Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 27.10.2018 Auktion 49

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto  Modersohn

Stilleben mit Äpfeln in weißer Schale mit blauem Glas, 1925 / Otto Modersohn
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack

Ohne Titel, 2012 / Heinz Mack
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Nature morte au crane / Pablo Picasso

Nature morte au crane / Pablo Picasso
© Galerie Weick


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Chur: Sara Masüger errichtet einen Fels im Kunstmuseum

Sara Masüger, Teilkörper, 2018

Für das Bündner Kunstmuseum in Chur hat Sara Masüger die Installation „Teilkörper“ entwickelt, die seit dem Wochenende im sogenannten Labor des Ausstellungshauses Platz greift. Wie ein massiver Fels ragt die Konstruktion aus dem Boden und füllt beinahe den gesamten Raum aus. Das Objekt irritiert die räumlichen Erfahrungen mehrfach: Die Grenzen zwischen innen und außen sind fließend, feste Größen relativieren sich, und Aggregatszustände scheinen aufgehoben. Wahrnehmung und körperliches Empfinden werden auf die Probe gestellt, während gleichzeitig mythische Bilder wach werden und sich Erinnerungen an archaische Landschaften einstellen.

Die 1978 geborene Schweizerin Masüger studierte an der Hochschule der Künste in Bern und der Rijksakademie in Amsterdam. Seit 2010 ist sie regelmäßig in Einzel- und Gruppenausstellungen vertreten, vor allem in der Schweiz, aber auch in Frankreich, Italien und Finnland. Ihre Kunstwerke sind häufig aufwendig und groß. Beispielsweise wurde erst im Frühjahr ein zehn Meter langer begehbarer Tunnel, dessen Inneres an eine Tropfsteinhöhle erinnert, als Dauerinstallation im neuen Muzeum Susch im Unterengadin aufgebaut. Wie auch jetzt in Chur übernimmt Sara Masüger dabei den Aufbau weitestgehend selbst. Er ist essentieller Bestandteil ihrer experimentellen Werke, die vor ihrer Errichtung am Ausstellungsort meist gar nicht existieren.

Die Ausstellung „Sara Masüger. Teilkörper“ läuft bis zum 6. Januar 2019. Das Bündner Kunstmuseum hat täglich außer montags von 10 Uhr bis 17 Uhr, donnerstags bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt regulär 15 Franken, ermäßigt 12 Franken. Kinder und Jugendliche bis 16 Jahre haben freien Eintritt. Begleitend erscheint eine Publikation.

Bündner Kunstmuseum Chur
Bahnhofstrasse 35
CH-7000 Chur

Telefon: +41 (0)81 – 257 28 68
Telefax: +41 (0)81 – 257 21 72

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


15.09.2018, Sara Masüger. Teilkörper

Bei:


Bündner Kunstmuseum Chur

Variabilder:

Sara Masüger, Teilkörper, 2018
Sara Masüger, Teilkörper, 2018

Variabilder:

Sara Masüger bei der Arbeit an der Installation
 „Teilkörper“
Sara Masüger bei der Arbeit an der Installation „Teilkörper“

Variabilder:

Sara Masüger, Teilkörper, 2018
Sara Masüger, Teilkörper, 2018

Variabilder:

Sara Masüger, Teilkörper, 2018
Sara Masüger, Teilkörper, 2018

Künstler:

Sara Masüger








News vom 18.10.2018

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

Cologne Fine Art-Preis für Horst Antes

George Grosz in Berlin

George Grosz in Berlin

Ara Güler gestorben

Ara Güler gestorben

News vom 17.10.2018

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Thomas Meier-Castel in den Kunstsammlungen Chemnitz

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Zweimal Szeemann in Düsseldorf

Sigrid Neubert ist tot

Sigrid Neubert ist tot

Balderers Szenario in Luzern

Balderers Szenario in Luzern

News vom 16.10.2018

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Lovis Corinth-Preis für Peter Weibel

Mel Ramos gestorben

Mel Ramos gestorben

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Chinas Farben in Düsseldorf

Chinas Farben in Düsseldorf

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - -	Lot 1267: Bedeutendes Objekt „Oscillating Echo Cipher“, Michael Glancy, 2002, Erlös: 33.000 Euro

Nachbericht Auktion 266 'Bedeutende Privatsammlung' und 'Europäisches Glas und Studioglas'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn - Lot 122: Teller aus dem Militärservice, St. Petersburg, Kaiserliche Porzellanmanufaktur, Periode Nikolaus I (1825-1855), D. 24 cm

Vorbericht Auktion 267 'Russian Art & Icons'
Auktionshaus Dr. Fischer - Heilbronn

Galerie Frank Fluegel - Mel Ramos - Martini Miss.

Mel Ramos verstorben
Galerie Frank Fluegel





Copyright © '99-'2018
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce