Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther

Faschingsakademiefest in München, 1954 / Julius Hüther
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach

Lenbachs Tochter Gabriele in Spanischer Hoftracht, 1901 / Franz von Lenbach
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /

Jugendstil-Kaffee-Set und -Tablett von Kayserzinn, um 1900 /
© Kunstmarkt Media


Anzeige

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack

Heinz Mack, Ohne Titel (N 9471), 2021 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Klaus Biesenbach geht nach Los Angeles

Klaus Biesenbach wird neuer Direktor des Museum of Contemporary Art (MOCA) in Los Angeles. Der deutsche Kurator soll Nachfolger von Philippe Vergne werden, dessen Vertrag nicht verlängert wurde. Der Franzose verlässt im März 2019 das Museum. Das gab das MOCA bekannt. Damit wechselt Biesenbach von der Ost- an die Westküste der USA. In New York ist er seit 1996 als Kurator für das PS1 tätig, einer Kunsthalle in Stadtteil Queens, die 1999 an das Museum of Modern Art (MoMA) angegliedert wurde. Seit 2010 ist er Direktor des MoMA PS1 und Chief Curator at Large am Museum of Modern Art. Seine Karriere im Kunstbetrieb begann Biesenbach, der eigentlich Medizin studiert hat, in den frühen 1990er in Berlin, als er mit Kommilitonen die „Kunst-Werke“ gründete und rasch zu einem international beachteten Ausstellungshaus etablierte. 1996 rief er dann die Berlin Biennale ins Leben.

Der 1966 in Bergisch Gladbach geborene Biesenbach sei ein visionärer Museumslenker, teilte das MOCA mit. Er habe das MoMA PS1 in ein florierendes Ausstellungshaus verwandelt, sich für junge Künstler in New York und Umgebung stark gemacht und Programme entwickelt, die das PS1 zu einem Ort für zugkräftige, interdisziplinäre und aktuelle Kunstproduktion und -diskussion transformiert hätten. Damit habe er ein Publikum erreicht, das bisher nicht mit zeitgenössischer Kunst in Berührung gekommen war. Zudem konnte Biesenbach unter seiner Ägide das Budget für das MoMA PS1 verdoppeln.

Das Museum of Contemporary Art in Los Angeles wurde 1979 von Kunstsammlern gegründet und gehört seither zu den wichtigsten Institutionen für Gegenwartskunst in den USA. Seine mit rund 7.000 Objekten bestückte Sammlung konzentriert sich auf amerikanische und europäische Kunst seit den 1940er Jahren. Zudem pflegt das MOCA engen Kontakt zu Künstlern. So sitzen im Kuratorium des Museums viele Kunstschaffende, die auch an der Berufung Biesenbachs zum Direktor beteiligt waren, darunter Catherine Opie, Barbara Kruger, Mark Bradford oder Mark Grotjahn.

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Museum of Modern Art

Bericht:


Der Charme des Unperfekten

Variabilder:

Klaus Biesenbach verlässt das MoMA PS1
Klaus Biesenbach verlässt das MoMA PS1








News vom 01.07.2022

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Erste Benin-Bronzen zurückgegeben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Museumsmann Gerhard Bott gestorben

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Ani Schulze erhält NRW-Stipendium für Medienkünstlerinnen

Graz zeigt Axl Leskoschek

Graz zeigt Axl Leskoschek

News vom 30.06.2022

Sprüth Magers nun auch in New York

Sprüth Magers nun auch in New York

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Basquiat-Skandal in Florida: Museumsdirektor gefeuert

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Neïl Beloufa bespielt die Wiener Secession

Streit um Documenta-Organisation

Streit um Documenta-Organisation

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

Katharina Koselleck übernimmt Kölner Kollwitz Museum

News vom 29.06.2022

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Günter Haeses filigrane Welten in Hamburg

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Berlin gibt Exponate an Namibia, Tansania und Kamerun zurück

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Preisträgerin Verena Issel in Neumarkt

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

Sibylle Bergemann in der Berlinischen Galerie

 zur Monatsübersicht





Copyright © '99-'2022
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce