Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 16.03.2019 Auktion 270 'Europäisches Glas und Studioglas'

© Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer

Mädchen mit Katze / Otto Scholderer
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1965 / Ernst Wilhelm Nay

Ohne Titel, 1965 / Ernst Wilhelm Nay
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Essener Kohle-Ausstellung erhält Red Dot Award

Porträts und Pokale von Schlotbaronen

Der diesjährige „Red Dot Award Communication Design“ geht an das Stuttgarter Architektur- und Ausstellungsbüro Space4 für seine Gestaltung der Schau „Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte“, die das Ruhr Museum in Essen und das Deutsche Bergbaumuseum in Bochum gemeinsam organisiert haben. Grund für die Auszeichnung, so die Jurybegründung, sei das außergewöhnlich gute Design und die Kreativität. Damit konnte sich die Kooperation der zwei Museen und des Architekturbüros bei der 24köpfigen Jury gegen mehr als 8.600 Mitbewerber aus 45 Ländern durchsetzen.

Der Anlass für die Schau, die auf dem Gelände des UNESCO-Welterbes der Kokerei Zollverein in Essen stattfindet, ist das Ende des Steinkohlebergbaus in Deutschland im Dezember. Die Kohle prägte rund 200 Jahre lang die Geschichte der europäischen Industrialisierung und ihrer Bevölkerung. Dies präsentiert die Ausstellung und weist zudem auf die Folgen hin. Auf drei Zeitebenen von 1750 bis heute wird deutlich, wie stark Europa von der Kohle bestimmt war und heute noch ist.

Space4 habe eine Ausstellungsgestaltung entworfen, die die Aussage der Schau – den Einfluss der Kohle auf Lebensbereiche wie Haushalt, Verkehr, Industrie, Politik und Gesellschaft – nicht nur unterstütze, sondern besonders hervorhebe und für die Besucher leichter zugänglich mache, so die Jury. „Bei dem Gang durch die Ausstellung folgt der Besucher dem dramaturgischen Spannungsbogen, den der Weg der Kohle durch die Mischanlage gezeichnet hat. Der Besucher erlebt die Ausstellung in ständiger Bewegung, die zu einer Art gestalterischem Leitfaden wird. Die Bewegung beginnt mit der Standseilbahnfahrt, die die Besucher durch eine Zeitreise zurück zum Zeitalter des Karbons in ein begehbares Diorama befördert. Echte Pflanzen überwuchern hier die Industriearchitektur.“ Auch auf den anderen Ausstellungsebenen wird der Wandel der Landschaft als zentraler Ansatz erfahrbar.

Die Ausstellung „Das Zeitalter der Kohle“ ist bis zum 11. November auf der Zeche Zollverein zu sehen. Sie hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 10 Euro, ermäßigt 7 Euro. Für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren ist er kostenlos. Zur Ausstellung ist ein Begleitbuch für 24,95 Euro erschienen.

UNESCO-Welterbe Zollverein
Areal C (Kokerei), Mischanlage
Arendahls Wiese
D-45141 Essen

Quelle: Kunstmarkt.com/Ulrich Raphael Firsching

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


27.04.2018, Das Zeitalter der Kohle. Eine europäische Geschichte

Bei:


Ruhr Museum

Bericht:


Kohle im Ruhrpott: Zollverein fängt mit dem Aufhören an

Variabilder:

Porträts und Pokale von Schlotbaronen
Porträts und Pokale von Schlotbaronen








News vom 18.02.2019

Heilige und Dämonen für Karlsruhe

Heilige und Dämonen für Karlsruhe

„Bruderschaft der neuen Holzköpfe“ in Zürich

„Bruderschaft der neuen Holzköpfe“ in Zürich

Kunsthändlerin Mary Boone verurteilt

Abstraktion in Dresden

Abstraktion in Dresden

News vom 15.02.2019

Jonathan Meese total in Lübeck

Jonathan Meese total in Lübeck

Provenienzforschung in Dresden mit einem neuen alten Freund

Provenienzforschung in Dresden mit einem neuen alten Freund

Frieze startet in L. A.

Frieze startet in L. A.

Kiki Smith in München

Kiki Smith in München

News vom 13.02.2019

Koloman Mosers Arbeiten für das Theater in Wien

Koloman Mosers Arbeiten für das Theater in Wien

Axel Rüger geht nach London

Axel Rüger geht nach London

Sammler Peter C. Ruppert gestorben

Sammler Peter C. Ruppert gestorben

Sammlung Ziegler auf der Moritzburg in Halle

Sammlung Ziegler auf der Moritzburg in Halle

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Purple Hat

Alex Katz im Daegu Art Museum in Korea
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Purple Hat Alex Katz

Alex Katz im DAEGU ART Museum
Galerie Frank Fluegel

Henrik Hanstein zum Sprecher der European Art Market Coalition gewählt
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce