Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Tomas Hoke in Klagenfurt

Das Museum Moderner Kunst Kärnten in Klagenfurt widmet während der kommenden gut drei Monate dem 1958 in Wien geborenen Künstler Tomas Hoke die erste institutionelle Einzelausstellung seiner Karriere. Gezeigt werden Arbeiten des vielseitigen Bildhauers aus den vergangenen vierzig Jahren in den Bereichen Schmuck, Grafik, Fotografie und insbesondere Skulptur, Installation sowie Kunst im öffentlichen Raum. Ein wichtiger Bezugspunkt seines Schaffens ist der menschliche Körper, seine Verhältnisse, seine Eigenschaften und Möglichkeiten. Die Reflexion der Physiognomie, die Beschäftigung mit dem menschlichen Mikrokosmos, mit Hirnforschung und Neuroästhetik, etwa in der Lichtskulptur „neurora WV 685“ von 2012, bedingen die formale und materielle Erscheinung sowie den Charakter von Hokes Werken: Er schafft assoziative, symbolische Formen, interaktive Objekte, kinetische, pneumatische und akustische Installationen, die als Vehikel der Wahrnehmung die visuellen, taktilen und auditiven Sinne des Betrachters ansprechen.

Tomas Hoke betrieb von 1978 bis 1981 ein Kunststudium an der Hochschule für Angewandte Kunst in Wien als Meisterschüler für plastisches Gestalten bei Carl Auböck, verließ die Akademie jedoch ohne Abschluss. Seither ist er freischaffend tätig und hat mehr als achtzig Projekte im öffentlichen Raum realisiert, darunter 1987 die künstlerische Gestaltung der Bruder-Klaus-Kirche in Graz oder 1997 die elf Meter hohe kinetische Skulptur „Der Große Wächter“ in Zürich. 1987 ermöglichte ihm ein sechsmonatiges Stipendium des Landes Kärnten einen Aufenthalt an der Cité des Arts in Paris. Neben Wien sind Schloss Saager in Grafenstein östlich von Klagenfurt und ein Atelier auf dem Industriegelände der Berndorf AG in Niederösterreich südöstlich von Wien seine derzeitigen Arbeitsstätten.

Die Ausstellung „Tomas Hoke. Kosmos 4D – Retrospektive 1976-2019“ läuft vom 7. Februar bis zum 19. Mai. Das Museum Moderner Kunst Kärnten hat täglich außer montags von 10 bis 18 Uhr, am Donnerstag zusätzlich bis 20 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 5 Euro, ermäßigt 2,50 Euro. Begleitend zur Schau erscheint eine umfangreiche Monografie.

Museum Moderner Kunst Kärnten
Burggasse 8
A-9020 Klagenfurt

Telefon: +43 (0)50 – 536 16 252
Telefax: +43 (0)50 – 536 16 250

Quelle: Kunstmarkt.com/Johannes Sander

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


07.02.2019, Tomas Hoke - Kosmos 4D

Bei:


Museum Moderner Kunst Kärnten

Künstler:

Tomas Hoke








News vom 14.08.2019

Bilder der Jagd in Chur

Bilder der Jagd in Chur

Ronald Jones gestorben

Ronald Jones gestorben

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

Die Mathildenhöhe und das Bauhaus

News vom 13.08.2019

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Frauke von der Haar wechselt von Bremen nach München

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Open Air-Ausstellung im Brücke Museum

Takis gestorben

Takis gestorben

News vom 12.08.2019

Paco Knöller in Leverkusen

Paco Knöller in Leverkusen

Nancy Kienholz gestorben

Nancy Kienholz gestorben

Sarah Abu Abdallah in Hamburg

Sarah Abu Abdallah in Hamburg

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Galerie Frank Fluegel - Julian Opie - Running Man

Julian Opie bei GALERIE FRANK FLUEGEL und im Lehmbruck Museum
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Grogadis

XOOOOX - Hidden Tracks. Ausstellungseröffnung am 26.09.2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - XOOOOX | Jeisa

ART WEEKEND Nürnberg 4. - 6. Oktober 2019
Galerie Frank Fluegel

Galerie Frank Fluegel - Mr. Brainwash - Every Day Life

Mr. Brainwash neue Unikate bei GALERIE FRANK FLUEGEL
Galerie Frank Fluegel

Kunsthaus Lempertz - Max Liebermann, Judengasse in Amsterdam, 1909

Lempertz mit Rekordumsatz im ersten Halbjahr
Kunsthaus Lempertz





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce