Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 22.01.2019 424. Auktion: Sammlung Thillmann: Thonet – Perfektes Design

© Van Ham Kunstauktionen

Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Tony Cragg in Düsseldorf

Tony Cragg, Point of View, 2018

Mit einer konzentrierten Doppelschau aus insgesamt vier Großplastiken, drei Kleinplastiken sowie 38 Zeichnungen von Tony Cragg eröffnet das Düsseldorfer Museum Kunst Palast seine herbstliche Ausstellungssaison. „In den letzten acht Monaten war mein Atelier vollauf mit dieser Präsentation beschäftigt“, so der Künstler zu der Präsentation, die ab heute unter dem Titel „Anthony Cragg im Ehrenhof“ zu sehen ist. Damit wird nach langer Zeit die starre Architektur des dreiflügeligen Ehrenhofes wieder mit Plastiken bespielt.

Unter Arno Brekers allzu martialischer Interpretation der nach oben in die Sonne schauenden römischen Göttin Aurora markiert Tony Cragg seinen eigenen „Blickpunkt“ mit zwei 6,50 Meter hohen spiegelnden Stehlen. Beim Umschreiten des „Point of View“ scheinen sich die Formen aufzulösen und zugleich auch wieder zu bestätigen. Profile von Gesichtern tauchen auf und verschwinden wieder, das Werk oszilliert zwischen Schwere und Leichtigkeit, Abstraktion und Gegenständlichkeit. Die inneren Spannungen eines Menschen sind es, die den Künstler zu der Arbeit aus Edelstahl bewegten. Hier ging er herstellungstechnisch bis an die Grenze des Möglichen.

Auch die nahezu gleich hohe Fiberglasplastik „Mean Average“ stammt aus diesem Jahr. Diagonal gegenübergestellt und kompakt aus mehreren vertikalen Strängen zusammengefügt, intendiert sie in purem Weiß ein gemeinsames Zentrum, das alle eingefügten Profile zu einer starken Säule vereint. Nach diesen aktuellen Anspielungen auf Entwicklungen der Zeit schweifen Craggs Gedanken bei „Willow“ zu seinem Feriendomizil an der Küste Schwedens. Vor seinem Haus sah er eine im Wind wogende Weide, die er in drehende Bewegungen und quirlige Bronzekappen übersetzt.

Eine Kabinettschau im Inneren des Museum versammelt drei Kleinplastiken aus Bronze aus den letzten zehn Jahren und eine Auswahl seiner Zeichnungen. Als Dokumente visualisierten Denkens demonstrieren die Blätter, wie der Cragg seine Modelle aus vorgefundenen Dingen wie Gefäßen entwickelt und in Bewegung setzt. Die Papierarbeiten sind genauso vielfältig wie seine Plastiken und reichen von vorbereitenden Entwürfen bis hin zu autonomen Aquarellen. Als „Chromosomes“ betitelt er eine Aquarellserie von Figuren und Händen, die von normierenden Mustern überzogen werden. Die aus Bleistiftzeichnungen bestehende Werkgruppe der „Vessels“ zeigt ineinander gestellte bewegte Vasen. Aquarelle aus der Gruppe der „Microstructures“ zeichnen sich durch Erprobung von strukturierten Oberflächen aus. Auch in den „Profiles“ oder „Secretions“ tauchen sie wieder auf. Organische Formen sind bei Cragg immer in ein strenges System eigebunden und versuchen, wie im normalen Leben Emotionales und Rationales zu vereinen.

Die Ausstellung „Anthony Cragg im Ehrenhof“ läuft vom 6. September bis zum 10. Februar 2019. Das Museum Kunst Palast hat täglich außer montags von 11 bis 18 Uhr, donnerstags bis 21 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 4 Euro. Der Zugang zu den Außenplastiken ist kostenlos und jederzeit möglich.

Stiftung Museum Kunst Palast
Ehrenhof 4-5
D-40479 Düsseldorf

Telefon: +49 (0)211 – 566 42 100
Telefax: +49 (0)211 – 566 42 906

Quelle: Kunstmarkt.com/Hans-Peter Schwanke

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Gesamt Treffer 15

Seiten: 1  •  2

Events (1)Adressen (1)Berichte (6)Variabilder (6)Künstler (1)

Veranstaltung vom:


06.09.2018, Anthony Cragg im Ehrenhof

Bei:


Museum Kunst Palast

Bericht:


Einige Gemeinsamkeiten, viele Unterschiede

Bericht:


Formfindungen zwischen Ernst und Ironie

Bericht:


Die Reise kann überall hingehen

Bericht:


Durchgedreht, aufgeschichtet, Sex-Appeal

Bericht:


Bizarre Harmonien

Bericht:


Gegen den Strich gebürstet

Variabilder:

Tony
 Cragg 2018 in Düsseldorf
Tony Cragg 2018 in Düsseldorf








News vom 18.01.2019

Die Moderne in Frankfurt

Die Moderne in Frankfurt

News vom 17.01.2019

Passagen Prize für Nina Ruthe und David Antonin

Passagen Prize für Nina Ruthe und David Antonin

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Retrospektive zu Ruth Marten in Brühl

Busen-Alarm bei Facebook

Busen-Alarm bei Facebook

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

Jochen Plogsties stellt Fragen der Authentizität

News vom 16.01.2019

Daniel Spanke leitet die Berliner Liebermann-Villa

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Zeitgenössische Druckgrafik im Salzburger Traklhaus

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Justus Bier Preis für Inke Arns, Igor Chubarov und Sylvia Sasse

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

Datenwolken von Jenny Michel in Augsburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Alex Katz | ROSE BUD

Alex Katz | ROSE BUD | Brandhorst
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce