in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst
 1968-1981“
in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981“

Variabilder:

in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst
 1968-1981“
in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981“

Variabilder:

in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst
 1968-1981“
in der Ausstellung „Exercises in Freedom. Polnische Konzeptkunst 1968-1981“

Variabilder:

Stanislaw Drózdz, Ohne Titel (Zapominanie, Vergessen), 1977/2012
Stanislaw Drózdz, Ohne Titel (Zapominanie, Vergessen), 1977/2012

Variabilder:

KwieKulik, Ameryka, 1972
KwieKulik, Ameryka, 1972








News vom 13.07.2018

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Ulm widmet sich dem Jahr 1968 an der HfG

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Nürnberg kooperiert mit Goshka Macuga

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Wolfgang Kemp wird mit dem Sigmund-Freud-Preis geehrt

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

Köln erfreut sich an schillerndem Glanz des Barock

News vom 12.07.2018

Walter Becker in Singen

Walter Becker in Singen

Neuer Vorstand im Verein Schlösser und Gärten in Deutschland

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Glasgow School of Art soll wiederaufgebaut werden

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

Grafik und Schmuck der 1968er in Berlin

News vom 11.07.2018

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Neue Mitglieder der Akademie der Künste in Berlin

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Verschollenes Oelze-Gemälde fürs Städel

Praemium Imperiale vergeben

Praemium Imperiale vergeben

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Koller Auktionen AG - Kees van Dongen, L’Egyptienne, 1910-11

Grosses Interesse für moderne und zeitgenössische Werke von Van Dongen, Kirchner & Cragg
Koller Auktionen AG

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Woman

JULIAN OPIE - Running Woman Wieder verfügbar.
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce