Die Kunst, online zu lesen.

Home


Magazin

News


Marktberichte


Ausstellungen


Journal


Portraits


Top Event


Netzkunst





Kunst kaufen
Werben

Translation EnglishFrench

Auktionsanzeige

Am 14.09.2019 Auktion 14. September 2019

© Auktionshaus Stahl

Anzeige

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz

Kym IV, 1999 / K. O. (Karl Otto) Götz
© Galerie Neher - Essen


Anzeige

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874  / Hans Thoma

Im Park von Schloss Mainberg bei Schweinfurt, 1874 / Hans Thoma
© Kunsthandel Ron & Nora Krausz


Newsmailer Eintrag

Bestellen Sie bitte hier:


Suchen mit Google

Google
WWW
kunstmarkt.com

Umbo in Hannover

Mit der Ausstellung „Umbo. Fotograf“ liefert das Sprengel Museum in Hannover ab morgen seinen Beitrag zum 100jährigen Bauhaus-Jubiläum. Gezeigt werden etwa 200 Arbeiten sowie zahlreiche persönliche Dokumente des als Otto Maximilian Umbehr geborenen Fotografen. Mit seiner Experimentierfreude und seiner ständigen Suche nach neuen Bildthemen gilt er heute als eine der prägenden Figuren der Fotografie der Moderne und des Neuen Sehens.

Umbo kam am 18. Januar 1902 in Düsseldorf zur Welt. Unruhe und Rastlosigkeit bestimmten seine frühen Jahre. Einziger Fixpunkt war eine Klappkamera, die er als Weihnachtsgeschenk erhalten hatte. Sie führte ihn zur Kunst und schließlich 1921 ans Bauhaus. Weniger die Ausbildung als die dort gewonnen Kontakte, beispielsweise zu seinem Lehrer Johannes Itten oder zum Künstlerkollegen Paul Citroen, halfen ihm, zu einem der führenden Fotografen der Avantgarde aufzusteigen.

Nach dem Zweiten Weltkrieg und der damit verbundenen Zerstörung seines Ateliers konnte Otto Umbehr nicht mehr an diese Erfolge anknüpfen. Er finanzierte sich mit kleineren Lehraufträgen und Auftragsarbeiten für verschiedene internationale Zeitungen und Magazine. Umbo starb am 12. Mai 1980, kurz nachdem sein Werk 1979 durch die von Herbert Molderings kuratierte Ausstellung „Umbo. Vom Bauhaus zum Bildjournalismus“ wieder in den Blick der Öffentlichkeit gerückt war. Seine Tochter Phyllis sowie der befreundete Galerist Rudolf Kicken bemühten sich seither um die Bewahrung seines Nachlasses, der 2016 vom Sprengel Museum, der Berlinischen Galerie und der Stiftung Bauhaus Dessau erworben werden konnte. Aus diesem Fundus wurde nun die neue Retrospektive zusammengestellt.

Die Ausstellung „Umbo. Fotograf“ läuft vom 9. Februar bis zum 12. Mai. Das Sprengel Museum hat dienstags von 10 bis 20 Uhr und mittwochs bis sonntags von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Am Karfreitag und am 1. Mai bleibt das Haus geschlossen, am Ostersonntag und -montag ist jeweils von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt beträgt 7 Euro, ermäßigt 4 Euro; freitags ist der Eintritt kostenlos. Zur Ausstellung erscheint ein Katalog im Snoeck Verlag für 48 Euro.

Sprengel Museum Hannover
Kurt Schwitters Platz
D-30169 Hannover

Telefon: +49 (0)511 – 168 438 75
Telefax: +49 (0)511 – 168 450 93

Quelle: Kunstmarkt.com/Maria Schabel

Zurück

Drucken

zurück zur Übersicht


Empfehlen Sie den Artikel weiter:
an




Weitere Inhalte:

Veranstaltung vom:


09.02.2019, Umbo. Fotograf.

Bei:


Sprengel Museum Hannover

Künstler:


Umbo








News vom 23.08.2019

Rachel Maclean in Wiesbaden

Rachel Maclean in Wiesbaden

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

Heinz Zander in Villingen-Schwenningen

News vom 22.08.2019

Udo Kittelmann verlässt Berlin

Schenkung für die Albertina

Schenkung für die Albertina

Humboldt in Altenburg und Umgebung

Humboldt in Altenburg und Umgebung

News vom 21.08.2019

Zarte Männer in Neu-Ulm

Zarte Männer in Neu-Ulm

Wiener Kunstpreise für Sabine Bitter, Helmut Weber und Next Enterprise Architects

 zur Monatsübersicht



Anzeigen

Marktspiegel

News

Auktionshaus Stahl: Auktion 14. September 2019
https://www.auktionshaus-stahl.de/bericht.php





Copyright © '99-'2019
Kunstmarkt Media
Alle Rechte vorbehalten


Impressum





Zum Seitenanfang Magazin

 Amazon export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce  Amazon ebay rakuten yatego meinpaket export/import Schnittstelle xt:commerce u. oscommerce