Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Hochdotierter amerikanischer Kunstpreis für Nicole Eisenman

Nicole Eisenman, Sketch for a Fountain, 2017

Nicole Eisenman wird mit dem Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize 2020 geehrt. Die amerikanische Malerin darf sich nicht nur über 200.000 US-Dollar freuen, sondern auch über eine Ausstellung samt Katalog im texanischen Museum Contemporary Austin und in den Räumen der Kunststiftung Flag in New York. Heather Pesanti, Leitende Kuratorin am Contemporary Austin und Vorsitzende der siebenköpfigen Jury, erklärt: „Nicole Eisenman ist eine Künstlerin, mit der ich seit Jahren arbeiten wollte. Die großzügigen Ressourcen der Auszeichnung erlauben nicht nur dem Museum Möglichkeiten für eine Ausstellung mit aktuellen und älteren Arbeiten, sondern auch der Künstlerin, neue Wege zu gehen. Besonders mit ihren dreidimensionalen Arbeiten schlägt sie ein neues Kapitel auf: Ihre anti-monumentalen und rätselhaften Skulpturen führen ihre gemalten Leiber in den dreidimensionalen Raum. Die Beziehung zwischen diesen Objekten und ihren Bildern war unter Umständen schon immer gegenwärtig und ist ein Faden, den die Künstlerin durch diese Ausstellung und Publikation weiter erforschen kann.“

Die 1965 in Verdun geborene und heute in New York lebende Nicole Eisenman spielt in ihrer figurativen Malerei mit Themen Sexualität, Komödie und Karikatur. Sie ist vorwiegend für ihre Gemälde bekannt, arbeitet aber auch mit Installationen, Grafik, Skulptur und Zeichnung. Eisenman beendete ihr Kunststudium 1987 an der Rhode Island School of Design in Providence. Ihre neorealistischen Werke greifen auf Strömungen der Kunstgeschichte von der Renaissance bis zur Moderne zurück. Hinzu kommen Bezüge zur Medienkultur, Comiczeichnungen, Pornografie, Fernsehen oder Werbung. Sie wurde unter anderem 1996 mit dem Guggenheim-Stipendium und 2013 mit dem internationalen Carnegie Prize des Carnegie Museum of Art in Pittsburgh geehrt. Eisenmans Arbeiten waren unter anderem in der Kunsthalle Zürich, der Secession in Wien, Museum of Modern Art in New York und den Skulptur Projekten Münster zu sehen.

Suzanne Deal Booth, Kuratoriumsmitglied des Contemporary Austin, initiierte 2016 mit dem Museum den mit 100.000 US-Dollar dotierten Suzanne Deal Booth Art Prize. Im Mai dieses Jahres schloss sich die 2008 von den Sammlern Glenn und Amanda Fuhrman gegründete Flag Art Foundation dem Kunstpreis an, um die Dotierung auf das Doppelte anzuheben. Das Flag präsentiert jährlich vier bis sechs Ausstellungen international anerkannter oder junger aufstrebender Künstler. Der Suzanne Deal Booth/Flag Art Foundation Prize soll bis 2026 alle zwei Jahre vergeben werden.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bericht:


Dem Abgrund entgegen

Variabilder:

Nicole Eisenman, Sketch for a Fountain, 2017
Nicole Eisenman, Sketch for a Fountain, 2017

Künstler:

Nicole Eisenman








News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce