Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 04.05.2019 Auktion 50 • Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts

© Auktionshaus Lehr

Anzeige

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff

Stillleben mit Blaudistel und Fruchtschale, 1958 / Karl Schmidt-Rottluff
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Mammen-Aquarell für Berlinische Galerie

Die Grafische Sammlung der Berlinischen Galerie darf sich über das Aquarell „Theaterloge (Der Tenor)“ von Jeanne Mammen freuen. Das 1927 entstandene Blatt konnte dank der Unterstützung der Freunde des Berliner Landesmuseums erworben werden. Annelie Lütgens, Leiterin der Grafischen Sammlung, sagte: „Das Blatt stellt ein schönes Pendant zu unserer ‚Rothaarigen‘ dar, die – 1928 im ‚Ulk‘ veröffentlicht – ebenfalls zu den wenigen erhaltenen malerischen Aquarellen der zweiten Hälfte der 1920er Jahre zählt.“

Jeanne Mammen zeigt einen eleganten Mann und eine Frau, die in einer Theaterloge stehen. Die Dame in einem schwarzen ärmellosen Abendkleid trägt eine von den Schultern geglittene Stola. Typisch für die 1920er Jahre hat sie ihre schwarzen Augen und roten Lippen stark geschminkt und ihr kurzes Haar eng an den Kopf gelegt. Die Künstlerin malte oftmals diesen Frauentyp mit kühler Schönheit und einer männlichen Assistenzfigur. Der Begleiter steht im Schatten und scheint ihr etwas zuzuflüstern. Die Satirezeitschrift „Simplicissimus“ publizierte die Farbabbildung in der Augustausgabe 1927 mit der Unterzeile: „Donnerwetter, Gnädigste, Ihr Gatte als Siegfried – das ist ein Mann!“ – „Als Gatte ist er leider nur ein Sänger.“

Das Besondere an dieser Arbeit ist die freie, malerische Verwendung der Aquarelltechnik. Der Strich der Zeichnung tritt zugunsten der fein nuancierten Farbflächen zurück, die Körper und Gesichter der Protagonisten definieren. Die Kontur tritt nur wo nötig auf, wie an den Fingern der auf der Brüstung liegenden Hand.

Die „Theaterloge“ wurde 1971 in der Galerie Brockstedt in Hamburg und dann bei der Galerie Valentien in Stuttgart ausgestellt. Dort erwarb das Blatt ein Soloflötist des Symphonieorchesters des Süddeutschen Rundfunks und Professor für Querflöte an der Staatlichen Musikhochschule Stuttgart. Sein Sohn bot das Blatt der Berlinischen Galerie an. In Berlin war „Die Theaterloge“ bisher nie ausgestellt und derzeit der Öffentlichkeit zugänglich.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Berlinische Galerie

Künstler:

Jeanne Mammen








News vom 24.04.2019

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Saarbrücken erwirbt frühes Baumeister-Gemälde

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Monir Shahroudy Farmanfarmaian gestorben

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Eileen Gray in Berliner Akademie der Künste

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

Wuppertal entdeckt Peter Schenck

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Van Ham Kunstauktionen - George Condo, The blue Rodrigo, 2009

Größte Auktion Zeitgenössischer Kunst in Deutschland: Die SØR Rusche Collection bei Van Ham
Van Ham Kunstauktionen

Weibsbilder ´19
Galerie Klose - Essen

Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin - Rübenausmacherin

Vorbesichtigung zur 52. Auktion
Ostdeutsche Kunstauktionen - Berlin





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce