Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 29.05.2019 113. Auktion: Druckgraphik des 15.-19. Jahrhunderts

© Galerie Bassenge Berlin

Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Anzeige

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler

Ohne Titel, 1993 / Fred Thieler
© Galerie Neher - Essen


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Städelschule nun beim Land Hessen

Die Frankfurter Städelschule ist nun ganz in Trägerschaft des Landes Hessen

Das Land Hessen hat die Frankfurter Städelschule übernommen. Damit wechselt die Trägerschaft der international renommierten Kunsthochschule von der Stadt Frankfurt auf das Bundesland. Seit 2016 hat das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst seine Unterstützung für die Städelschule sukzessive gesteigert, ab 2019 darf die Hochschule nun mit 4,2 Millionen Euro jährlich rechnen. Die Landesförderung erlaubte zwischen 2016 bis 2018 unter anderem die energetische Lichtsanierung des Hauses. Die vollständige Übernahme der Hochschule durch das Land entlastet auch die Stadt Frankfurt, die die Institution bisher finanzierte. Die Stadt muss jedoch weiterhin die Pensionslasten sowie das hochschuleigene Ausstellungshaus „Portikus“ tragen.

Wissenschafts- und Kunstminister Boris Rhein erklärte: „Die Städelschule ist als traditionsreiche Institution von Weltrang ein bedeutender Gewinn für die hessische Hochschullandschaft. … Hier treffen internationales Flair und intensive Lehre aufeinander: Die geringe Anzahl von etwa 115 Studierenden der Bildenden Kunst, etwa 60 Studierenden der Architektur und etwa 30 Studierenden der Curatorial Studies ermöglicht eine sehr direkte Auseinandersetzung mit den Lehrenden.“ Des Weiteren sei mit der Übernahme eine „erhebliche Verbesserung der Kooperationsmöglichkeiten mit den anderen Hochschulen des Landes sowie eine Professionalisierung der Trägerschaft“ möglich.

Die Städelschule ist eine Stiftung des Bankiers Johann Friedrich Städel, die 1817, ein Jahr nach dessen Tod, die Arbeit aufnahm. Die Ausbildungsstätte für talentierte junge Künstler verband Städel mit einer der Öffentlichkeit zugänglichen Kunstsammlung. Im Laufe der Zeit haben sich aus diesem Institut das Städel Museum und die Städelschule entwickelt, an der international renommierte Künstler wie Max Beckmann, Willi Baumeister, Isa Genzken oder Jörg Immendorff lehrten.

Quelle: Kunstmarkt.com/S. Hoffmann

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Bei:


Städelschule

Variabilder:

Die Frankfurter Städelschule ist nun ganz in Trägerschaft des Landes
 Hessen
Die Frankfurter Städelschule ist nun ganz in Trägerschaft des Landes Hessen








News vom 17.05.2019

Design der Firma Thonet in München

Design der Firma Thonet in München

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

Egger-Lienz trifft Dix in Innsbruck

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

MAK-Schindler-Stipendiaten stehen fest

Architekt I. M. Pei ist tot

Architekt I. M. Pei ist tot

News vom 16.05.2019

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Claude Monet: 100 Millionen Dollar-Impressionist

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lenbachhaus restituiert Zeichnungen von Alfred Kubin

Lutz Bacher ist tot

Lutz Bacher ist tot

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

Lynn Chadwick in Berlin: mal solo, mal in Gesellschaft

News vom 15.05.2019

Fondation Beyeler verlängert Picasso-Schau

Fondation Beyeler verlängert Picasso-Schau

Matthias Weiß erhält Joseph Beuys Preis für Forschung

Matthias Weiß erhält Joseph Beuys Preis für Forschung

Französische Abstraktion in Münster

Französische Abstraktion in Münster

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - AUGUSTO GIACOMETTI (1877-1947), BLÜHENDER GARTEN IN STAMPA, Pastell auf Papier. SM 24,5 x 32 cm. Provenienz: Niedersächsische Privat-sammlung. Limit 20.000,- €

Vorbericht: 94. Auktion - FARBENFROHE FREUDEN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - DIAMANT-ARMBAND, Weißgold. Innen-D. ca. 6 cm, Ges.-Gew. ca. 25,4 g. 18 K. Insgesamt 67 Brillanten, zusammen 11,93 ct. Limit 13.500,- €.

Vorbericht: 95. Auktion - EINFACH BRILLANT
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - ANDREAS ACHENBACH (1815-1910), Sturm an der Mole von Osten-de, Öl auf Leinwand. 66 x 90 cm.

Nachbericht: 92. Auktion Kunst & Antiquitäten - AUKTIONSERFOLG ZUM FRÜHLINGSBEGINN
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf - SELTENE PORZELLANFIGUR 'GÄRTNERIN MIT GEMÜSE IN DER SCHÜRZE' Alexander Terentewitsch Matweew, 1926 (Entwurf), Sowjetunion, Leningrad, Staatliche Porzellanfabri

Nachbericht: 93. Auktion Russische Kunst & Bedeutende Ikonen - Russische Osterfreuden
Hargesheimer Kunstauktionen Düsseldorf

Kunsthaus Lempertz - Claude-Joseph Vernet, Küstenlandschaft am späten Nachmittag

Hervorragende Offerte Alter Kunst
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce